Frage zur Umsetzung für Dienstleistung auf Webseite in Form von Paketen (Basic, Premium..)

LogicistLogic

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.12.2010
Beiträge
659
Hallo liebes Forum!

Das ist hier eine Frage zum Thema Preisgestaltung bzw. Umsetzung von Angeboten auf einer Webseite.

Folgendes, ich möchte mir eine eigene Wordpress Seite bauen, und darin meine Dienstleistung im Kreativbereich nun präsentieren in Form von Paketen.
Zb "Paket Basic", "Paket Premium" usw. Es werden sozusagen pauschale Angebote.

Meine Frage ist jetzt, wie ich das am Besten "verrechne"? Es ist kein Shop, man kauft kein Produkt oder Produktpaket in dem Sinne (mit Warenkorb etc.)

Sondern man wählt aus (nur ein fiktives Beispiel-bitte nicht über die Preise nachdenken, ist nur als Bsp):

Paket Basic: 5 Logo Vorschläge - 500 Euro
Paket Premium: 10 Logo Vorschläge - 800 Euro
Paket Exklusiv: 20 Logo Vorschläge - 1400 Euro

Wie ist es hier am Besten?

Ich habe mir gedacht:
Wenn zum Bsp. jemand Paket Basic wählt -> kommt er zu einem Formular, füllt Wünsche, Farben, Anforderungen etc. aus. Und schickt diese dann ab.
Dann schreibe ich zurück bei Fragen oder es gibt noch ein Telefongespräch, je nach Wunsch.

ABER: Was dann?

Gestalte ich dann 5 Logos und schicke diese als Angebot (+ Belehrung zum Urheberrecht?) (wie bisher) ab und wenn er sich für 1 von 5 entscheidet, schicke ich die Rechnung entsprechende Rechnung?

Was ist besser?:
1. Kauft der Kunde direkt die 5 Logos und kann quasi alle verwenden oder
2. sollte 500 Euro der "Mehraufwand-Betrag" sein und wenn er 1 wählt, zahlt er noch mal XY Euro - wenn er keins nimmt, dann hat er nur die 500 Euro gezahlt?

Es soll aber auf jeden Fall die Möglichkeiten für inklusive 2-3 Korrekturen geben. Wenn er sagt Logo 2 von 5 ist es, nur das und das noch ändern.

Kennt ihr Beispiel- Seiten, wo ich sowas ansehen kann? Ich finde immer nur die Website-Paket-Angebote (Webseite für XY Euro, inkl. SEO, xxxxxxx....) - meistens mit Warenkorb, also Shop.
 

noodyn

Aktives Mitglied
Registriert
16.08.2008
Beiträge
13.615
Es ist kein Shop, man kauft kein Produkt oder Produktpaket in dem Sinne (mit Warenkorb etc.)
Wenn zum Bsp. jemand Paket Basic wählt -> kommt er zu einem Formular, füllt Wünsche, Farben, Anforderungen etc. aus. Und schickt diese dann ab.
Es ist kein Shop, aber es ist ein Shop... Was denn jetzt?
Gestalte ich dann 5 Logos und schicke diese als Angebot (+ Belehrung zum Urheberrecht?) (wie bisher) ab und wenn er sich für 1 von 5 entscheidet, schicke ich die Rechnung entsprechende Rechnung?
Wenn du das machst, brauchst du auch keine Rechnung mehr schicken, weil der Kunde dankend die fünf Logos nimmt und weg ist er.
Wie du die Preisgestaltung machst, solltest du selbst nach Aufwand entscheiden. Ich wüsste nicht, warum ein Kunde fünf Logos kaufen sollte, man braucht ja nur eines, maximal zwei
 

LogicistLogic

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.12.2010
Beiträge
659
Es ist eigentlich kein Shop, wie beschrieben, oder?

Und auch wie beschrieben, geht es nicht um Logos, die Preise sind auch fiktiv. Ich suche eine Lösung nach dem System dahinter.
Worum es genau geht, kann ich nicht sagen, da es eine Geschäftsidee ist, die es so noch nicht gibt..

Aber um beim Beispiel zu bleiben: es geht um Vorschläge zum Pauschalpreis - der Kunde braucht nicht 5 Logos aber kann aus 5 völlig unterschiedlichen eines für sich wählen. Und bucht evtl. gerne so ein Paket, um mehrere Idee zum Festpreis zu erhalten, statt nur eine.

Für Logos biete ich natürlich den "normalen Weg" mit Aufwand + Rechnung an, aber das hier ist unabhängig davon und hat NIchts mit Logos zu tun. Mir geht es um das System dahinter ... - ist es denn ein Shop, wenn ein Formular versendet wird? Es wird eine Dienstleistung gebucht?
 

LogicistLogic

Mitglied
Thread Starter
Registriert
01.12.2010
Beiträge
659
Noch einmal kurz..

Ist es für diese Art sinnvoll, WooCommerce zu nutzen? Damit werden ja auch Coachings, Kurse usw verkauft.
 

Keek

Aktives Mitglied
Registriert
01.07.2010
Beiträge
2.854
Du könntest mal schauen wie das Leute bei Portalen wie fiverr handhaben.
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
14.395
Noch einmal kurz..

Ist es für diese Art sinnvoll, WooCommerce zu nutzen? Damit werden ja auch Coachings, Kurse usw verkauft.
Wenn etwas verkauft werden soll – ganz gleich was – kannst du WooCommerce einsetzen.
Damit wird halt der benötigte Verkaufsablauf bewerkstelligt inkl. der eMailverkehr, damit es rechtlich passt.
WooCommerce beinhaltet ja auch die Verkaufs-Option von Software bzw. Downloads – also non-physikalische Verkäufe.
Beispiel: Kunde kauft etwas und bekommt per Mail einen Download-Link; den man für bsw. eine erstellte Logo-Datei rausgeben könnte usw.

Du kannst damit auch Produkte oder Dienstleistungen anlegen, welche "gestaffelt" in Varianten sind;
also eine Dienstleistung mit wahlweise: Logo ± Briefpapier ± Visitenkarten ± Website u.s.w.
Der Kunde kann optional dazu buchen, bei Gefallen etc.

Fazit: Ja, kann sinnvoll sein – ist "nur" Arbeit und testen.
 
Oben