Fotos drehen für Bilderrahmen

Holgi1

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.05.2011
Beiträge
6
Hallo,

ich habe einen einfachen digitalen Bilderrahmen (hama) und ziehe dafür Fotos auf eine SDHC-Karte. Die Hochkant-Fotos sind im Finder, Vorschau und iPhoto automatisch gedreht, dann im Bilderrahmen allerdings nicht.

Wie kann ich diese Fotos einfach und ohne Qualitätsverlust drehen damit sie im Bilderrahmen richtig angezeigt werden?

Grüße
Holgi
 

orgonaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
10.256
Xee dreht JPGs verlustfrei und schnell, und zwar die Pixel und nicht über die Metadaten. Das braucht’s halt ab und zu, wenn irgendeine andere Soft- oder Hardware zu blöd ist die Metadaten richtig zu interpretieren.
 

Holgi1

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.05.2011
Beiträge
6

Die Tipps mit der Vorschau sind sehr gut. Da ist das drehen sehr einfach. Aber wie ich schon schrieb:

Die Hochkant-Fotos sind im Finder, Vorschau und iPhoto automatisch gedreht

Ich hatte das mal ganz einfach mal mit Bordmitteln (incl OpenOffice, iWork) gedreht, leider aber vergessen womit. Tja, das hohe Alter ...
 

Holgi1

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.05.2011
Beiträge
6
Xee dreht JPGs verlustfrei und schnell, und zwar die Pixel und nicht über die Metadaten. Das braucht’s halt ab und zu, wenn irgendeine andere Soft- oder Hardware zu blöd ist die Metadaten richtig zu interpretieren.
Vielen Dank orgonaut, mit Xee ging es wirklich einfach und schnell. Leider nicht verlustfrei, so ca. 15% Verlust habe ich, bei den Fotos für den Bilderrahmen aber zu vernachlässigen.
 

orgonaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
10.256
Gerne geschehen!
Leider nicht verlustfrei, so ca. 15% Verlust habe ich, …
Das musst Du mir schon näher erklären. Ich habe mit Xee bisher alle JPGs völlig verlustlos drehen können. Lässt sich leicht testen indem man ein JPG dupliziert, dann eines davon um 90° dreht, speichert, zurückdreht, speichert und dann mit dem unveränderten Klon vergleicht. Meine Resultat war immer, das Bild ist aufs Bit genau identisch, es wurde als verlustlos gedreht.
 

Holgi1

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.05.2011
Beiträge
6
Gerne geschehen!
Das musst Du mir schon näher erklären. Ich habe mit Xee bisher alle JPGs völlig verlustlos drehen können. Lässt sich leicht testen indem man ein JPG dupliziert, dann eines davon um 90° dreht, speichert, zurückdreht, speichert und dann mit dem unveränderten Klon vergleicht. Meine Resultat war immer, das Bild ist aufs Bit genau identisch, es wurde als verlustlos gedreht.
Das erkläre ich dir gerne. Ich nehme das Duplikat eines JPEG-Pic, Größe 5,2 MB (5.200.573 Byte) und öffne es mit Xee. Xee zeigt ganz unten in die Infozeile die Größe mit 5078 kB an. Ich drehe das Bild um 90º, die Anzeige unten bleibt gleich. Nun speichere ich das Bild über "Save Losslessly". Es macht sich ein anderes Xee-Fenster auf, die Größe wird unten mit 4238 kB angegeben, die Dateiinformation im Finder sagt mir jetzt 4,3 MB (4.340.080 Byte), ein Verlust von 16,5%. Ich öffne es wieder mit Xee, drehe es zurück (immer noch 4238 kB) und speichere wieder. Größe 4218 kB, angezeigt im Finder 4,3 MB (4.319.832 Byte), also beim zweiten drehen ein minimaler Verlust.

Im Finder habe ich jetzt das Original-Pic mit 5,2 MB und die Kopie mit 4,3 MB. Und noch was hat sich geändert: Der Finder, die Vorschau und auch iPhoto zeigen das Foto der Kopie nun liegend an, also nich mehr automatisch richtig gedreht.
 
Zuletzt bearbeitet:

orgonaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.08.2004
Beiträge
10.256
Die Größe sagt hier nicht wirklich was aus. Optimiere mal das Ausgangs-JPG mit ImageOptim um allfällige Metadaten verlustfrei zu entfernen. Dann mach eine Kopie, drehe diese mit Xee verlustfrei um 90°, dann wieder die Datei duplizieren, drehen usw. Bis das Bild wieder richtig herum in Ausgangslage steht. Du solltest nun 5 Versionen des selben Bildes haben.

Jetzt gehe noch einmal mit ImageOptim über die letzte um 4-mal um 90° gedrehte Version des Bilds um allfällig Metainformationen loszuwerden. Nun mach das Terminal auf vergleiche den MD5 Hash des Originals mit dem zuletzt gedrehten Bild. Ergebnis: Kein Unterschied!

Siehe:



Die Pixel lassen sich auch noch mit Photoshop (Differenz) exakt vergleichen. Da dabei ein völlig schwarzes Bild rauskommt, wenn’s keine Unterschiede gibt, erspare ich mir hier das Posten eines schwarzen Bildes. :p
 

Anhänge

  • Gefällt mir
Reaktionen: Jimmy Jazz
Oben