Gelöst, neuer Mac Mini (Catalina) im Startvorgang eingefroren...

Slowfox71

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.06.2020
Beiträge
8
Hallo,
ich bin am verzweifeln...

Habe einen nagelneuen Mac Mini, der mit Catalina ausgeliefert wurde und wollte das Timemaschine Backup meines anderen Rechners (Mojave) draufspielen. Jetzt Tut der Neue gar nichts mehr, weil er nicht mehr Bootfähig zu sein scheint. Auch die einschlägigen Tastenkombinationen für die Wiederherstellung werden ignoriert. Ich lande stets bei der Meldung: "Die Startfestplatte konnte nicht verifiziert werden."

Nach einiger Recherche im Netz, fand ich folgende Aussage:
"Update 17.01.2020: Neue Macs lassen kein Downgrade zu
Ich habe von einem Leser, der ein neues MacBook Pro 16 Zoll hat, einen interessanten Hinweis bekommen. Er hat versucht es auf Mojave zu downgraden und auch die Sache mit dem T2-Chip beachtet, aber der Mac wirft immer eine Fehlermeldung aus. Der Apple Support hat ihm daraufhin bestätigt, dass man neue Macs, die schon mit macOS Catalina ausgeliefert wurden UND erst nach der Veröffentlichung von Catalina rauskamen, nicht mehr auf Mojave downgraden kann."

Woher soll man sowas wissen? Jetzt scheint es zu spät zu sein.

Hat bitte jemand eine Idee.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
2.142
Benötigst du zwingend Mojave für 32-bit-Apps? Die gute Nachricht ist, das funktioniert mit deinem Mac noch, auch wenn er mit Catalina ausgeliefert wurde. Die schlechte Nachricht ist, es ist umständlich. Du musst jetzt erstmal von der Internetrecovery booten und ein frisches Catalina installieren, dazu im Festplattendienstprogramm auch die Platte neu formatieren. Nach der Installation, wenn du am Desktop bist, musst du neustarten und mit CMD+R in die Recovery booten. Du musst vorher bis auf den Desktop kommen, sonst geht der nächste Schritt nicht.

In der Recovery musst du den Start von einem externen Bootmedium erlauben, da gibt es so ein Sicherheitsutility.

Nun kannst du mit Catalina im Store das Setup für Mojave updaten, und dir damit einen USB-Installstick anfertigen. Dann startest du den Mac neu, hältst Alt gedrückt um zur Bootauswahl zu kommen und startest vom Stick.

Jetzt vor der Installation, wenn du vom Stick gestartet hast, im Festplattendienstprogramm die komplette SSD einmal neu mit APFS formatieren (Festplatte an der Bezeichnung Apple... links auswählen, dazu unter Ansicht alle Devices einblenden) und dann kannst du Mojave installieren.

Im Nachgang spielst du deine Daten aus dem Backup mit dem Migrationsassistenten zurück.

Macs mit T2-Chip sind in der Hinsicht sehr nervig geworden.

Wenn du keine 32-bit-Programme ausführen willst, erspar dir das und installier dir einfach Catalina nochmal und upgrade es direkt auf Big Sur.
 

Slowfox71

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.06.2020
Beiträge
8
Ja, wegen der 32 Bit Apps wolte ich Mojave benutzen, würde jetzt aber auch mal ausprobieren, ob ich mit Catalina zurechtkomme. Habe ja noch den alten Rechner.
Eigentlich wollte ich beide exakt gleich haben und den Benutzerordner synchron halten.

Das eigentliche Problem ist jetzt aber, dass cmd+r, cmd+alt+r, cmd+alt+shift+r, nicht mehr funktionieren!!! Der Rechner kommt garnicht mehr in den Wiederherstellungsmodus. Ich kann ihn nichtmal im Festplattenmodus starten.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
2.142
Das kann eigentlich nicht sein. Trenne ihn mal vom Strom für ein paar Sekunden, halte die Alt-Taste gedrückt, steck ihn an und schalt ihn ein und halte die Taste gedrückt, bis ein Mauszeiger erscheint. Kommst du soweit, also dann ins Bootmenü? Evtl. wird dir dort die Weltkugel für die Internetrecovery bereits angezeigt.

Der Mac sollte im Internet hängen übers Kabel, div. Sicherheitsfunktionen was den Boot angeht brauchen zwingend eine Verbindung zu Appleservern. Wenn das Gerät offline ist, wirst du es möglicherweise nicht zum Laufen bekommen können.

Wenn das nicht hilft, weiß ich auch nicht weiter.
 

Slowfox71

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.06.2020
Beiträge
8
Das Lan-Kabel oder das Ausstecken scheinen geholfen zu haben.

Alt hat er zwar nicht erkannt, da er sich nicht mehr mit der Bluetothtastatur koppelt, aber er ist jetzt als mein alter Computer problemlos gestartet.

Jetzt habe ich das Problem, dass ich meinen Benutzernamen nicht eingeben kann, weil die Tastatur nicht funzt...

P.S.: Übrigens, zu Big Sur:
https://t3n.de/news/macos-big-sur-apple-datenschutz-vpn-netzwerkfilter-1337470/

Finde ich irgendwie ziemlich unsympathisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Slowfox71

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.06.2020
Beiträge
8
Super, über den Gastbenutzerzugang konnte ich die Tastatur aktivieren. Jetzt scheint alles zu funktionieren.

Danke...

Hast Du zufällig eine Ahnung, was man beim synchronisieren des Benutzerordners zu beachten hat?
 
Oben