G3 iBook, komischer Akku-Fehler

imacmini03

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
21.05.2009
Beiträge
230
Punkte Reaktionen
11
Hallo zusammen,

Ich habe vor ein paar Wochen ein altes iBook G3 von einem Freund bekommen (einen der wenigen Überlebenden). Es funktioniert perfekt, sogar der Originalakku zeigt Zeichen von Funktion.
Er hat nur ein komisches Problem. Wenn man ihn auf 100% auflädt und dann vom Strom trennt, funktioniert er normal, bis er bei ca. 65% ist, dann springt er sofort auf 0. Da ich kein Geld für einen neuen Akku ausgeben möchte, fage ich mich, wie ich den Akku wiederbeleben kann. Das komische ist, dass der Akku, auch bei 0% noch Stunden lang läuft, wenn ich den Akku mit einem isolierten Kabel an den 12V-Eingang einer alten Boombox anschließe. Das ist die einzige Möglichkeit, ihn komplett zu entladen. Deswegen glaube ich, dass die Zellen defekt sind. Meine Frage wäre, wie kann ich den Akku-Controller zurücksetzen, PMU-Reset hat nichts gebracht.

In Hoffnung auf baldige, gute Antworten,
Philip von Behren
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.483
Punkte Reaktionen
2.662
>Er hat nur ein komisches Problem.

Das ist kein komisches Problem, sondern altersbedingter Verschleiß. Normal.
Im Systemprofiler unter Stromversorgung findest du die Leistungsdaten der Batterie die noch zu Verfügung steht.
Und das in mA

>fage ich mich, wie ich den Akku wiederbeleben kann.

Aufladen, das Gerät laufen lassen bis es sich selbstständig ausschaltet.
Batterie erneut aufladen, Gerät laufen lassen bis es sich selbstständig ausschaltet.

Wenn sich die Laufzeit und die Anzeige dessen nicht berappelt brauchst du eine neue Batterie.
 

imacmini03

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
21.05.2009
Beiträge
230
Punkte Reaktionen
11
Danke für die schnelle Antwort.
Ja, das zyklische Laden hab ich auch schon nen paar mal gemacht.
Was auch ziemlich witzig ist, ist dass coconutBattery mir anzeigt, dass der Akku original 4200mAh hält, aber im Moment 5584 mAh hat, was auch unmöglich ist. Sieht echt so aus als ob ich nen neuen Akku bräuchte.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
5.408
Den Coconut-Angaben darf man insbesondere bei dem alten Gerät nicht wirklich glauben schenken. Wenns nach Coconut geht ist mein Clamshell auch erst Mitte 2002 gebaut worden (Age of your Mac ist da um die 140 Monate erst, das sind ca 11 3/4 Jahre).

Ich würde auch einen neuen Akku kaufen und den alten Aukku unbedingt aufheben (am Besten volladen und dann entnehmen). Den neuen Akku dann die nächsten Wochen ausgiebig benutzen, nicht selten bekommt man heute einen Akku fürs iBook, der schon 3 Jahre im Regal lag. Der kann nämlich u.U. auch kaputt sein. So hat mein neuer Akku im Clamshell nur zwei Monate gehalten, dann lies er sich nicht mehr laden (nach nicht mal 10 Zyklen). Umtausch war aber Problemlos möglich, hab ihn bei einem Händler über Amazon gekauft (VHB glaub ich).

Welches iBook hast du denn mit welchem OS?
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Dabei seit
11.11.2005
Beiträge
2.442
Punkte Reaktionen
110
Bei einem meiner Books (möglicherweise Macbook 2006) hat die Kokosnuss irgendwann beim Alter plötzlich irrwitzige Minuswerte ausgespuckt. Beim weißen iBook dagegen stimmts genau, 9 Jahre und 11 Monate.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.617
Punkte Reaktionen
5.408
Der Nuss darf man halt nicht alles glauben ;)
 
Oben Unten