Fonts-Probleme in OpenOffice

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von macks, 20.01.2005.

  1. macks

    macks Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.10.2004
    Wieso stellen sich die Schriften in OpenOffice so zerstört dar?
    Woran liegt es? Auch das neuste Update von OO brachte keine Änderung. Ich habe keine Schrift mit der _Schriftsammlung_ deaktiviert o.ä.. Andere Apps unter X11 leiden nicht darunter. Eine Lösung wäre wirklich nicht schlecht.

    _So kann isch net arbeidden!_
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2005
  2. macks

    macks Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.10.2004
    Keiner eine Idee?
     
  3. Maveric

    Maveric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.03.2004
    Hast du schonmal bei X11 unter Output die Colors auf Millions gestellt? Das könnte helfen und ist ein mehr oder weniger bekannter Bug in X11 der sich aber nur bei OOo so richtig auswirkt.

    Ansonsten kenn ich das verhalten noch aus den 641D Tagen von OOo für Mac OS X aber seit der 1.0.3 und ganz sicher seit 1.1.x ist dieses Verhalten bei mir nicht mehr aufgetreten. Damals lag es schlicht daran, daß OOo einen Font nicht finden konnte den es für seine Menüs zur Darstellung gebraucht hat. Sicherlich gibt es irgendwo noch den Tip von damals wie das zu beseitigen ist, sollte aber dank Bitstream Vera, die Familie liefert OOo gleich mit, nicht mehr nötig sein.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen