Fontkatalog drucken?

Diskutiere das Thema Fontkatalog drucken?. Hallo, hier haben sich im Laufe der Jahre (alle MS Office Versionen, Adobe CS, FreeHand, Quark...

vidman

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2018
Beiträge
499
Hallo,

hier haben sich im Laufe der Jahre (alle MS Office Versionen, Adobe CS, FreeHand, Quark, ... und zusätzliche Font-Käufe) einiges an Fonts angesammelt die ich nicht alle installiert lassen will. Gibt es eine halbwegs kostenneutrale (<< mittlerer dreistelliger Eurobetrag) Möglichkeit einen Fontkatalog aller Fonts zu erstellen? Windows wäre zur Not auch ok.

Außerdem wäre es noch hilfreich bei manchen Fonts alle Zeichen, inkl. der dafür zu drückenden Mac-Tasten, auszudrucken (bzw. in ein PDF zu drucken).
 

nonpareille8

Mitglied
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
4.420
Das Ansinnen hatte ich auch mal, ist aber als Experiment stecken geblieben.

Ich hatte dazu mal FontBase genommen, schau es dir mal an.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: vidman

lostreality

Mitglied
Mitglied seit
03.12.2001
Beiträge
9.498
Die Schriftensammlung bietet auch einige Möglichkeiten, dazu muss man die Fonts natürlich installieren aber man die ja auch bis auf die meist verwendeten wieder deaktivieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: vidman

vidman

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2018
Beiträge
499
Ich hatte dazu mal FontBase genommen, schau es dir mal an.
Danke, werde ich mir anschauen.
wieder was vom ollen lemke (für 'nen schlanken 10er): https://www.lemkesoft.de/produkte/fontbook/funktionen/
Man könnte meinen du machst hier Werbung für Lemke... ;)

Werde es mir definitiv anschauen und zudem denke ich dass Lemkesoft definitiv zu den Anbietern im Mac-Bereich gehört die es zu unterstützen gilt.
Die Schriftensammlung bietet auch einige Möglichkeiten, dazu muss man die Fonts natürlich installieren aber man die ja auch bis auf die meist verwendeten wieder deaktivieren.
Danke, werde ich mir auch genauer anschauen.
 

Olivetti

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
Man könnte meinen du machst hier Werbung für Lemke... ;)
natürlich. es dürfte wohl, nach meiner meinung und deinen anforderungen, das bestmöglich passende produkt sein. :noplan:

btw. fontbase ist ein fontmanager. aber schau's dir selbst an.
 

vidman

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2018
Beiträge
499
natürlich. es dürfte wohl, nach meiner meinung und deinen anforderungen, das bestmöglich passende produkt sein. :noplan:
In Zeiten von Software-Abos vergisst man gelegentlich wie gut manche Anbieter ohne Abo sind.

Lemkesoft war in den 10+ Jahren die ich ihre Software genutzt habe das Geld mehr als wert. Daher war es ein no-brainer die neuen Versionen zu kaufen.
 

freucom

Mitglied
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
2.473
Ergänzend erwähne ich als Möglichkeit noch den „FontEplorer X Pro“. In der Printfunktion gibt es die Möglichkeit einen oder mehrere Fonts anzuklicken und als Schriftmuster mit Schrift, Mustertext (auch eigenem Text), Zeichenbelegung usw. auszudrucken. Siehe Beispiel:

Fontdarstellung.png
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: vidman

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.487
Da ich sehr viele Fonts habe, würde das Buch sehr dick werden.

Ich verwende das alte „FontParade“, da wird pro Font 1 Zeile gedruckt, das sind 34 Fonts auf einer
A4 Seite. Das ergibt das 50 Seiten. Das kann man auch noch durchsehen.

Bei ca. 3700 Seiten wäre das schwierig... :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: vidman

vidman

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
24.07.2018
Beiträge
499
Danke für die weiteren Vorschläge. Schaue mir jetzt mal FontBook genauer an und auf den ersten Blick kann das unglaublich viel.
Ich verwende das alte „FontParade“, da wird pro Font 1 Zeile gedruckt, das sind 34 Fonts auf einer
A4 Seite. Das ergibt das 50 Seiten. Das kann man auch noch durchsehen.
Kann das nirgends als Download finden, vermute aber es läuft auch nur unter Rosetta.
Bei ca. 3700 Seiten wäre das schwierig... :)
Mit FontBook kriegt man sogar 75 Fonts (3 Spalten a 25 Fonts) auf eine Seite. ;)

Eine vielleicht blöde Frage: Warum stellt FontBook z.B. Al Bayan (Apple Systemschrift arabisch) als lateinische Buchstaben dar, während Schriftsammlung die entsprechenden arabischen Buchstaben darstellt?
 
Oben