Geschäftskonto - bei welcher Bank?

Diskutiere das Thema Geschäftskonto - bei welcher Bank? im Forum Freelancer Forum

  1. Applewein

    Applewein Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.04.2007
    Hallo zusammen, möchte schnellst möglich ein Geschäftskonto eröffnen. Wichtig ist mir Onlinebanking und das ganze möglichst günstig bis kostenlos. Habe ein Angebot bei der DKB gesehen, die bieten ein kostenloses Geschäftskonto an. Hat jemand schon Erfahrungen mit diesem Konto gesammelt? Was gibt es für Alternativen?

    link zum DKB Konto:
    http://www.dkb.de/privat/freie_berufe/dkb_business.html

    lg
    Applewein
     
  2. SirVikon

    SirVikon Mitglied

    Beiträge:
    6.448
    Zustimmungen:
    521
    Mitglied seit:
    05.10.2005
    Und Du gehörst zu den Gruppen aus dem KLeingedruckten?

    Ich habe mein Konto bei der ING-DiBa ... die haben auch Geschäftskonten im Angebot (wohl leider doch nicht:()
     
  3. judgensen

    judgensen Mitglied

    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    12.02.2007
    Wie wärs mit deiner Hausbank? Ich würde v.a. schauen, wie das (jetzt kostenlose) wahrscheinlich simple 08/15-Geschäftskonto später mal "aufgebohrt" werden kann. Vielleicht brauchst Du mal mehr und dann reicht ein einfaches Guthabenkonto nicht mehr aus. Und deinen Kunden ständig neue Kontonummern mitteilen zu müssen, bringts auch nicht.
     
  4. Holger_

    Holger_ Mitglied

    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    37
    Mitglied seit:
    28.06.2007
    :Oldno: Und denke immer daran: Was nichts kostet, ist auch nichts wert.:drink:
     
  5. Simsch

    Simsch unregistriert

    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    45
    Mitglied seit:
    08.04.2008
    sag blos meine Banklehre bringt jetzt jemandem was :rolleyes:

    Nein mal im ernst, schau am besten mal drauf was die Konten den Grundgebühren kosten. Ganz wichtig ist auch was den dann noch für einzelne Buchungskosten anfallen wird. (Da musst du dir dann halt ausrechnen was dir billiger kommt)
    Auch eine gute Idee ist einfach mal zu deiner Hausbank zu gehen. Vielleicht sind die gar nicht so teuer wie du meinst. Ausserdem hättest du im Falle eines Kreditbedürfnisses alles unter einem "Dach". Als nächstes spricht noch für die Hausbank das die an den Konditionen (KK-Limit etc.) vielleicht weil du schon immer so ein guter Kunde warst dir etwas entgegen kommen.
    Und nicht zu vergessen der Einlagensicherungsfond (im Kleingedruckten) falls du auf dem Geschäftskonto sehr viel Guthaben liegen hast (wobei ich keinen Grund wüsste dass dauerhaft zu machen).
    Ansich ist das Angebot der DKB nicht schlecht ich kenne auch jemanden der dort ein Konto hat. Da funktioniert alles Reibungslos. Aber wie immer bei reinen Onlineangeboten im Dienstleistungssektor hab ich lieber jemanden vor mir den ich Falle eines Problems am Kragen packen kann. (Ich weiss hier auch nicht wie das mit Sonderkonditionen bei der DKB ist).

    Auf jeden Fall kann ich dir raten nicht vor Konditions / Gebührenverhandlungen abzuschrecken. So eine Bank ist fast schon wie ein Basar! Und Banken kämpfen gerade hart um den Privatkundensektor!

    mfg
    Simon
     
  6. yiiit

    yiiit Mitglied

    Beiträge:
    1.882
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    14.01.2007

    Ich bin seit 5 Jahren selbstständig und habe bisher v mal die Bank gewechselt. Im Hinblick auf zukünftige Wünsche würde ich Dir in
    JEDEM Falle eine kleine Bank emüpfehlen.

    Oder Ableger der Volksbank. Meine Gründe für viermaliges Wechseln
    lag stets an Folgendem:

    - Wollten mir kein Lastschriftverfahren gewähren (Dresdner Bank, Postbank)
    - Wollten mir kein Dispo gewähen (Dresdner Bank, Postbank, Hamburger Volksbank)

    Das mag zunächst banal klingen und wenn Du am Anfang Deiner Selbstständigkeit stehst wirst Du Dir vielleicht sagen "brauche ich
    momentan nicht", dennoch gilt: Wenn Du es dann brauchst und aus
    diesem Grund wechseln musst, ist das sehr ärgerlich.

    Das Geschäftskonto zu einer anderen Bank zu übertragen bringt folgende
    Nachteile:

    - Kunden kapieren auch Monate später nicht, dass Sie auf das neue Konto überweisen sollen
    - Änderung der regelmäßigen Abbuchungen ist zeitaufwändig (Miete, Telefon, KfZ etc.)

