Fritzbox - DNS Server mit Adblock, trotzdem Werbung

DomAdAstra

Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.06.2021
Beiträge
59
Moin :),

ich habe vorhin in der Fritzbox meine DNS Server umgestellt so das nun zwei DNS Server aus dem Privay-Handbuch(https://www.privacy-handbuch.de/handbuch_93d.htm) genutzt werden.

Nutzen wollte ich dismail und dnsforge, habe aber auch probeweise den von AdGuard zeitweise genutzt und dismail rausgeworfen, nachdem noch Werbung da war.

Ich sehe auch im Online Monitor der Fritzbox das diese genutzt werden, trotzdem wird mir aber noch Werbung ausgespielt z.B. auf heise oder spiegel.

Soweit ich das verstehe muss ich ja nur in der Fritzbox das anpassen und alle Geräte im z.B. WLAN profitieren davon, so das man keine lokale AdGuard Installation mehr braucht, korrekt?

Die Anleitung wurde befolgt und ich weis ehrlich gesagt nicht warum es nicht geht. Dauert das etwas oder ist meine Erwartungshaltung, das keine Werbung mehr ausgeliefert wird, verkehrt ?
 

lemonstre

Aktives Mitglied
Registriert
12.03.2003
Beiträge
2.510
Öffentliche DNS Filter mit Adblocker sind meist nicht so agressiv eingestellt, damit sie in keinem Fall überblocken. Dadurch kommt immer noch Werbung durch. Ausserdem gibt es mitlerweile auch Werbung die sinch nicht mehr über einen DNS Server blocken lässt, da die Contentprovider die Werbung über ihre eigenen Adressen ausspielen. Wirklich brauchbare Ergebnisse bekommt man daher nur mit einer Kombination aus DNS Filter und Adblocker direkt im Browser. Ich nutze PiHole als DNS Server mit individuellen Filterlisten und uBlock Origin im Browser und bekomme so gut wie keine Werbung.
 

DomAdAstra

Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.06.2021
Beiträge
59
ah ok danke für die Aufklärung.
PiHole hatte ich auch schon auf Pi und als DockerImage auf meinem HomeServer probiert, da hatte ich nur immer wieder Verbindungsprobleme.
Deswegen habe ich das dann wieder entfernt.

Dann bleibe ich bei Adguard :) hab ja eine liftetime Lizenz, zwar nur für 3 Geräte aber das muss dann reichen
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
9.264
Hi,
Habe auch ein PiHole auf nem RaspBerry in Betrieb, bei Verbindungsproblemen hast du ne Fehlconfig im PiHole oder in deinem Router vorliegen, habe als Router eine Fritzbox und keine Verbindungs Probleme.
Franz
 

MacMac512

Aktives Mitglied
Registriert
12.09.2011
Beiträge
5.342
Hast du es I’m richtigen Bereich der FRITZ!Box eingetragen?
Nicht unter DNS Server, sondern Heimnetz -> Netzwerk -> Netzwerkeinstellungen und dann weitere Einstellungen und IPv4 Einstellungen. Dort den lokalen DNS (PiHole) eintragen. Unter dem DNS in den “Interneteinstellungen” bleibt alles beim alten.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
9.264
Hi,
Genau das ist der springende Punkt, nur dann gibts keine Verbindungs Probleme, wenn die Config unter Heimnetz erfolgt ist, man kann dann auch die Fritzbox im Mac als DNS Server eintragen.
Franz
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.918
Du kannst dir auf den Geräten ja einen zusätzlichen Blocker installieren, braucht man eh um die DSGVO Cookiehinweis Seuche los zu werden. Kann wärmstens Hush empfehlen, hab ich seit neustem drauf, funktioniert super easy ohne Einrichtungsorgie, blockt viel und ist open Source und es gehn keinerlei Daten ab an der Hersteller!
 

biro21

Aktives Mitglied
Registriert
19.01.2021
Beiträge
1.340
Hast du es I’m richtigen Bereich der FRITZ!Box eingetragen?
Nicht unter DNS Server, sondern Heimnetz -> Netzwerk -> Netzwerkeinstellungen und dann weitere Einstellungen und IPv4 Einstellungen. Dort den lokalen DNS (PiHole) eintragen. Unter dem DNS in den “Interneteinstellungen” bleibt alles beim alten.
Es gibt 2 Möglichkeiten den Pi-hole zu betreiben oder eben Pi-hole normal einrichten und die IP des entsprechenden Gerätes als DNS einzutragen.

Trage hier auf allen iOS-/iPadOS-Geräten den Pi-hole-Rechner als DNS ein und für macOS-Geräte wird der ungefilterte DNS genutzt, aber mit uBlock origin.

Pi-hole läuft hier aber seit Jahren mit beiden Methoden ohne Probleme.
 

