Fink oder Darwinports?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X - Unix & Terminal" wurde erstellt von xell2202, 29.09.2006.

Welche Paketverwaltung verwendest du am liebsten?

  1. Fink

    14 Stimme(n)
    40,0%
  2. Macports a.k.a. DarwinPorts

    19 Stimme(n)
    54,3%
  3. Keins von beiden - ich kompiliere/installiere selbst

    3 Stimme(n)
    8,6%
  4. Keine Ahnung wovon du redest...

    3 Stimme(n)
    8,6%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. xell2202

    xell2202 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    960
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    30.12.2005
    Hallo,

    nachdem ich beide Systeme jetzt schon für einige Zeit eingesetzt habe:
    Was ist euch denn lieber, und warum?

    Für mich ist die bessere Wahl DarwinPorts, wegen der größeren Softwareauswahl und den aktuelleren Versionen.
    Fink hat zwar apt, das ich von Linux her gewöhnt bin, aber für Intel gibts sowieso noch keine Binaries, und wenn sind die immer hoffnungslos veraltet... Außerdem ersetzt es in der Standardeinstellung die Unix-Tools wie z.B. tar von Mac OS, was oft unerwünscht ist (z.B. kennt das GNU-Tar keine Forks, ._ lässt grüßen).

    Ahja, wenn jemand mit keinem der beiden Tools was anfangen kann: Das sind einfach Systeme, mit denen man Linux- und andere Unixprogramme bequem auf dem Mac installieren kann!

    lg
     
  2. xlqr

    xlqr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    08.09.2003
    je nach dem nutze ich beide - allerdings mehr als die zwei - du hast mind. zwei weitere ports vergessen ;)
    in letzter zeit hab ich mich in die pkgsrc verguckt und nutze meistens selbige. bietet für meine bedürfnisse und interessen einfach mehr.
    und die (http://www.gnu-darwin.org/index.php) gibt es auch noch. bei bedarf kompiliere ich auch händisch :D

    pkgsrc rocks :cool: - vor allem für nen unix dau wie mich ...
     
  3. Psiana

    Psiana MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.08.2006
    Auf alle Fälle DarwinPorts, als Gentoo-User kommt einem das recht bekant vor ;) Jaja, ich gebs zu, wie Gentooer haben von den Unixern abgeguckt und nicht anders herum :D

    Psiana
     
  4. MaxS

    MaxS MacUser Mitglied

    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    05.04.2006
    Nun könnte man ja die Diskussion weiter treiben:

    Welche Variante bietet mehr für den Kommandozeilennutzer?
    Welche mehr für GUI Liebhaber.

    Also ehrlich: ich mache alles wenn's nötig ist, aber der FinkCommandor für die Fink Distribution ist einfach eine schicke Sache. Fink macht es den Anwendern schon leicht: einfach alles runterladen, funktioniert. Habe ich bei Darwinports so nicht erlebt, aber vielleicht ist das ja jetzt anders.

    viele Grüße, Maximilian.
     
  5. KAMiKAZOW

    KAMiKAZOW MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    23
    MacUser seit:
    16.03.2004
    Fink ist totaler Mist. Das meiste ist da total veraltet und ich wäre froh, wenn ich das nicht bräuchte. Leider sind Xorg und wcalc nicht in den MacPorts bzw. nur kaputt.
     
  6. dpr

    dpr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.04.2006
    Fink, weil es dort einen vernünftigen Paketmanager gibt.
     
  7. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.297
    Zustimmungen:
    1.086
    MacUser seit:
    15.03.2004
    Always hardcore: ./configure; make; sudo make install

    Alex
     
  8. Psiana

    Psiana MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.08.2006
    Das ist ja wohl ne merkwürdige Aussage; Fink IST ein Paketmanager, und DarwinPorts auch. Genauso wie mein geliebtes Portage von Gentoo ;)
     
  9. cwasmer

    cwasmer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    27.10.2005
    Das ist auch ne merkwürdige Aussage...
     
  10. dpr

    dpr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.04.2006
    Siehst Du, da hast Du was gelernt :)
    Falsch, Fink ist der Name eines Projektes, das Software nach OS X/Darwin portiert. Der verwendete Paketmanager ist dpkg.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen