Freigegebener Mac-Drucker & WIN Vista

Hansie

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
21.11.2008
Beiträge
4
In der Hoffnung, dass die Frage nicht redundant ist:

Habe seit neuem einen PowerMac, mich immer schön an die Anleitungen gehalten, aber ein Problem will nicht schwinden; dieses hat mit der Druckerfreigabe zu tun.

Den Drucker habe ich ordnungsgemäß freigegeben. Ich versuchte nun, mit einem Windows-Vista-System auf diesen Drucker zuzugreifen, habe die IP-Adresse und den Namen des Druckers in Windows korrekt angegeben und Vista findet den Drucker, woraufhin er nach dem Passwort fragt.

Hier wird es mysteriös: Ich bin mir 100%ig sicher, das Passwort und den Benutzernamen richtig anzugeben, aber Vista behauptet standfest, es sei falsch. Und damit kann Vista nicht Recht haben, denn:

Ich habe zu dem gleichen Drucker eine Verbindung mit einem anderen Windows-XP-Rechner aufzubauen versucht - und siehe da, dieser Rechner verbindet sich problemlos mit dem Drucker und behauptet nicht, dass das Passwort falsch sei.

Ich stehe vor einem Rätsel.

In der Hoffnung auf Antwort und mit freundlichen Grüßen

Hansie
 

janmac78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.07.2007
Beiträge
2.545
Welches OS ist denn installiert? Panther, Tiger, Leopard?

Bitte mehr Infos....

Grüße, Jan
 

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
16.475
ändere mal folgende Einstellung:

Systemsteuerung, System und Wartung, Verwaltung, lokale Sicherheitsrichtlinie, lokale Richtlinien, Sicherheitsoptionen, Netzwerksicherheit: LAN-Manager Authentifizierung, dort einstellen: „LM und NTLM-Antworten senden“

Anschließend bitte neu starten.

Nachtrag: je nach Vista Version musst Du das per Registry ändern:

HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Control\Lsa
-> LmCompatibilityLevel den Wert von 3 auf 1 ändern
 
Zuletzt bearbeitet:

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
26.072
wow... acht verschachtelte ebenen - windows scheint echt benutzerfreundlich was einstellungen angeht.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
16.475
naja, man fummelt da in einer MMC rum, die die meisten User niemals zu sehen bekommen.
 

Hansie

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
21.11.2008
Beiträge
4
Hallo zusammen,

vielen Dank erst einmal für die schnelle Antwort - der Tipp hat tatsächlich auf Anhieb funktionert und Windows den Drucker problemlos installiert.

Leider tritt damit eine neues Problem auf, denn es kommen keine Druckaufträge beim Drucker an. Windows sendet sie zwar ab, aber beim Drucker tut sich nichts. Kann man beim Mac irgendwo nachschauen, welche Aufträge in der Warteschleife überhaupt gelandet sind? So könnte ich zumindest eingrenzen, ob das neue Problem noch bei Vista liegt oder ob etwas beim Mac nich stimmt. Übrigens: Drucken vom Mac selbst aus funktioniert einwandfrei.

Nun noch ein paar Infos, wie gewünscht, zum Mac selber:

Mac OS X 10.3.9 / Panther
PowerMac G4
Drucker ist ein Canon MP520 series.

Noch weitere Infos benötigt? Weiß nicht, was ich noch alles aus der Systeminfo abschreiben soll/könnte.

Vielen dank schonmal

Hansie
 

Kovu

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.12.2005
Beiträge
1.691
Ich hab damals für das exakt gleiche Problem Bonjour für Windows auf dem Vista-PC installiert. Danach funktionierte alles wie von Zauberhand - auch ohne den Registry-Eintrag von maba_de.
 

Hansie

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
21.11.2008
Beiträge
4
Vielen Dank für eure Antworten.

Habe jetzt zwei Dinge probiert, beide Schlugen fehl:

Habe Bonjour für Windows installiert. Da kann man ja nicht viel falsch machen. Habe den Assistenten für die Installation eines Bonjour-Druckers gestartet. Da man nichts einstellen kann, blieb mir nur der Klick auf "Weiter". Das Ergebnis: Keine Bonjour-Drucker gefunden ist die Behauptung des Programms.

Dann habe ich mal geschaut, ob der Druckauftrag ankommt (CUPS-Server). Er kommt nicht an, aber dieses Mal hat die Software meines CAnon-Druckers eine Meldung produziert: Kommunikation fehlgeschlagen. Aktivieren sie bidirektionale Kommunikation für diesen Drucker in den Druckereigenschaften (oder so ähnlich). Habe das am Windows-Rechner bei dem über Netzwerk verbundenen Canon-Drucker versucht, das Kästchen ist grau hinterlegt. Ergibt für mich auch irgendwie, da es logischer erscheint, diese "bidirektionale Kommunikation" am Apple zu aktivieren. Aber da weiß ich nicht, wie und ob das überhaupt geht.

Hat vielleicht jemand noch weitere vorschläge? :-/

Gruß

Hansie
 

nicknolte

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.02.2008
Beiträge
3.872
Ich würde anstatt SMB, über IPP oder LPR drucken. Für beides benötigt man keine Authentifizierung. Bidirektional ist nur RAW Printing über den IP Port 9100.

LPR:
Lokaler Drucker in Windows anlegen und einen neuen TCP/IP Port anlegen. Hostname ist die IP-Adresse des Mac, Warteschlange ist der Druckername. Bitte keine Sonderzeichen oder Leerstellen im Druckernamen verwenden.

IPP:
Neuer Netzwerkdrucker IPP auswählen. Hostname und Warteschlange wie oben. Möglich ist das das rauskopieren des Drucker Links in CUPS. D. h. inkl. HTTP://IPdesMacs/Printers/Druckername

Grüße
 
Oben