Frage wegen Umlaute und Sonderzeichen

thom45

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.04.2007
Beiträge
37
Ich habe da eine Frage betreffs Umlaute und Sonderzeichen. Wenn ich beim Arbeitsplatzrechner mit Windows-XP oder mit Solaris-UNIX ASCII-Textdateien (auch HTML-Dateien) mit Umlauten und Sonderzeichen erzeuge, die weltweitgelesen werden koennen, wie verhaelt sich da Mac-OSX? Muss ich nach dem Empfangen solcher ASCII-Dateien, diese erst konvertieren, dass auf dem Mac-OSX die Umlaute und Sonderzeichen lesbar sind? Wenn dem so ist, bietet Mac-OSX diese Funktion oder welches Programm eignet sich dafuer?

Gruss
Thomas
 

falkgottschalk

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2005
Beiträge
24.083
Da sowohl ein ASCII-Zeichensatz (der alte aus dem DOS), der von Windows und der von OS X unterschiedlich sind, ist das mit dem Konvertieren immer so eine Sache.

HTML-Dateien haben, wenn sie richtig aufgebaut sind, einen entsprechenden Meta-Tag (Charset), reine TXT-Dateien auf Ebene Betriebsystem haben das nicht und dort wird es dann bei Sonderzeichen schwierig.

Editoren wie z.B. SubEthaEdit können das aber auf Knopfdruck konvertieren.
 

orgonaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
10.256
Das Programm TextEdit sollte Dein Problem lösen können:

  1. Starte TextEdit
  2. Wähle aus dem Menü „Ablage“ den Befehl „Öffnen…“
  3. Aktiviere die richtige Datei im Öffnen-Dialog
  4. Wähle bei Codierung für reinen Text: Die passende Codierung!
Sollte die passende Codierung nicht in dem Aufklappmenü aufgeführt sein, dann wähle aus aus dem Selben den Befehl „Codierungsliste bearbeiten…“ und füge die benötigte Codierung zur Liste hinzu (z.B. Westeuropäisch ASCII)!
 

thom45

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.04.2007
Beiträge
37
Frage wegen Umlaute und Sonderzeichen (HTML)

Danke fuer die bisherigen Antworten.

Jetzt folgendes. Meine Elektronik-Minikurse haben im HTM-Text wegen der besseren Leserlichkeit "normale" Umlaute und nicht das uml-Geknorze. Der Code ist windows-compatibel. Ich kann diese WWW-Seiten also unter WinXP mit Mozilla oder IE richtig mit Umlauten lesen.

Es wuerde mich interessieren, wie es unter einem Mac-OSX mit SAFARI aussieht. Hier ein paar Links:

Meine Elektronik-Kurse in:
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/
EMG-Spezial:
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/emg_pps.htm
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/emg1.htm

Gruss
Thomas
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.833
du solltest mal in deinem html die enkodierung der umlaute angeben, damit der browser das automatisch erkennt...
 

OrangUtanKlaus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.11.2006
Beiträge
4.648
@ thom45

du hast in deinem header keine angaben über den verwendeten zeichensatz gemacht. Dann nimmt jeder Browser die eingestellten Standardeinstellungen. Wenn es also bei dir im ie und firefox problemlos klappt, dann liegt das daran das du (zufällig?) in den einstellungen der beiden browser latin-1 als standard angegeben hast!

Wenn ich im safari latin-1 als standard angebe, sehe ich auch alle sonderzeihen. gebe ich allerdings z.b. UTF-8 an, sehe ich lauter fragezeichen.

Dasselbe gilt allerdings auch für firefox!

Das Problem ist aber ganz einfach zu lösen, in dem du einfach in deinem <head> bereich statt:

HTML:
<head>

<title>Schaerers Elektronik-Minikurse im Elektronik-Kompendium,
praxisnah erleben! (Stil: Workshop)</title>

</head>
folgendes verwendest:

HTML:
<head>
<title> Schaerers Elektronik-Minikurse im Elektronik-Kompendium,
praxisnah erleben! (Stil: Workshop)</title>

<meta http-equiv="content-type" 
		content="text/html;charset=latin1" />

</head>
damit sagst du dem browser, welchen zeichensatz er verwenden soll. Dann hast du auch in allen Browsern deine umlaute ;)
 

thom45

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.04.2007
Beiträge
37
@ thom45

du hast in deinem header keine angaben über den verwendeten zeichensatz gemacht. Dann nimmt jeder Browser die eingestellten Standardeinstellungen. Wenn es also bei dir im ie und firefox problemlos klappt, dann liegt das daran das du (zufällig?) in den einstellungen der beiden browser latin-1 als standard angegeben hast!

Wenn ich im safari latin-1 als standard angebe, sehe ich auch alle sonderzeihen. gebe ich allerdings z.b. UTF-8 an, sehe ich lauter fragezeichen.

Dasselbe gilt allerdings auch für firefox!

Das Problem ist aber ganz einfach zu lösen, in dem du einfach in deinem <head> bereich statt:

HTML:
<head>

<title>Schaerers Elektronik-Minikurse im Elektronik-Kompendium,
praxisnah erleben! (Stil: Workshop)</title>

</head>
folgendes verwendest:

HTML:
<head>
<title> Schaerers Elektronik-Minikurse im Elektronik-Kompendium,
praxisnah erleben! (Stil: Workshop)</title>

<meta http-equiv="content-type" 
		content="text/html;charset=latin1" />

</head>
damit sagst du dem browser, welchen zeichensatz er verwenden soll. Dann hast du auch in allen Browsern deine umlaute ;)
Vielen Dank fuer Deine hervorragende Antwort. Solche Einsaetze schaetze ich in einem Fachforum ausserordentlich und macht ein Forum wertvoll.

Ich bemuehe mich auf aehnlicher Weise in meinem Fachgebiet der elektronischen Schaltungstechnik in der Elektronik-Newsgruppe 'de.sci.electronics' des UseNet und im Elektronik-Forum des Elektronik-Kompendium "das ELKO":
http://www.elektronik-kompendium.de/forum/forum.php

Gruss
Thomas
:D:cool:
 

thom45

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.04.2007
Beiträge
37
Man sollte schon wissen wie man ein HTML-Dokument richtig und valide aufbaut. ;) Hier zum Beispiel eine Webseite die mit UTF-8 codiert ist, und daher problemlos Umlaute und Sonderzeichen im Klartext verwenden kann.
Da hast Du vollkommen recht. Warum das nicht der Fall ist, kann ich ganz genau erklaeren, aber der Zeitaufwand dazu waere ziemlich gross. Die Alternative dafuer ist das Dazulernen und da bin ich diesem Forum sehr dankbar. Die Qualitaet scheint mir, gegeben durch die Mitwirkenden, eher besser als das Aequivalent im UseNet 'de.comp.sys.mac.misc', obwohl diese NG stark frequentiert ist.

Gruss
Thomas
:D:cool:
 
Oben