MacMac512

Aktives Mitglied
Registriert
12.09.2011
Beiträge
5.342
Es gibt 2 Möglichkeiten den Pi-hole zu betreiben oder eben Pi-hole normal einrichten und die IP des entsprechenden Gerätes als DNS einzutragen.

Trage hier auf allen iOS-/iPadOS-Geräten den Pi-hole-Rechner als DNS ein und für macOS-Geräte wird der ungefilterte DNS genutzt, aber mit uBlock origin.

Pi-hole läuft hier aber seit Jahren mit beiden Methoden ohne Probleme.
Stimmt schon, aber wieso muss immer am Thema vorbei geschrieben werden? Der TE schreibt doch:

Soweit ich das verstehe muss ich ja nur in der Fritzbox das anpassen und alle Geräte im z.B. WLAN profitieren davon, so das man keine lokale AdGuard Installation mehr braucht, korrekt?
Also nichts mit eintragen in jedem Gerät, solange es im Heim Netz ist, sondern jedes WLAN Gerät soll profitieren und dafür gilt bei einer FRITZ!Box eben das von mir beschriebene Verfahren.

Man kann ansonsten natürlich noch den PiHole so Konfigurieren, dass er per VPN zu erreichen ist. Dann hat man auch unterwegs keine Werbung. Wäre Konfiguration Nummer 3, aber außerhalb dessen was der TE will.
 

maccoX

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2005
Beiträge
13.918
Der TE hat zusätzliches am Gerät ja nicht ausgeschlossen. Wie gesagt, ohne was an den Geräten zu machen finde ich kann man heute eh nicht mehr im Netz surfen. Wer will schon auf jeder Seite erst mal den Cookie Banner wegklicken… das ist schlimmer wie Werbung je sein könnte.
 

biro21

Aktives Mitglied
Registriert
19.01.2021
Beiträge
1.340
Stimmt schon, aber wieso muss immer am Thema vorbei geschrieben werden?
Wenn ich mit Pi-hole grundsätzlich blockiere, kann ich z.B. keine nhl.com-Videos mehr ansehen, da die erst einmal einen kurzen Werbeclip senden, den man nach ein paar Sekunden wegklicken kann. Habe daher auf eine Variante hingewiesen - mehr wollte ich eigentlich nicht und werde ich auch nicht.
 

DomAdAstra

Mitglied
Thread Starter
Registriert
10.06.2021
Beiträge
59
Moin :)
danke für die ganzen Erklärungen.
Ich denke dann werde ich PiHole noch mal versuchen und diesmal euere Tipps berücksichtigen. Wie ich das genau einstellt hatte weis ich gar nicht mehr, ist inzwischen ein wenig her.

Was ich auch jeden fall bisher sagen kann ist das ich wohl die DNS Einstellungen noch ein wenig feintunen muss, eine meiner Hauptstreaming Websiten reagiert darauf mit unscharfen Bildern, so als ob kein HD mehr möglich ist, sobald ich aber wieder auf das Provider DNS gehe ist wieder alles scharf...ist auch reproduzierbar.

Mal ein paar andere alternative DNS probieren, vllt. mag es einfach dismail und dnsforge nicht :(
 

biro21

Aktives Mitglied
Registriert
19.01.2021
Beiträge
1.340
Was ich auch jeden fall bisher sagen kann ist das ich wohl die DNS Einstellungen noch ein wenig feintunen muss, eine meiner Hauptstreaming Websiten reagiert darauf mit unscharfen Bildern, so als ob kein HD mehr möglich ist, sobald ich aber wieder auf das Provider DNS gehe ist wieder alles scharf...ist auch reproduzierbar.
Das kann man verhältnismäßig einfach fixen indem du dich in Pi-hole einloggst, dort deinen Client aussuchst und schaust welche Webseiten blockiert werden während du die Seite öffnest und es nicht richtig funktioniert. Mit etwas rumprobieren solltest du schnell herausfinden welche URL du erlauben musst. Streamingseiten die sich nur über Werbung finanzieren, sind allerdings sehr, sehr kontaktfreudig.
 

MacMac512

Aktives Mitglied
Registriert
12.09.2011
Beiträge
5.342
Wenn ich mit Pi-hole grundsätzlich blockiere, kann ich z.B. keine nhl.com-Videos mehr ansehen, da die erst einmal einen kurzen Werbeclip senden, den man nach ein paar Sekunden wegklicken kann. Habe daher auf eine Variante hingewiesen - mehr wollte ich eigentlich nicht und werde ich auch nicht.
Alles gut. :)
Aber dafür gibt es ja die Whitelist bzw die Admin Seite wo man entweder für X Minuten abschalten kann, oder eben einzelne Domains ausschließt. :)
 
Oben