FRITZ!Box WLAN 3070 Firewall abschalten

weber

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
3.191
Hi!
Ich habe bereits die Forensuche bemüht, allerdings bin ich dort nicht weiter gekommen.. Wie kann ich denn von meiner FRITZ!Box WLAN 3070 die Firewall komplett abschalten? Habe irgendwie nichts gefunden..


Ich bedanke mich schon im Vorraus für eure Antworten!
 

weber

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
3.191
xymos schrieb:
hi,

eine Frage - WOZU ? :D

_xymos.

Ganz einfach.. Ich bin einfach der Meinung, dass die Firewall von OSX vollkommen ausreichend ist. Ich habe beispielsweise am laufenden Band Probleme mit den Videochats seitdem ich diese Box habe.. Ich schon selbst etliche Ports freigegeben und sogar mit Apple Care darüber gesprochen.

Theoretisch sollte jetzt alles funktionieren... Dem ist aber leider nicht so...:confused:
 

weber

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
3.191
So, das ganze ich wohl hinfällig.. Habe gerade mit dem Support von AVM telefoniert.. Man kann die Firewall definitiv nicht abschalten!! Es gibt zwar eine Exposed Host Funktion, aber diese funktioniert nur mit einer IP Adresse im Netzwerk. Da ich allerdings 3 Macs konstant in diesem Netzwerk habe ist diese Lösung wohl hinfällig..
 

MrFX

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.09.2003
Beiträge
7.355
Moin!

Schalt mal UPnP ein... dann sollte auch der Videochat problemlos klappen.

MfG
MrFX
 

weber

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
3.191
Das ist bereits aktiviert...

soll ich auch "Änderungen der Sicherheitseinstellungen über UPnP gestatten" aktivieren?
 

Mini-Me

Mitglied
Mitglied seit
28.06.2003
Beiträge
412
Ja, sonst können keine Ports von der Software geöffnet werden.
 

Cadel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.10.2006
Beiträge
9.467
Ganz einfach.. Ich bin einfach der Meinung, dass die Firewall von OSX vollkommen ausreichend ist.
ich würde einer software-firewall keinen meter trauen. auch wenn die vom tollen osx ist ;)
im gegenteil. personal firewalls sind ein sicherheitsrisiko. ohne sie ist der user besser dran als mit.
eine nat-firewall ist etwas GANZ anderes.


ergo:
apples tolle firewall wegmachen und die nat ihren dienst machen lassen.
nat im router abschalten... son käse :(
 

weber

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
3.191
Cadel schrieb:
apples tolle firewall wegmachen und die nat ihren dienst machen lassen.
nat im router abschalten... son käse :(

Was soll ich denn deiner Meinung nach machen wenn ich mit der Firewall der Fritzbox nur Probleme habe??:noplan:
 

HB_Contacting

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.10.2006
Beiträge
1.454
kann mir mal jemand bitte erklären was diese UPnP ganz genau macht bzw. wofür das gut ist.
 

Graundsiro

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.12.2003
Beiträge
1.080
Cadel schrieb:
ich würde einer software-firewall keinen meter trauen. auch wenn die vom tollen osx ist ;)
im gegenteil. personal firewalls sind ein sicherheitsrisiko. ohne sie ist der user besser dran als mit.
eine nat-firewall ist etwas GANZ anderes.


ergo:
apples tolle firewall wegmachen und die nat ihren dienst machen lassen.
nat im router abschalten... son käse :(
??? NAT ist was anderes als Firewall, oder seh ich da was falsch? Also bei meinem Router ist die Firewall aus aber NAT ist an. Es sind im Menu auch zwei verschiedene Einträge. Eben NAT und Firewall. Ich für mich habe entschieden die RouterFirewall auszuschalten. OSX Firewall einzuschalten und NAT zu nutzen.
 

getraenkemarkt

Mitglied
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
696
Nun ja, eine Firewall ist ja erstmal nur ein Programm (i.d.R. iptables), das den Netzwerkverkehr an verschiedene Ports kontrolliert, d.h. z.B. blockt, durchläßt oder an eine andere IP weiterleitet (NAT).

Im Prinzip ist die Firewall am Mac und am Router also dasselbe. Allerdings mit dem Unterschied, daß die Ports am Mac, z.B. 80 für httpd/Personal Websharing tatsächlich auf Dienste treffen (können), also ein Risiko sein können. Am Router läuft z.B. Port 80 über das Internet-Netzwerk-Inferface i.d.R. ins Leere – außer er wird per NAT an eine lokale IP gerouted.
 
Oben