Fragen zum Kauf eines IMAC

Dieses Thema im Forum "Umsteiger und Einsteiger" wurde erstellt von MichaelRo, 30.04.2008.

  1. MichaelRo

    MichaelRo Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.04.2008
    Hallo,

    seit langen habe ich vor von Windows auf MAC zu wechseln. Ein Freund hat mir für eine Woche zum probieren den MAC-MINI geliehen. Das Handling hat mir sehr gefallen.
    Ich überlege mir einen IMAC 20" für 999,00 + Upgrade 2GB Speicher und 320 GB Festplatte für insgesamt 1119 EURO zu kaufen, alternativ den IMAC 20" für 1299 EURO mit schnelleren Prozessor und Grafikkarte.
    Den Mac würde ich für Internet, Textverarbeitung, Archivierung von Bildern und Videos, Homebanking nutzen. Wie sieht Ihr die Entscheidung?
    Ist auf den neuen Mac eine Testversion von IWorks08 installiert? Gibt es ein Homebankingprogramm für Mac? - kann auch ohne damit leben.

    MfG
    MichaelRo
     
  2. weltenbummler

    weltenbummler Mitglied

    Beiträge:
    11.120
    Zustimmungen:
    3.033
    Mitglied seit:
    01.08.2004
    Für Deine Bedürfnisse sollte eigentlich das kleine Modell ausreichen.
    Die RAM-Riegel würde ich aber nicht bei Apple, sondern z.B. bei DSP kaufen, dort sparst Du fast 50%.

    Eine Testversion von iWorks sollte auch dabei sein.
     
  3. x34

    x34 Mitglied

    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    154
    Mitglied seit:
    17.01.2005
    kauf' dir den für 999 und mache 4 GB Ram rein. fertig. häng noch ne externe hd für time machine dran. fertig. :)
     
  4. marc2704

    marc2704 Mitglied

    Beiträge:
    10.552
    Zustimmungen:
    563
    Mitglied seit:
    23.08.2005
    Ich würde bei deinen Anforderungen zum 1000 Euro Modell greifen und nur die größere Platte nehmen. Wenn dir der RAM nicht reicht, kannst du immer noch selber aufrüsten :)

    Auf meinem iMac JA auf dem MacBook Air NEIN. Kannst du aber runteraden (Demo).

    Willkommen :)
     
  5. Bigpietsch

    Bigpietsch Mitglied

    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    24.01.2005
    Hallo!

    Willkommen im Forum!
    Für deine Ansprüche dürfte der billigste iMac auf alle Fälle reichen.
    Normalerweise ist eine Testversion von iWork auf dem Rechner installiert.
    Es gibt Homebanking-Programme fürn Mac. Ich glaube mich erinnern zu können, dass ich mal in einer Mac-Zeitschrift was gelesen habe. Ich persönlich gehe über das Netz auf mein Konto und erledige alles.
    Vielleicht findest du etwas, wenn du mal im Forum suchst.
    Gruß,
    Bigpietsch
     
  6. jomip

    jomip Mitglied

    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    361
    Mitglied seit:
    02.03.2007
    Gibt es, mal die Suche hier bemühen. Ich war als Nutzer von Starmoney in dieser Hinsicht von den Mac-Alternativen jedoch enttäuscht. Meine Lösung: VMware Fusion mit Win 2000 und weiterhin Starmoney.
     
  7. fresh apple

    fresh apple unregistriert

    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    19.03.2008
    Hallo,

    für den Mac gibt es z.B. MacGiro. Die Software ist im Vergleich zu Starmoney nicht ganz so komfortabel. Bei der Verwaltung von mehreren Konten benötigt man die "Professional" Version, welche nicht gerade preiswert ist.
     
  8. SGAbi2007

    SGAbi2007 Mitglied

    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    131
    Mitglied seit:
    28.04.2005
    Kommt drauf an, was die Homebanking Software können soll ;)
    Wenns nur ums Überweisen geht, weiß ich nicht, welche Bank so ein schlechtes Online-Banking anbietet, dass man das nicht auch ohne Programm machen könnte.

    Was benutzt du denn bisher und wofür?
     
  9. comex

    comex Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.05.2006
    lustig, benutzung von mehreren konten, die nicht gerade billig ist. also, ich habe mehrere konten in lichtenstein und der schweiz, aber kein geld für die sog. prof. version:cool:

    macgiro reicht aus. bankx ist auch ok.
     
  10. BirdOfPrey

    BirdOfPrey Mitglied

    Beiträge:
    10.463
    Zustimmungen:
    467
    Mitglied seit:
    14.06.2005
    Oder erst einmal für 500,- Euro einen Mini und die restliche Hardware weiter benutzen. Solltest Du dann feststellen, dass ein Mac für Dich doch nichts ist, kann man den Mini imho mit dem wenigsten Wertverlust wieder verkaufen.

    Als "Einstiegsdroge" reicht ein Mini auf jeden Fall bei weitem aus. Für Deine Anwendungen sowieso.

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.