Fotos App: Kalenderdruck nur noch über Drittanbieter?

ihatewintel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2006
Beiträge
505
Hallo zusammen.

Ich hoffe, ich habe einen evtl. schon existierenden Thread nicht überlesen, aber mit der SuFu kam nichts...

Wie jedes Jahr, wollte ich gerade wieder einen Kalender in "Fotos" zusammenbauen - mit der Version 4.0 (macOS Mojave 10.14.6) funktioniert das aber anscheinend nicht mehr.
Beim letzten Mal ging alles noch ganz prima: Kalender erstellen, als PDF exportieren und dann an die Druckerei des Vertrauens senden.
Wenn ich jetzt aber "Erstellen" --> "Kalender" auswähle, werde ich zum AppStore geleitet, wo ich mir dann irgendeine Fremdsoftware aussuchen und installieren soll.
Ich habe auch versucht, den letzten Kalender zu duplizieren (und dann neu zu befüllen), aber die Option ist ausgegraut.

Kann man diesen Drittanbieter-Schritt irgendwie umgehen?

Danke für Eure Tipps!
 

mohmac

Mitglied
Mitglied seit
04.09.2011
Beiträge
645
Meines Wissens hat Apple diese Funktion irgendwann gestrichen, bzw. sie Drittanbietern überlassen. Ist nichts mit "umgehen"...
 

mohmac

Mitglied
Mitglied seit
04.09.2011
Beiträge
645
Wie gesagt, ohne Gewähr... Hab's nur mal aus den Augenwinkeln "gesehen", da ich kaum Kalender selbst mache. Vielleicht weiss noch jemand genaueres.
 

ihatewintel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2006
Beiträge
505
Joh - danke. Hatte ich auch gerade gefunden.
Na gut - hole ich halt das alte MBP mit Mountain Lion und iLife '09 wieder aus dem Schrank...
 

spike01

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2009
Beiträge
666
Das wird Dir mit Sicherheit nichts bringen...
Auch wenn Du seitens der Software ein entsprechendes Projekt erstellen kannst, wird die Schnittstelle mit dem entsprechenden Dienstleister für den Druck nicht mehr aktiv sein.
Lieber gleich ausweichen, dafür gibt es echt gute Lösungen...

gruss
Spike
 

ihatewintel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2006
Beiträge
505
Eine Schnittstelle brauche ich nicht. Der Dienstleister bekam immer ein aus "Fotos" exportiertes PDF. Das hat jahrelang prima funktioniert.