Firewall macht alles langsam

nanya

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.04.2003
Beiträge
274
Hi zusammen...

Ich benutze OS 10.2.4 und die interne Firewall. Allerdings macht sie das Surfen sowie das Mailen (Eudora) unerträglich langsam. Mein Zugang ist bei 1und1 (ein Billigpaket ohne Proxy).

Kann mir jemand helfen? Merci + Gruß,

nany
 

nanya

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.04.2003
Beiträge
274
kein dsl

hi michel,

danke für den Tipp... vielleicht brauch ich den später mal – im Moment hab ich kein DSL...

Das Problem taucht auch nicht immer auf, manchmal geht es flott! Hm, wird da irgendwas im Hintergrund aktiv? Software-Aktualisierung (auch Quicktime) hab ich ausgeschaltet.

Gibt es ein Programm, das mir solche Dinge melden würde à la ZoneAlarm bei windows??

Gruß an die Community :)

nany
 

Big Hornet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.11.2002
Beiträge
1.565
Da ich noch kein MAC-User bin, kann ich die da nur einen einfachen Hinweis geben...

Alle Software-Firewalls wirken sich mehr oder weniger stark auf die Performance aus. Ich hab z.B.: Norton auf beinem Toshiba.
Seitdem habe ich teilweise nur noch halbe Leistung...:eek:

Warum das nicht immer so ist...Keine Ahnung. Vielleicht muss die Firewall in den momenten ja nicht besonders hart arbeiten. Bei mir leuchtet sie sehr oft auf und warnt vor Zugriff... oft aber auch nicht.

Ich weiß nicht wie viel Arbeitspeicher du hast, aber damit könnte man ewtl. eine Menge ausbessern...
MACS sollen ja eh einigen bekommen.

Wie gesagt, kann sein muss aber nicht. Liegt bloss auf der Hand wenn dein System nicht besonders viel RAM besitzen sollte...
 

norbi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge
3.516
"Mein Zugang ist bei 1und1 (ein Billigpaket ohne Proxy)."
In Deiner Frage könnte auch die Antwort liegen.

Daß ein auch nur halbwegs aktueller Mac (oder PC) selbst in Minimalausstattung mit einem Modem oder ISDN-Internetzugang (selbst DSL) an seine Leistungsgrenzen stößt, halte ich schlicht für ausgeschlossen, mit oder ohne Firewall.

"Das Problem taucht auch nicht immer auf, manchmal geht es flott!"
Wahrscheinlich vor allem zu Zeiten, in denen nicht so viele 1und1-Kunden deren Zugang nutzen.

No.
 

Big Hornet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.11.2002
Beiträge
1.565
Da könntest du schon recht haben.

Aber das das die Firewall so viel Performance schluckt. Das wäre unter Umständen normal mit 128 MB...;)
 

nanya

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.04.2003
Beiträge
274
Also, jetzt geht es. Ich habe mich jetzt auf einen Benutzer beschränkt und die Zugriffsrechte repariert mit erste Hilfe, seitdem hab ich weder Probleme mit der Firewall noch mit irgendwelchen Zugriffsverwegerungen :)

Hm, außer dass das Schloss in den Systemeinstellungen ständig offen ist, wenn ich mich zwischendrin neu angemeldet habe. Scheint sich mein Mac nicht zu merken. Ebenso merkt er sich nur einen Teil der Startobjekte. Dazu im neuen Thread...

:) nany
 

Macuser30

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.07.2002
Beiträge
2.334
Hallo,

ich habe seit kurzer Zeit DSL und suche ein Firewallprogramm (wenn es geht Freeware) Jetzt lese ich hier von einer internen Firewall in OSX, wie stellt man die ein, und ist die genau so gut wie die von Symantec u.a..........

Gruß
 

norbi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge
3.516
versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/9103
 

Maurus

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2002
Beiträge
293
Original geschrieben von Big Hornet
Alle Software-Firewalls wirken sich mehr oder weniger stark auf die Performance aus. Ich hab z.B.: Norton auf beinem Toshiba.
Seitdem habe ich teilweise nur noch halbe Leistung...:eek:
so ein quatsch! warum sollte ne firewall bremsen? sie spert ja bloss ports!
ich habe die in OS x integrierte Firewall mit brickHouse konfiguriert und spüre absolut keinen geschwindigkeits verlusst....ausserdem surf ich noch über 2!! Proxy..hmm..ok bei Norton kann ichs verstehen...aber das ist ne andere geschichte!:D

wenn die Verbinung langsamm ist versuch mal mit top -u im terminal herauszufinden ob dort ein programm übermässig system und netz resourcen beansprucht....
Ansonsten deaktiviere alles was automatische Update mechanismen hat; SW_Aktualisierung, QuickTime, p2p-Apps...etc.

Instalier die Shareware LittleSnicht, die verhindert das Programme ungefragt Netzwerk verbindungen Aufbauen und so die Performance verlangsamen...

Versuche auch herauszufinden ob du evtl Trojaner, Keylogger und sonstiges auf dem Rechner hast - MacScan ist hierfür dein Freund :)

gruss Maurus, *norton sucks!*
 
L

Lynhirr

Keine Firewall

Ich habe vor einiger Zeit mal umfangreich nach Firewalls recherchiert.

Die einhellige Conclusio der Experten war: Software-Personal-Firewalls sind schlichter Unfug. ;)

Und was OS X angeht: Wenn man nicht in einem großen Netzwerk sitzt: Einfach die Dienste ausschalten, das wars!

Wenn Firewall: Dann eine Hardwarelösung. Und die kostet und ist nicht leicht zu supporten!

Es grüßt

Lynhirr
 

Trainspotter

Mitglied
Mitglied seit
31.10.2002
Beiträge
552
versuche doch mal dich bei nem call by call anbieter einzuwählen und schau mal ob es schneller ist. vielleicht ist 1und1 wirklich zu den schlagzeiten überlastet?!?


gruß
matthias


@lynhirr: gute hardware firewalls gibts für 45€_in form eines dsl routers. gut, damit kann er nix anfangen, da er kein dsl hat, aber es gibt wohl auch kombi geräte mit nem S0 port und nem dsl anschluss
 

luca

Mitglied
Mitglied seit
20.08.2003
Beiträge
546
brickhouse

brickhouse is the best!!

einfach und sicher. die interne osx firewall schneidet im vergleich zu anderen immmer gut ab.
einzige manko: du mußt erfahrung mit UNIX und dem Terminal haben um diese zu kofigurieren.
das nimmte dir brickhouse aber vorbildlich ab.

zu den nortenprodukten kann ich nur folgendes sagen.

ausser NortenAntivirus sind alle produkte für den mac scheibe.
sprech da aus erfahrung.

hab mir mit systemworks und den anderen festplatten dienstprogrammen mein system immer regelmäßig zerschossen.
mag vielleicht an mir liegen. aber bei den norten produkten muss man sich so dermassen einarbeiten um nichts falsch zu machen. das kanns ja nicht sein.

und ausserdem sind die produkte bei windows besser aufgehoben.
hab da jedenfalls bessere erfahrungen gemacht.

und von wegen firewall is unfug: alle dienste ausschalten
wenn man sie nun mal braucht hat ne firewall seine berechtigung.
klar is ne hardwarelösung das beste, nen ruuuuter mit eingebauter firewall z.b.

cu
luca
 
L

Lynhirr

Norten nicht verwenden

Original geschrieben von luca
ausser NortenAntivirus sind alle produkte für den mac scheibe.
sprech da aus erfahrung.

hab mir mit systemworks und den anderen festplatten dienstprogrammen mein system immer regelmäßig zerschossen.
mag vielleicht an mir liegen. aber bei den norten produkten muss man sich so dermassen einarbeiten um nichts falsch zu machen. das kanns ja nicht sein.


und von wegen firewall is unfug: alle dienste ausschalten
wenn man sie nun mal braucht hat ne firewall seine berechtigung.
klar is ne hardwarelösung das beste, nen ruuuuter mit eingebauter firewall z.b.
 

Von Norten lässt man am Mac einfach die Finger. Sieh dir mal die Meldungen bei heise und Macnews.de an!
Es liegt nicht an dir! Norten baut schon seit Jahren nichts als Mist!


Den Experten zufolge sind _nur_ Hardware-Firewalls sinnvoll, und diese müssen unbedingt korrekt administriert werden.
Welcher normale User kann das schon?
Und welche Dienste braucht der normale Anwender?

Das sollte man alles gut bedenken! ;)

Und ISDN und Firewall? Ich bitte dich! ;)

Es grüßt

Lynhirr
 
M

Mitraix

Die Firewall in meinem WLAN-Kabelrouter lässt sich eigentlich recht bequem per Browser administrieren und funzt auch tadellos... :)
 

Maurus

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2002
Beiträge
293
Re: Keine Firewall

Original geschrieben von Lynhirr
Die einhellige Conclusio der Experten war: Software-Personal-Firewalls sind schlichter Unfug. ;)
 

wer sind diese selbsternannten experten?? können die wenigstens sagen wie ich sonst mein mac schützen soll?

dienste ausschalten ist zwar gut, aber gwiefte häcker können sie immer noch einschalten...nützt also nicht viel.....
 

nanya

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.04.2003
Beiträge
274
Original geschrieben von Maurus
 

Instalier die Shareware LittleSnicht, die verhindert das Programme ungefragt Netzwerk verbindungen Aufbauen und so die Performance verlangsamen...

Versuche auch herauszufinden ob du evtl Trojaner, Keylogger und sonstiges auf dem Rechner hast - MacScan ist hierfür dein Freund :)
 

Alles sehr feine Tipps! Vielen Dank!
Wie gesagt, es geht inzwischen alles flott.

:) Gruß, nany
 
L

Lynhirr

Experten

Original geschrieben von Maurus
 

wer sind diese selbsternannten experten?? können die wenigstens sagen wie ich sonst mein mac schützen soll?

dienste ausschalten ist zwar gut, aber gwiefte häcker können sie immer noch einschalten...nützt also nicht viel.....
 

Die Experten findest du im Internet über eine Suchmaschine deiner Wahl. Plane ruhig viele Stunden dafür ein. Ich vermute, du wirst deine eigenen Erkenntnisse sammeln. ;)

Wie will jemand deine Dienste einschalten? Das wüßte ich zu gerne einmal! :)
Dazu müsstest du jemandem umfassende Rechte auf deinem System einräumen und ihn explizit einladen.

Ansonsten gilt: Ein guter Hacker, der unbedingt in dein System eindringen will, der amüsiert sich höchstens über eine Firewall. ;)

Es grüßt

Lynhirr