Freelancer und ein paar Fragen dazu

Diskutiere das Thema Freelancer und ein paar Fragen dazu im Forum Freelancer Forum.

  1. danlo

    danlo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.09.2005
    Ich hab jetzt endlich die Möglichkeit und die Lust mich als Freiberufler neben dem Studium eintragen zu lassen. Branche: Design (Web , Print etc.) [Bitte keine Kommentare von frustrierten Mediengestaltern ;) ]
    So angenommen ich hab die Formalitäten zur Anmeldung etc. schon hintermir, eröffnen sich mir einige andere Fragen:
    1. Falls ich mir zur Ausübung der Tätigkeit einen neuen Mac anschaffen will, kann ich den absetzten oder ähnliches?

    2. Falls ich mir Photoshop kaufen möchte, gibt es doch kein Problem wenn ich mir eine SSL Version zulege, oder doch?

    3. Wo gibt es Infos, wie ich Formale Dinge regele...
    3.1 Wie handhabe ich z.B. die Copyrights,
    3.2 oder wie muss die Bezahlung vonstatten gehen?
    3.3 Was muss ich bei Verträgen beachten und wo gibt es Musterverträge?

    4. Muss ich ein Impressum mit meiner Anschrift auf der Website hinterlegen?

    So das wars erstmal, ich hoffe Ihr könnt mir schonmal weiterhelfen und wenn mir noch was einfällt melde ich mich. :)
     
  2. Fuzzelabbe

    Fuzzelabbe Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    24.02.2005
    Moin,
    so arg viel Gedanken hast Du Dir aber noch nicht gemacht....

    zu 2. zulegen kannst Du Dir die Version, da spricht nichts dagegen. Nur kommerziell einsetzen darfst Du sie nicht.


    Ciao
    Fuzzel
     
  3. danlo

    danlo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.09.2005
    Doch hab ich schon wieso? Ich bin nur juristisch, bürokratisch nicht so bewandert.
    Zu 2. Ich hab es so verstanden, daß die Student Edition nicht komerziell nutzbar ist, die SSL aber schon. Bitte korrigieren, falls ich mich irre.

    DIesen Ratgeber hab ich schon durchgeblättert, nur ist mir der zu Algemein für Gewerbetreibende und Freelancer geschrieben. Werd ich nicht besonders schlau raus.
     
  4. someDay

    someDay Mitglied

    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    20.05.2006
    "Webdesign" von Studenten wird eventuell nicht als Freelancer anerkannt, pass da etwas auf.
    1) Ja, das sollte gehen. Muss natuerlich fuer den Job genutzt werden.
    2) ps konkret kenne ich nicht, aber die meisten Lizenzen fuer Auszubildende duerfen nicht kommerziell (i.e. fuer nicht die Ausbildung betreffende Dinge) genutzt werden.
    3) Uehm.. da hast aber viel vor dir ;)
    4) Ja.

    sD.
     
  5. Atarimaster

    Atarimaster Mitglied

    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    55
    Mitglied seit:
    06.08.2007
    Wenn ich da recht informiert bin (also: keine Garantie!), hat das Finanzamt da einen gewissen Ermessensspielraum – es müsste halt anerkennen, dass der Rechner hauptsächlich für die berufliche Tätigkeit angeschafft nur und nicht etwa als »Privatrechner«, den Du nebenbei auch noch ein wenig zum Geldverdienen nutzt.
    Da Du aber Student bist, könnte es recht schwierig werden, diesen Ansprich durchzusetzen; schließlich gehört ein Computer heutzutage zur normalen studentischen Ausstattung…
    Ich würd’s einfach mal versuchen. Wenn das FA das nicht anerkennt, hast Du halt Pech gehabt, aber einen Strick draus drehen können sie dir m.W. nicht.


    Falls es Dir tatsächlich hauptsächlich um Photoshop geht (und weniger um die anderen Programme der CS): Für die typischen Arbeiten im Bereich Webdesign reicht Photoshop Elements eigentlich aus. Das ist noch ’ne Ecke billiger als die SSL-Version und damit gibt es auf keinen Fall irgendwelche Probleme mit der kommerziellen Nutzung.
    Im Print-Bereich kann das natürlich ganz anders aussehen, aber da bin ich nicht der richtige Ratgeber.
     
