1. Wir werden um 22:00 Uhr die Forum Software auf die neue Version aktualiseren. Das Forum wird für kurze Zeit geschlossen bleiben.

    Vielen Dank
    Macuser.de Community! Team

Garantie vs. Gewährleistung

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von joerghans, 26.02.2004.

  1. joerghans

    joerghans Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.02.2004
    Beiträge:
    16
    Hi Alle,
    mein Powerbook hat Streifen nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand. Fing bei Jaguar an - Panther hat offensichtlich auch nichts verbessert, also Hardware Problem.

    Frage: Hab das Ding von Cancom, und die sagen, ich hätte als Freelancer nur 1 Jahr Gewährleistung, also nicht mal Garantie sondern die würden nur die Fehler kostenlos beheben, die nachweislich während der ersten 6 Monate nach Kauf aufgetreten wären.
    Ich komme mir verarscht vor: Hätte ich das kleingedruckte lesen sollen?

    Gruß
    joerghans
     
  2. Apple gibt auf alle Rechner eine weltweite Garantie von 1 Jahr. Garantieansprüche sind gegen Apple selbst geltend zu machen, da es sich bei einer Garantie um eine freiwillige Leistung handelt.

    Die gesetzliche Gewährleistungszeit dagegen beträgt zwei Jahre. Ansprüche daraus sind gegen den Verkäufer geltend zu machen. Dabei besteht innerhalb der ersten 6 Monate eine Beweislastumkehr, nach der der Verkäufer nachweisen muss, dass die verkaufte Sache nicht schon von Anfang an defekt war, sondern erst durch den Käufer beschädigt wurde. In den restlichen 1,5 Jahren muss der Käufer beweisen, dass der Fehler nicht von ihm verursacht wurde, sondern dass dieser schon von Anfang an bestand. (Das ist praktisch leider ziemlich schwierig. Deshalb kommen einige Händler auf die kundenunfreundliche Idee, schon von Anfang an nur 6 Monate Gewährleistung anzubieten und bei den restlichen 1,5 Jahren sofort auf gerichtliche Konfrontation zu setzen.)

    Soweit zum rechtlichen Unterschied zwischen Garantie (freiwillig) und Gewährleistung (gesetzlich zwingend vorgeschrieben), wenn ein Verbraucher von einem Unternehmer eine neue Sache kauft...
     
  3. jtone

    jtone MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.07.2003
    Beiträge:
    36
    stimmt.

    die aussage, der verkäufer würde grundsätzlich nur fehler während der ersten 6 monate nach dem kauf beheben widerspricht also den gesetzlichen vorgaben und klingt nach dem versuch, dein anliegen rasch abzubügeln...
     
  4. joerghans

    joerghans Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.02.2004
    Beiträge:
    16
    Anruf beim Apple Service

    Hallo,
    nach einer ohrenlähmenden Wartezeit in der Apple Service Hotline in Frankfurt teilte mir der durchaus freundliche und hilfsbereite junge Herr mit, das Apple in Fällen, in denen das besagte Garantie Jahr auch nur um einen Tag überschirtten wurde, aus Rücksicht gegenüber den Apple Care Paket Käufern, generell keine Kulanz mehr walten lassen würde.
    Ach sind Rücksichtsvoll ;-) Ich hätte mich sonst echt schlecht gefühlt ;-) Das so ein 3500 Euro Teil nach 1 Jahr und 3 Monaten das spinnen anfängt scheint Ihnen nicht viel Rücksicht abzufordern....

    Gruß
    joerghans

     
     
  5. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.05.2003
    Beiträge:
    6.880
    Warum hast Du auch bei einem 3500 Euro Notebook kein Applecare gekauft? Hätte ich sofort gemacht bei dem Kaufpreis, damit hast Du 3 Jahre lang Ruhe. Da hast Du wohl leider am falschen Ende gespart.

    Wenn das Powerbook nach Ablauf der Garantie kaputt geht hast Du wohl leider Pech gehabt ohne Applecare
     
  6. leselicht

    leselicht MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Beiträge:
    1.072
    ... auch wenn da vielleicht nur ein Jahr in den Papieren steht. Doch seit Eurozeiten sind doch 2 Jahre generell Vorschrift. Oder täusche ich mich??? Such mal in den juristischen Seiten oder frag beim juristischen Sprechtag in Deiner Stadt.
    Viel Glück!
     
  7.  

    Siehe oben.
     
  8. leselicht

    leselicht MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Beiträge:
    1.072
    ... frage Juristen!!!
     
  9.  


    Ähm, verstehe ich nicht. Was meinst du?
     
  10. leselicht

    leselicht MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Beiträge:
    1.072
    ... na dann schau doch mal mein Posting weiter oben. Es ist doch kein Problem, einmal einen Juristen zu befragen. Viele Garantieklauseln werden durch geltendes Recht nichtig. Und so sollte man bei einem so teuren Gegenstand einfach mal nachfragen. Eben NICHT nur beim Händler, wo es gekauft ist.

    also

    frag Juristen!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen