• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Freigaben

brainstuff

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.05.2019
Beiträge
44
Ich brauche für die Installation von einem Betriebssystem-Update noch Platz auf der SSD (die viel zu klein ist) Ich könnte die Daten die in einem Profil von Thunderbird sind löschen .. das sind ca 20 GB ... aber das geht nicht, weil die anscheinend geschützt sind ...

Ich habe das auch im abgesicherten Modus versucht, ohne Erfolg.

Wie bekomme ich uneingeschränkten Zugriff auf diese SSD?

Er hat mir auch Teile von der aktuellen Version vom Betriebssystem kaputtgemacht: libre office läuft zum Beispiel nicht mehr und das auch nicht nach einer neu-Installation.

Vorher hatte ich auch Probleme damit Daten von Thunderbird auf eine externe Festplatte auszulagern: er hat zwar die dazu erforderlichen Ordner auf der USB Festplatte erzeugt, aber es war nie möglich da auch nur eine E-Mail hineinzukopieren. Ich nehme an, dass das auch was mit den Freigaben zu tun hat.

Danke,

brainstuff
 

brainstuff

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.05.2019
Beiträge
44
Diese Anleitung von Mozilla habe ich noch nicht ausprobiert, weil ich befürchte, dass da wirklich die Freigaben vom MAC os her gesperrt sind. Thunderbird sperrt die Dateien eigentlich nur, wenn es in Betrieb ist. Wenn man Thunderbird anhällt, müssten diese Sperren eigentlich aufgehoben sein.

Das ganze TB Profil was ich da loswerden muss, war und ist, aus unerfindlichen Gründen, sowieso extrem labil .... ich befürchte, dass da Lesefehler sind weil der MAC nicht mit dem völlig unbrauchbaren Indexierungssystem von TB zurecht kommt. Das sind ca 30 Index Files die jedesmal, wenn da eine neue Mail eintrifft neu gerechnet werden müssen. Es hatte dauernd irgendwelche Messages, die besagten, dass eine Datei nicht geschrieben werden kann weil sie gesperrt ist, oder weil es keinen Platz mehr hat (obwohl dafür der Platz da war). Ich habe da sehr vieleKonten drauf und die Laden dann zwangsweise die e-mails paralell ...und dann schafft dieser MAc es halt nicht die Index-Files immer wieder zu erneuern...

Ich hatte da auch immer wieder einen Fehler, den ich früher schon bei TB auf Windows festgestellt habe und der zu extrem kuriosen Zuständen geführt hat, die Mozilla und auch die TB Foren Mitglieder einfach nicht wahr haben wollten. Dieser Fehler kommt auch beim MAC vor und ich habe deshalb herausgefunden, woran das liegt. Der Fehler besteht darin, dass manchmal die Liste der Mails verschwindet, wenn man mit der Maus darüber fährt ... das sieht so aus, wie wenn man da mit einem Radiergummy drüber geht ... alle Einträge verschwinden auf der Anzeige. Wenn man dann hingeht und "repariert" das msf File (das ist die Index-Datei), dann sind normalerweise die Einträge wieder da (es werden aber die falschen Einträge gelöscht ... die Reperatur-Prozedur liest einfach die vorhandenen E-Mails aus und bildet davon einen neuen Index ...da sind dann die gelöschten Emails nicht mehr drin.

Man kann diese neu-Indexierung aus der Benutzeroberfläche von TB her auslösen, aber das muss man für jeden Ordner einzeln machen. Man kann aber auch die *.MSF Dateien in jedem Ordner löschen, dann werden die fehlenden *.msf Dateien, beim nächsten start von TB wieder hergestellt. Da diese dämlichen Dateien aber im übergeordneten Verzeichnis von jedem Ordner in dem es E-Mails hat, stehen ist das eine wahnsinnsarbeit, die man rationell nur mit Totalcommander, was über das Netzwerk auf den MAC zugreift, erledigen kann: Totalcommander ist in der Lage eine Liste von allen Dateien anzuzeigen, die in allen Unterordnern liegen ... da hat man dann alle *.msf Dateien in einer Liste und kann sie dann löschen.

