Benutzerdefinierte Suche

Fotos in Filme wandeln

  1. Conan77

    Conan77 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.06.2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    ich baue schon seit längerer Zeit Fotos zu kleinen Filmen zusammen.
    Versucht habe ich dieses mit ImovieHD und Photo to Movie.

    Ich habe dabei nur einige probleme.

    Der wählbare Codec (Cinepeak) in Imovie ist grottenschlecht und liefert miese Qualität ab. Als DV-Material sind die Filme logischerweise sehr sehr groß aber schön in ihrer Qualität.

    Photo to Movie produziert sehr schöne Ergebnisse mit den gleichen Mängeln.

    Ein Problem bei beiden Programmen ist, dass die Bewegungen (Zoom, Pan) nicht ruckelfrei gerendert werden.

    Ist mein Rechner (Ibook G4 1,2 GHz: 768MB: 80 GB) schon zu langsam für diese Aufgabe?

    Es könnte natürlich auch die Wiedergabe ruckeln.
    Ein 3 minütiges Video von 700 MB will ja auch erst mal dargestellt werden.

    Wie kann ich diesen angeblich so phantastischen H264 Codec für meine Zwecke mißbrauchen?
    Eine Software, die nachträglich mein DV-Material runter rechnet wäre schön.

    Gibt es sowas? Wenn ja wo? kostenlos?

    Vielen dank für die hoffentlich hilfreichen Tips

    Ahoj
     
    Conan77, 14.01.2007
  2. orgonaut

    orgonautMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    10.237
    Zustimmungen:
    769
    orgonaut, 14.01.2007
  3. Conan77

    Conan77 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.06.2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke dir für deine Links.
    Ich habe dort etwas kostenloses gefunden, dass genau die Fähigkeiten hat, die ich gerne hätte.

    Nun teste ich an einem 1. Video die Qualität von H264

    Besten Dank an dich

    Ahoj

    Jan
     
    Conan77, 14.01.2007
  4. orgonaut

    orgonautMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    10.237
    Zustimmungen:
    769
    H.264 ist spitze, nur das Konvertieren dauert entsprechend lange.
     
    orgonaut, 14.01.2007
  5. elastico

    elasticoMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    5.050
    Zustimmungen:
    77
    Bitte schildere dann hier mal Deine Erfahrungen/das Ergebnis und verrate mal mit welchem Programm Du es nun probierst.
     
    elastico, 15.01.2007
  6. Conan77

    Conan77 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.06.2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    der H264 Codec liefert wirklich beste Ergebnisse bei minimalter Größe ab.

    Ich erstelle meine Videos mit ImovieHD oder Photo to Movie (leider nur die Demo). Für meine Anwendung macht Photo to Movie wirklich mehr her (Take you photos beyond the Ken Burns Effect) und damit haben die Programmierer auch recht.

    Wie dem auch sei. Ich habe aus meinen Fotos mit einem dieser Programme kleine Filme gemacht, welche ich dann als HD-Material in höchster Qualität exportiert habe. Diese "HD-Videos" habe ich dann mit einer Software namens MPEG Streamclip unter verwendung des H264 Codecs komprimiert und siehe da, aus 700MB wurde bei wirklich toller Qualität plötzlich 24MB.

    Eines meiner Probleme ist somit nun gelöst aber die ruckelnden Übergänge bleiben weiterhin ein Problem.

    Die Software MPEG Streamclip ist übrigens eine Freeware.

    Nun mal eine Frage am Rande:
    Bei Ebay gibt es bisweilen recht günstig den Mac-Mini mit Intel Core (single).
    Erreicht nicht dieser Prozessor die leistungen eines Centrino Chips?
    Für den Normalen Betrieb von OSX und einem Windows 2000 sollte das doch mehr als reichen oder?

    Ahoj
     
    Conan77, 15.01.2007
  7. shamez23

    shamez23MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.10.2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    205
    Wie, "die Leistung eines Centrino Chip"?
    Der Core Single ist geauso wie der Core Duo, oder der Core2Duo ein Intel Chip. Centrino ist die Bezeichnung von Intel für das Zusammenspiel aller Chip Komponenten aus einer Hand (der ihren) um möglichst niedrige Verbrauchswerte zu erreichen.

    Am besten du schaust mal bei Wikipedia vorbei und liest dir durch, was die dazu haben.

    Zu deiner Frage. Ja, ein Single Core reicht für Windows und OSX.
     
    shamez23, 15.01.2007
  8. elastico

    elasticoMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    5.050
    Zustimmungen:
    77
    ah, OK. Streamclip kenne ich und benutze ich auch schon.

    Was mir aufgefallen war: wenn man Fotos zu einem Film macht (z.B. mit KenBurns oder anderen Spielen), dann sieht eine so erstellte DVD an einem Röhren-TV ganz gut aus. An einem TFT-TV jedoch bekommt man schnell Augenschmerzen weil häufig Pixel"zittern" etc. zu erkennen ist. Teils so heftig dass es weh tut.
    War hier auch schon mal Thema. Lösungsansätze waren, dass man die Bilder etwas unscharf zeichnen lässt und ggf. etwas die harten Kontraste entfernt (also krasse weiße Einzelpixel abdunkelt) etc. - Aber so richtig habe ich das nicht lösen können.
    Und nun habe ich keinen TFT-TV mehr für weitere Tests. Ich war nur sehr überrascht wie schlecht so eine DVD mit Fotos auf einem großen TFT aussieht! (Spielfilme von DVD sehen auf demselben TV vom selben Player deutlich besser aus)
     
    elastico, 15.01.2007
  9. harwin

    harwinMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.08.2006
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    an einer Lösung dieses "Ruckelns" wäre ich auch interessiert. Hab dasselbe Phänomen mit FotoMagico. Die Show auf dem Mac läuft astrein. Sobald ich es in Richtung DVD konvertiere, kommt das Ruckeln. :(
     
    harwin, 15.01.2007
Die Seite wird geladen...