    Letzendlich bin ich bei der Volksbank NMS gelandet. Dort wurden mir meine Wünsche aber nur durch Beziehungen gewährt. Wenn Du also jemanden kennst, der im Bankbereich tätig ist und in der Position ist auch mal "oben" anzuklopfen, nutze es aus!

    Deutsche Banken sind LEIDER extrem pessimistisch gegenüber Jungunternehmern - egal welchen Umsatz Du mitbringst.

    Die wollen nur ein gut gefülltes Konto sehen, damit Sie es in den USA verzocken können. Sie sind meistens nicht in der Lage zu erkennen, dass
    ein Jungunternehmer von heute evtl. morgen schon ein sehr wichtiger Kunde
    sein kann.
     
  7. Applewein

    Applewein Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.04.2007
    Also ich gehöre leider nicht zu den Gruppen der Kleingedruckten der DKB, also fällt das schonmal weg :). Hatte den Text in einem Blogeintrag gelesen, da war das Kleingedruckte nicht aufgeführt.

    Vielleicht kurz zu meiner (geplanten) Tätigkeit: Meine Leistungen beschränken sich im Prinzip auf Grafikdesign (für web und print) und ein paar Programmierarbeiten, bisschen online Werbung, das wars. Lastschrift und Dispo kommen also erst einmal nicht in Frage und wohl auch in Zukunft nicht. Habe gestern ein Gewerbe im Gewerbeamt gemeldet. Nächste Woche dann zum Finanzamt, naja und danach möchte ich dann auch gleich ein Konto eröffnen. Da ich das ganze Gewerbe in relativ kleinen Rahmen halten werde, möchte ich ein möglichst unkompliziertes Geschäftskonto, ohne viel pipapo und falls möglich kostengünstig. Habe gesehen das die Naspa z.b. eine monatl. Gebühr von 5 € für das Geschäftskonto verlang, also sowas ist natürlich vollkommen okay. Möchte nur nciht unbedingt zisch Euros zahlen, für Dienste, welche ich nie in Anspruch nehmen werde. Wichtig ist mir Überweisen, womöglich Karte zum Geld abheben und das ganze online handeln können. Wie sieht das denn mit Onlinekonten aus, so a la paypal, gibt es hier Geschäftskonten?

    lg
    Applewen
     
  8. NetNic

    NetNic Mitglied

    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    02.12.2004
    Auch wenn die "Deutsche Bank" als teuer und abgehoben gilt:
    Ich bin mit denen sehr zufrieden.
    Ich habe dort mein Privatkonto und mein Geschäftskonto.
    Vielleicht liegt es auch immer an der jeweiligen Filiale bzw. dem Kundenberater.
    Meiner war total begeistert, dass ich mich Selbstständig machen möchte und hat alles mögliche in die Wege geleitet, damit das alles gut klappt.
    Dispo, Kreditkarte etc - alles kein Problem.

    Enttäuscht dagegen war ich von der Sparkasse:
    Ich bin in eine Filiale gegangen und wollte ein Geschäftskonto eröffnen.
    Die Dame am Schalter meinte nur: "Da hinten liegen Prospekte, da können Sie ja mal reingucken und dann eventuell wieder kommen".
    Nichts mit Beratung oder so.
    Das fand ich schon ein bisschen doof.
    Bei der Deutschen Bank (schräg gegenüber von der Sparkasse) waren die alle viel netter und höflicher.
    Die haben Interesse gezeigt (ob das jetzt gespielt war oder echt - keine Ahnung *g*), direkt mal ein Käffchen angeboten und einen ausführlich beraten.
    Und das, obwohl ich nur ein kleiner Fisch bin.

    Aber wie gesagt:
    Jede Bank ist wahrscheinlich nur so gut wie die Leute, die da arbeiten.

    Kann gut sein, dass andere "Deutsche Banken" total sch**ße sind und die Sparkassen dafür dann absolut top sind.

    Ein guter Tipp:
    Guck mal, ob es bei dir in der Nähe Existenzgründer-Treffen gibt.
    Da kann man sich dann auch unter Gleichgesinnten schlau machen, wo die ihr Geld so "lagern". ;)
     
  9. Postbank. An den Schaltern in der Filiale ist der Service gleich 0. Alle überweisungen müsstest du Online machen, oder aber per Überweisungsträger (bei denen die Postbank den "Postweg" einhält; d.h. die Überweisungsträger verlassen aus Kostengründen oftmals nur 2 oder 3 mal wöchentlich die Filialen). Einen Serviceautomaten für Bankgeschäfte wie bei der Deutschen Bank, den Sparkassen oder sonstwo suchst du bei der Postbank vergebens. Du bist also auf die Online-Plattform angewiesen. Aber ansonsten geht der Laden schon in Ordnung.
     
  10. yiiit

    yiiit Mitglied

    Beiträge:
    1.882
    Zustimmungen:
    90
    Mitglied seit:
    14.01.2007
    Ich meinte auch nicht DIE Deutsche Bank, sondern allgemein Banken in DE. Sicherlich, liegt immer auch am Berater - aber die wechseln auch ständig.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...