Ich hatte es früher mit sehr langsamen Internet-Anbindungen zu tun und meine Kunden hatten das auch. Das IMAP Protokoll war deshalb nicht wirklich brauchbar. Deshalb habe ich dann fast immer mit POP3 gearbeitet, wo man die Mails dann auf dem lokalen Rechner sichten und sortieren kann. Das ist aber nicht mehr zeitgemäss. Jetzt muss man mit IMAP arbeiten ... man sortiert da die Emails auf dem Server und verschiebt die, die man braucht in einen lokalen Ordner der möglichst in einer Cloud liegt, damit man ihn von jedem Ort aus nutzen kann. Alles andere ist Unfug, weil man sonst vieles doppelt machen muss.

Ich habe auch feststellen müssen, dass es manchmal notwendig ist, dass man die einzelnen Dateien von einem Profil von Hand umbaut, wenn man ein neues Profil erstellen muss ... auch, wenn man ein Profil von einem Rechner auf einen anderen verschiebt, braucht man eigentlich kein spezielles Programm dafür: da schaft man auf dem Zielrechner einfach ein fiktives, neues Profil, Dann schliesst man TB und dann kopiert man einfach das Alte Profil über das neue Profil. Das geht ganz problemlos,wenn es keine Probleme mit den Freigaben der Dateien gibt.

Und bei diesem MAC sind die Freigaben offensichtlich das Hauptproblem: er sperrt Dateien anscheinend sogar im abgesicherten Modus ... Ich habe auch festgestellt, dass er auf der externen Festplatte manchmal Dateien sperrt, die überhaupt nicht gesperrtwerden dürfen ... Ich muss jetzt einfach lernen, wie man das alles entsperren kann.

Danke,
brainstuff
 

Mihahn

Mitglied
Registriert
06.10.2017
Beiträge
595
Diese Anleitung von Mozilla habe ich noch nicht ausprobiert, weil ich befürchte, dass da wirklich die Freigaben vom MAC os her gesperrt sind. Thunderbird sperrt die Dateien eigentlich nur, wenn es in Betrieb ist. Wenn man Thunderbird anhällt, müssten diese Sperren eigentlich aufgehoben sein.
Ohne auf den restlichen Text nun einzugehen: Nur weil du es fürchtest, muss es nicht so sein.

Also: Backup machen und Anleitung(en) ganz genau Schritt für Schritt ausprobieren. Wenn es dann immer noch nicht geht, melde dich nochmal mit der genauen Fehlermeldung und hier sind sicher viele MacUser gerne bereit dich zu unterstützen.

P.S.: Bei deinem Setup scheint – so wie du es berichtest – mehr verstellt bzw. kaputt zu sein. Da wäre vielleicht ein Neuanfang (Backup der vorhanden lokalen Mails, Deinstallation von Thunderbird und Löschen aller Daten nach der richtigen Anleitung, Neuinstallation von Thunderbird und Neueinrichtung der IMAP Konten sowie Einbindung der lokalen Mails) die sinnvollste Vorgehensweise.
 

brainstuff

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.05.2019
Beiträge
44
Hallo Mihan,

Danke für Dein Mitgefühl.... mit den "Freigaben" kommt mein MAC anscheinend überhaupt nicht klar .... Ich habe mir jetzt die Profildaten von Thunderbird auf einen Windows Computer (per Netzwerk) "verschoben" ... das ist teilweise gegangen und hat dann wenigstens so viel Platz geschaffen, dass sich das Betriebssystem geupdatet hat, Aber das hat leider nicht dafür gesorgt, dass verschiedene Programme wieder laufen. Libre office zum Beispiel. Das habe ich jetzt schon 3x gelöscht und neu installiert .. es läuft nicht ... ich versuche mal den abgesicherten Modus.. vielleicht geht das dann wieder.

Ich kenne mich ehr gut mit dem Reparieren von Profilen von Thunderbird aus, aber es gibt dabei Probleme, weil die Leute von Thunderbird das Mbox und Maildir System völlig verstört behandeln. Die haben zwar offensichtlich verstanden, dass Maildir für die POP3 Konten gar nicht sinnvoll ist. Das ist nur dann sinnvoll, wenn die Mails archiviert werden. Und dann auch nur dann, wenn die Mails einen vernünftigen Namen haben können und wenn man sie in den Ordner legen kann, wo man auch andere Daten hat, die den Absender betreffen .... es ist völliger Schwachsinn, dass man die Daten die einen "Kunden" betreffen, nicht in EINEM Ordner speichern kann.

