gcc /cc optimierungen für OS-X

mld

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.01.2002
Beiträge
22
Moin,

evtl kann mir hier jemand helfen:

Wir sind gerade am Portieren unseres Programm UADE (http://ee.tut.fi/~heikki/uade.html) auf Darwin mit kräftiger Mithilfe eines O-Xlers und nachdem die Kinderkrankheiten soweit ausgetrieben (Byte order *g* )sind, fragen wir uns ob es für os-x bestimmte compiler flags gibt um den übersetzten C code besser auf den Mac zu optimieren.

(z.b. das benutzen von bestimmten compiler optimierungen auf 'ner alpha brachte ca 33% schnelleren code )

würde mich freuen falls uns jemand helfen könnte. Danke schon mal im voraus,
Grüsse an die mac community

mld /uade team
---
UADE - Unix amiga Delitracker Emulator
http://ee.tut.fi/~heikki/uade.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Winn

Mitglied
Registriert
07.11.2002
Beiträge
429
Manpages + MacInfo.de

Hallo mld,

ich kenn mich nicht wirklich gut mit den Optimierungsmöglichkeiten aus ( -O3 hat meist gereicht) ;) , schau mal in den Manpages des Apple spezifischen gcc's unter "Options That Control Optimization". Hätt's auch hier gepostet, aber der Beitrag war dann zu lang :rolleyes: .
Unter http://www.macinfo.de/ bekommst Du Info's über die Architektur des G4's. :

Gruß Winn
 

mld

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.01.2002
Beiträge
22
Danke für die Antwort winn, werd gleich mal schauen.

Problem ist, ich selbst fahr 'nen Dosenpinguin (Linux/i686) und in den man pages zum gcc hier bzgl. apple optimierungen recht spärlich. (m68k ist drin)
Und irgendwo hatte ich gelesen, dass Apple selbst für OS-X den gcc optimiert hatte.

Problem ist, wir testen unser proggy auf 'nem G3 233 und wir haben aussetzer in der Audioausgabe beim verschieben von fenstern. beim abspielen von normalen 4ch Musikstücken...

*grins* mich betriffts ja nicht, es läuft ja, aber ich denke Leute auf 'nem nicht ganz so üppigen Mac wären bestimmt froh, wenn's ein wenig weniger CPU hungrig wär.


Als referenz dienen uns da mein 333 und heikkis 450 intel die gerade mal 8-10% cpu auslastung beim gleichen musikstück hat. (und das ohne -march=i686 *g)

Wir haben den Ringbuffer für die Soundausgabe schon an die "Schmerzgrenze" erweitert, und da wir gute Erfahrungen mit Prozessor optimierungen auf 'nem Alpha gemacht hatten, dachte ich frag ich mal herum, ob's bei euch für Darwin ähnliches gibt und wie die Erfahrungen damit sind)

wie gesagt jede Hilfestellung willkommen.

mld / uade team
 
Zuletzt bearbeitet:

Winn

Mitglied
Registriert
07.11.2002
Beiträge
429
Salut,

Ich glaube OS X auf nem G3 233 ist auch schon Hardcore ;) Der gcc ist definitiv von Apple optimiert und befindet sich derzeit in Version 3.1 Kann Dir noch ein paar Links mit auf den Weg geben, alles was ich sonst sagen würde, wäre ausgesprochen vage und entspräche eher einem Halbwissen :(

Nur soviel, ich programmiere unter Metroworks Codewarrior, dort brachte mich "Peephole Optimization" + "Target Processor: 7450 Altivec" (entspricht dem G4) einen Schub um Faktor 4 ! Damit wurde mein Mac G4 667MHz doppelt so schnell wie mein gleichgetakteter P3 667MHZ, dabei hatte ich die Optimization Levels noch nicht mal angerührt :D Dabei ist Metroworks irgendwie auch mit einem Bein bei Motorola, die ja die Apple Prozessoren bislang bauten, den Rest kannste Dir ja denken...

Gruß Winn

GCC
Using the GNU Compiler on Mac
Options that Control Optimization

APPLE Developer
Interessant ist bestimmt auch http://developer.apple.com/macosx/ bzw. http://developer.apple.com/audio/index.html

Mac Foren + Usenet
Usenet://de.comp.sys.mac.programmieren (da würd ich nochmal nachfragen :D )
http://forums.macosxhints.com/
 

mld

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
12.01.2002
Beiträge
22
Original geschrieben von Winn
Salut,


salut winn,

Ich glaube OS X auf nem G3 233 ist auch schon Hardcore ;) Der gcc ist definitiv von Apple optimiert und befindet sich derzeit in Version 3.1 Kann Dir noch ein paar Links mit auf den Weg geben, alles was ich sonst sagen würde, wäre ausgesprochen vage und entspräche eher einem Halbwissen :(

*lach* das wär dann schon mehr als ich als ich über apple's gcc wüsste ;)

Der G3 ist halt der einzige ppc, auf dem wir testen können. Aber es hat auch was gutes, so sehen wir wie unser proggy auf lowend machinen läuft...

Nur soviel, ich programmiere unter Metroworks Codewarrior, dort brachte mich "Peephole Optimization" + "Target Processor: 7450 Altivec" (entspricht dem G4) einen Schub um Faktor 4 ! Damit wurde mein Mac G4 667MHz doppelt so schnell wie mein gleichgetakteter P3 667MHZ, dabei hatte ich die Optimization Levels noch nicht mal angerührt :D Dabei ist Metroworks irgendwie auch mit einem Bein bei Motorola, die ja die Apple Prozessoren bislang bauten, den Rest kannste Dir ja denken...

*4 wär natürlich klasse. :) Mit weniger wär wir ja auch schon zufrieden. Ich werd mal deine links (danke ürbigens) aufsuchen und weiter fragen.

Das beste wär halt so etwas was nicht spezifisch g3 oder g4 optimierend ist, sondern allgemein performancegewinn auf PPCs gibt.

Im Moment bringt das "renicing" des Prozesses mehr, als verschiedene Optimierungskombinationen. *lach*

a+

mld
 

Registrierung oder Anmeldung bei MacUser.de

Du musst bei uns Mitglied sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto für Macuser.de

Log in

Besitzt du schon ein Benutzerkonto? Hier anmelden.

Oben