Filme auf NAS für Plex - Sicherung

SteveHH

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.03.2005
Beiträge
4.519
Moin Leute,

bis jetzt habe ich meine Filme / Serien auf eine Synology 1817+ und mein Mac Mini Plex Server greift davon ab.
Als Sicherung habe ich eine ältere NAS die die Daten sichert mit CCC.
Alle Platten sind nicht im Raid sondern als Basic gesetzt und somit kann ich sichern wie folgt Platte Filme nach Platte BackupFilme, Platte Tv1 nach Platte Backup TV 1.
Also bedeutet das für jede neue HDD die ich für den Plexserver kaufe benötig ich auch eine Backupplatte.

meine Frage ist nun : Wie macht Ihr das mit eurer Sicherung ? Sichert ihr überhaupt oder gar nicht.
Sichert ihr nur Filme/TV Serien die Euch wichtig sind.

Bei mir sind zur Zeit ca. 890 Filme in 1080p und 4K und viele TV Serien - Dokus etc. Also richtig Masse.

Danke Euch

Stephan
 

tigion

Aktives Mitglied
Registriert
21.06.2006
Beiträge
1.245
Im besten Falle hat man eine komplette Kopie (wo und wie auch immer), sodass bei einem Verlust oder Defekt die Daten noch vorhanden sind. Reicht die Kapazität für ein Komplettbackup nicht aus, kann man nur das wichtigere sichern (eigene Entscheidung) oder muss zusätzliche Festplatten kaufen.

Der Vorteil bei Filmen/Serien ist ja, dass sich der Datenbestand nicht ständig ändert, sondern er in der Regel nur wächst. Die einfachste Variante wäre über einen Adapter auf Festplatten zu sichern und diese in den Schrank (daheim oder extern) legen. Das Ganze als zweites NAS wäre schon eine luxuriösere Lösung, welche ein Anstecken der Backupplatten erspart.

Mein Datenbestand ist bei weitem nicht so hoch, aber ähnlich viele statische Inhalte (Fotos). Ich löse das Backup meines NAS über zwei rotierende extra Festplatten, wovon eine extern lagert. Unwichtige Dinge habe ich dabei vom Backup ausgeschlossen, sodass es auf die Festplatten passt.
 

pk2061

Aktives Mitglied
Registriert
21.01.2005
Beiträge
1.304
Ich würde die Platten in deiner Synology zu einem RAID Volume zusammenfassen und alle Filme, Serien in entsprechenden Shares ablegen.

Durch das Raid erhältst du schon mal grundsätzlich eine gewisse Ausfallsicherheit, die dir jetzt fehlt.
Wenn dir der Platz ausgeht fügst du einfach insgesammt eine größere Platte zu dem Volume hinzu bzw. tauschst eine kleinere Platte im NAS aus.
Wenn du dabei alles richtige machst kümmert sich das NAS selbstständig darum das RAID wieder aufzubauen, so dass du dich hier um nichts kümmern musst.

Im deinem Backup-NAS kannst du entweder die Platten als RAID zusammenfassen um auch hier eine Ausfallredundanz zu erzeugen.
Oder du fasst alle Platten zu einem Volume zusammen (für maximalen Speicherlatz) oder du belässt es bei einzelnen Platten für jede einzelne „Videoart“.

Ich habe auf meiner kleinen Synology 2Bay NAS ein RAID10 eingerichtet, von de ich die wichtigsten Daten auf eine USB-Platte sichere. (Aber keine Videos etc).
 

fox78

Aktives Mitglied
Registriert
02.02.2004
Beiträge
2.702
Ich habe eine ähnlich große Mediensammlung. Diese liegt ebenfalls auf einer Synology mit derem Hybrid-Raid (SHR - macht das hinzufügen neuer Platten flexibler).
Früher habe ich die wichtigsten (nicht schnell wiederherstellbaren) Daten per USB Copy auf externe Fetsplatten gesichert, die an der Synology angeschlossenen waren. Inzwischen habe ich eine neue Synology gekauft und nutze die alte als Netzwerk-Backup-Ziel, auch hier mit SHR - in beiden Geräten stecken mitunter die gleichen Typen/Serien an Festplatten und ein Serienfehler könnte bei beiden zugleich zuschlagen (Siehe Western Digitals CMR/SMR-Debakel).
 
Oben