  6. danlo

    danlo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.09.2005
    Also das volle Photoshop sollte es schon sein, und um dann noch Illustrator und Acrobat Pro zur Verfügung zu haben lohnt sich die Adobe Creative Suite 3 Design Standard for Mac - SSL für 470 € schon. Normalpreis: 2.490,00 € !!
     
  7. someDay

    someDay Mitglied

    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    20.05.2006
    Zumindest laut Unimall (naechste Seite) ist die SSL Variante nur fuer Dozenten und Profs.

    sD.
     
  8. JürgenggB

    JürgenggB abgemeldet

    Beiträge:
    8.082
    Zustimmungen:
    585
    Mitglied seit:
    01.11.2005


    Hallo Danlo,


    Zu EINS: So teuer ist ein Steuerberater nicht,
    später brauchst Du ihn sowieso. Warum nicht
    gleich beim Startup?


    Zu ZWEI: Zum Start würde ich die rechtliche Seite
    – SSL ja oder nein – erst mal aussen vor lassen
    und mir von den ersten „Gagen” die originäre Version
    zulegen!

    Zu DREI: Kaufe Dir das Buch mit CD vom Pyeamide-
    Verlag „Designers' Contract”.

    Zu VIER: Mit WEB-Design und deren Folgen habe ich
    keine Ahnung, seriöser ist es auf jedem Fall das
    Impressum vollständig offen zulegen.


    Viel Glück wünscht

    Jürgen
     
  9. danlo

    danlo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.09.2005
    Danke Jürgen, das ware wirklich hilfreiche Infos!
    Das Buch werde ich mir wohl wirklich kaufen und DAS hier scheint auch nicht schlecht zu sein.
     
  10. JürgenggB

    JürgenggB abgemeldet

    Beiträge:
    8.082
    Zustimmungen:
    585
    Mitglied seit:
    01.11.2005
    Hallo Danlo,

    hatte noch etwas vergessen, eventuell bist Du
    aber bei Pyramide schon darübewr gestolpert –
    der Verlag hat einen vorzüglichen NewsPaper-
    Service.

    MfG Jürgen
     
  11. Peterpanter

    Peterpanter Mitglied

    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    09.07.2004
    Zu 1: Ich sehe nicht, warum man als Student nicht auch als Freelancer arbeiten bzw. ein Gewerbe anmelden kann. Solange du Steuern bezahlst, ist das egal. Absetzen geht dann natürlich auch. Aber wie oben schon erwähnt wurde: Ein Steuerberater ist SEHR sinnvoll.

    zu 2: Eine SSL-Version darfst du nicht für kommerzielle Tätigkeiten einsetzen. Aber mal ehrlich. Um das zu überprüfen, müsste schon einer von Adobe bei dir zu Hause vorbeikommen und nachschauen, was du mit dem Programm so gemacht hast. Das Finanzamt selbst hat kein Problem damit, eine Rechnung für eine Studentenversion zu akzeptieren. Kurz: Rechtlich bewegst du dich in einer sehr dunkelgrauen Zone. Von der Steuer absetzen kann man es trotzdem.

    zu 4: Ein Impressum mit vollständiger Anschrift ist in Deutschland Pflicht, wenn es deine eigene Webseite ist. Ob du deine Anschrift auch auf einer Seite angeben musst, die du für nen Kunden gebaut hast, weiß ich nicht. Wäre aber sinnvoll: ist ja Werbung für dich.

    Ach ja, noch eins: Spar dir den so genannten Disclaimer. Also den Hinweis, dass du dich von verlinkten Seiten distanzierst. Ist unnötig und juristisch völliger Blödsinn. Auch wenn es fast jeder macht.
     
  12. Emagdnim

    Emagdnim Mitglied

    Beiträge:
    6.281
    Zustimmungen:
    231
    Mitglied seit:
    01.10.2005
    ssl-versionen darfst du kommerziell nutzen, die student-edition nicht.
    ist auch upgradebar, keine sorge.

    aber mal im ernst: du hast nicht ernsthaft darüber nachgedacht, nur ps
    zu kaufen, oder? – nimm die ganze suite, haste mehr davon.

    und als angehender designer, wirst du ja wohl auch auf indesign nicht ver-
    zichten wollen, oder? – nimm also besser die premium-suite.

    edit: huch, das ist ja sogar dabei... :D
     
  13. danlo

    danlo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.09.2005
    Ja Werbung schon, aber trotzdem fänd ich es besser meine Adresse nicht angeben zu müssen, zumal ich von zu Hause aus Arbeite.

    Wär es nicht irgendwie unsinnig Geld für eine nicht kommerziell verwendbare Student Edition auszugeben und die dann widerrechtlich komerziell zu nutzen? Das Geld könnte man sich dann ja sparen und gleich ne Raubkopie benutzen.
    Ich werd mir wohl, da ich inzwischen sicher bin, daß die SSL für komerzielle Zwecke zu gebrauchen ist, eine solche zulegen.

    Du meinst wohl angehender professioneller Designer, wenn ich bitten darf ;) Ja klar für Print ist InDesign unerlässlich.
     
  14. danlo

    danlo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.09.2005
    Mir sind übrigens noch eine Frage eingefallen:

    5. Meint ihr einrichtung von CMS sowie HTML etc. zählen schon zu "Programmierer" also gewerbepflichtig?
     
  15. Peterpanter

    Peterpanter Mitglied

    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    09.07.2004
    Jetzt muss ich aber auch mal was fragen. Gibt es einen Unterschied zwischen einer SSL und einer Studenten-Version???

    Ich dachte, das ist das gleiche.
     
  16. Emagdnim

    Emagdnim Mitglied

    Beiträge:
    6.281
    Zustimmungen:
    231
    Mitglied seit:
    01.10.2005
    ich bitte um vergebung! :p

    aber muss man das denn so betonen..? ;) – sollte doch klar sein, wenn da
    »neben dem studium« steht... :D

    viel schlimmer war ja wohl mein satzbau, meine güte... :hamma:

    hier ein link, das wichtige steht in blau unter dem produktshot:
    http://www.unimall.de/produkte,weit...22-3659,087b653d7caf4dc86ba7844c2e8dc455.html

    hoffe das geht mit der verlinkung zu unimall, habe auf der adobe-seite nichts
    zu der problematik gefunden.
     
  17. someDay

    someDay Mitglied

    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    20.05.2006
    :cool:
    Ja. Auch Webdesign wird nicht umbedingt als Freelancer anerkannt. Wenn du reine Designs in PS erstellst vielleicht, aber Umsetzung in HTML als Student, da wuensch ich dir viel Spass das durchzudruecken..

    sD.
     
  18. JürgenggB

    JürgenggB abgemeldet

    Beiträge:
    8.082
    Zustimmungen:
    585
    Mitglied seit:
    01.11.2005
    Hallo und Guten Abend,

    das Finanzamt interessiert dies nicht so sehr, ob Du
    Kunst und/oder Gewerbe verknüpfst. Schlimmer ist
    es mit der Gewerbeaufsicht und Handelskammer,
    diese möchten nämlich auch ihren Obulus. Übrigens –
    hast Du vor zukünftig in die Künstlersozialkasse zu
    zahlen?

    Ich umging den ganzen Trouble damals – und dies
    dürfte auch heute noch gelten – in dem ich die
    Reproaufnahmen, welche ich im Hause fertigte, als
    Reinzeichnungsbestandteil deklarierte. Andernfalls
    hätte ich Reprofotografiemeister sein müssen um
    Repros „verkaufen” zu können/dürfen. Also – Du
    machst „vorwiegend” Design. WEB-Programmierung
    ist ein Abfall-/Zugabeprodukt. Wer will dies kontrollieren?
    Fülle die nötigen Fragebogen aus, mehr oder weniger
    ehrlich, nimm eine Vielfalt an Eventualitäten ruhig
    hinein. Konzepterstellung, Illustration etc.

    Und – vergiss nicht, den Steuerberater zu kontaktieren!!!


    MfG Jürgen
     
  19. danlo

    danlo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.09.2005
    Ja danke so werd ichs auch machen! Steuerberater hab ich schon, lasse mich Montag beraten.
    Wenn das mit Freelancer klappt hab ich doch nichts mit der Gewerbeaufsicht und der Handelskammer zu tun oder?
    Zu der Künstlersozialkasse hab ich letztens was überflogen, aber was das jetzt genau ist weiß ich momentan nicht.
     
  20. JürgenggB

    JürgenggB abgemeldet

    Beiträge:
    8.082
    Zustimmungen:
    585
    Mitglied seit:
    01.11.2005
    Hallo Danlo,

    das sich ab und an diese Kreise (Gewerbeaufsicht9
    melden ist normal, im Zweifel verweise sie an den
    Steuerberater.

    Künstlersozialkasse, gib es einfach in die Suche ein,
    und Du wirst fündig!


    MfG Jürgen
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...