Gigabit-Ethernet - Was stört die Verbindung?

biro21

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.01.2021
Beiträge
1.123
Hi,

haben hier seit vielen Jahren das Problem, dass beim Legen von Kabeln (CAT5e, CAT6, CAT7 - in der Regel S/FTP-Kabel) bei manchen Leerrohren eine Störung auf der Leitung ist und zuerst nur 100BASE-T-Verbindungen möglich sind. Ein Test der Verbindung zeigt eine statistisch signifikante Häufigkeit dass die Verbindung auf Kontakt 8 fehlerhaft ist.

Gibt es etwas was gerade die Verbindung für Kontakt 8 (in der Regel das braune Kabel) stört? Oder etwas das grundsätzlich 100BASE-T Verbindungen ermöglicht, aber eben Gigabit nicht?

Wir haben dieses Problem seit dem Erstbezug und die Leerrohre sind 25er bzw. 32er. So gibt es bei einem 25er schon bei einem 6mm CAT5e-Kabel ein Problem es sauber einzuziehen. Aus dem 1. Stock braucht man schon mal 18-20m Kabel um in den Keller zukommen. Aktuell wurden CAT5e-, CAT6-, CAT7-Kabel mit verschiedenen Anschlüssen (Keystone Digitus, Patch-Panel, CAT6-Dose) probiert.

Nach etlichen Versuchen funktioniert es stabil, die Frage bleibt allerdings was es so schwierig macht.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
8.911
Ich hatte mal eine Charge Netzwerkdosen die einen Fehler hatten.

Ansonsten ist das doch kaum nachzuvollziehen wieso ausgerechnet eine Ader bei verschiedenen Kabeln auffällig ist.

Es sei denn es wurde ein Grundsatzfehler gemacht wie immer eine falsche Auflegeart gewählt.

Aber das kann ich mir nicht vorstellen, wenn man zig Kabel probiert wird man doch auch nicht jedes mal den gleichen Auflegefehler machen.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
60.737
Vielleicht lohnt die Anschaffung eines Kabel-Prüfers?
 

biro21

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.01.2021
Beiträge
1.123
Ein einfacher LAN Tester ist vorhanden. Die Verbindung ist jetzt nach etlichen Versuchen auch absolut stabil.

Es geht mir eher um die erheblichen Schwierigkeiten beim Einrichten und mögliche Ursachen. Habe das Gefühl dass selbst baugleiche CAT6 Stecker (Keystone Digitus) manche funktionieren und manche nicht. Bei der Ersteinrichtung des Netzwerkes war ein Mechatroniker am Werk der irgendwann genervt auch nicht mehr weiter wusste was da die Probleme verursacht bzw. wieso es nicht so richtig funktionieren wollte.
 

bowman

Aktives Mitglied
Registriert
08.10.2003
Beiträge
2.893
...ist da irgendwo ein zentraler Switch beteiligt der evtl. 'nen Schuss weg hat?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
60.737
Liegen Stromkabel daneben?
Kann ja nur ein mechanisches Kontakt Problem oder Einstrahlung sein.
Wobei die shielded Kabel ja weniger Probleme mit Einstrahlung haben.
 

biro21

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.01.2021
Beiträge
1.123
Die Leerrohre kommen im Keller alle über dem Stromkasten aus der Wand. Einfach ein Riesenwust an Leerrohren die teils für Strom und direkt daneben eben für Netzwerkkabel genutzt werden. Die Netzwerkkabel sind aber alle ohne Stromkabel in ihren jeweiligen Leerrohren. Leider war der Bau damals schon verputzt sonst hätte ich die Kabelführung sehen und ändern können.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
60.737
Kannst ja mal eine Rolle Alufolie testweise um die Kabel am Stromkasten wickeln.
Sonst vielleicht noch mal mit der Crimp Zange die Kontakte nachbearbeiten, falls die selbst gecrimpt sind.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
8.911
Ich glaube (wenn auch unlogisch) auf einen Verdrahtungsfehler wenn es immer der Braune ist.

Vielleicht nicht das Braun/Braunweisse paar richtig aufgelegt, Sehschwäche beim Erkennen von braun und orange.

Wenn ich braun und Weiß/orange zusammentu dann seh ich keinen Fehler beim Durchklingeln oder mit einfachen Testern. Bei Hochfrequenten Signalen sieht die Sache aber anders aus...
 

biro21

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.01.2021
Beiträge
1.123
Das mit der Farbe kann ich definitiv ausschließen. Es ist in der Tat einmal passiert, habe es aber sehr schnell gemerkt und korrigiert. Werde es bei Gelegenheit noch mal ausgiebig testen, aber aktuell läuft alles ohne jegliche Probleme.

Danke für die Antworten bisher. Bestätigt meine Befürchtung dass da vermutlich etwas reinfunkt aber das mit der 8er Verbindung ein zufällige Häufung war.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
8.911
naja 7 und 8 / 4 und 5 werden bei Gigabit gebraucht, vielleicht schaltet was von deiner Hardware unzuverlässig von 100 auf 1000er Netz.
 

biro21

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.01.2021
Beiträge
1.123
Das mit den entsprechenden Paaren ist mir schon klar. In einem Zimmer wurde erfolgreich eine Gigabit-Verbindung aufgebaut, aber nach einer Zeitspanne von mehreren Tagen/Wochen war die Verbindung auf einmal nicht mehr möglich - etwas das immer wieder aufgetreten ist. Ein erneutes Verkabeln mit CAT6-Dosen hat irgendwann das Problem gelöst.

Seltsamerweise treten/traten diese Probleme nur in den Zimmern auf, deren Leerrohre nach oben und dann auf der anderen Seite wieder runter führen - teilweise 20+ Meter für weniger als 3m Luftlinie.

Wirklich faszinierend finde ich dagegen dass nur 2 Adern nötig sind um VDSL250 aus dem Keller ins Wohnzimmer zu kriegen - die FritzBox meldet sogar eine Kapazität von 300Mbit. Da hat ein Kabel funktioniert das wir beim besten Willen nicht dazu kriegen konnten eine Gigabit-Verbindung herzustellen.
 
Oben Unten