Wenn man ein neues Profil mit Thunderbird erzeugt, kann man das erste Konto nur als MBOX einrichten. Und das ist eigentlich auch richtig, weil POP3 Konten generel in MBOX sein sollten, weil Maildir viel zu viel Speicher-Platz belegt. Es wird dem Nutzer auch nicht gesagt, dass POP3 eigentlich auch ein Mist ist, weil es den ganzen SPAM vom Server herunterlädt. Ich verwende deshalb inzwischen IMAP und schaffe LOKALE Ordner für die Mails die ich aufbewahren muss und die schaffe ich als "Maildir"... man kann dann die Mail-Einträge vom IMAP server in den lokalen Ordner "ziehen" und dann werden sie per Maildir abgespeichert.... zudem sind sie dann wenigstens in einem Verzeichnis in dem alle Mails, die einen Kunden betreffen zu finden sind. Das ist im Augenblick, die wahrscheinlich beste Methode.

Ich stelle das Problem mit dem Betriebssystem, was verbleibt, in einen getrennten threat und auch noch ein anderes Problem. Bitte schaue Dir das auch an.

Danke
brainstuff
 

tigion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2006
Beiträge
1.324
Ich hatte es früher mit sehr langsamen Internet-Anbindungen zu tun und meine Kunden hatten das auch. Das IMAP Protokoll war deshalb nicht wirklich brauchbar. Deshalb habe ich dann fast immer mit POP3 gearbeitet, wo man die Mails dann auf dem lokalen Rechner sichten und sortieren kann.
Hm ... bei POP3 oder IMAP werden ja die E-Mails auf den Rechner geladen, so dass du sie lokal sichten und sortieren kannst. Man hat halt bei IMAP nur zusätzlich die Möglichkeit nur einen Teil oder nur aktuelle zu laden. Der einzige Mehraufwand, wäre der Lesestatus bzw. neu angelegte Ordner, welche den Upload der Internet-Anbindung benötigen. Theoretisch dürfte da nicht viel mehr als bei POP3 an Daten über die Leitung gehen und sobald mindestens zwei Mail-Clients auf das Postfach zugreifen hat IMAP seinen Vorteil.

Jetzt muss man mit IMAP arbeiten ...
Solange noch POP3 angeboten wird, muss man ja nicht mit IMAP arbeiten - aber es hat unbestreitbar seine Vorteile. :)

... man sortiert da die Emails auf dem Server und verschiebt die, die man braucht in einen lokalen Ordner der möglichst in einer Cloud liegt, damit man ihn von jedem Ort aus nutzen kann. Alles andere ist Unfug, weil man sonst vieles doppelt machen muss.
Aber warum nicht direkt auf dem Mailserver (oder Client) über IMAP Ordner anlegen und hier, zusätzlich zum händischen Sotieren, und per Regeln die E-Mals automatischen in entsprechende Ordnerstrukturen verschieben lassen? So sieht man bspw. gleich welche Kunden neue E-Mails haben und es ist auch pro Kunde vorsortiert. Jeder E-Mail-Client sieht dann die gleiche Struktur udn Zustand der E-Mails.

Zu (gesetzllichen) Archivierungszwecken und bei Speicherknappheit macht es denke ich Sinn, E-Mails auch lokal für später oder als Backup vorzuhalten. Um relevante E-Mails an jedem Ort verfügbar zu haben, müsste doch IMAP reichen - dies ist ja eine Cloud, auf die du mit jedem E-Mail Client drauf kommst. Hier die E-Mails lokal in eine extra Cloud zu legen und von dort diese per Maildir-format in E-Mail Clients einzubinden finde ich eher doppelte Arbeit und sorgt sicher für Rechte- und Synchronisierungsproblem. (Kann auch sein ich habe es falsch verstandem, aber "... lokalen Ordner der möglichst in einer Cloud liegt ..." klingt danach.)
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.416
Ich hatte da auch immer wieder einen Fehler, den ich früher schon bei TB auf Windows festgestellt habe und der zu extrem kuriosen Zuständen geführt hat, die Mozilla und auch die TB Foren Mitglieder einfach nicht wahr haben wollten.
brainstuff
Ja, das ist übel, wenn man so ganz alleine ist und niemand einen versteht.
 
Oben