filemaker pros und kons.

MacMonnem

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.07.2006
Beiträge
289
hallo,
hab viel rumgelesen, aber es fällt mir schwer mir ein bild von filemaker zu machen.
speziell geht es um hochschulsport, diesen datenbankmäßig zu verwalten.
hochschulsport könnte man datenbankmäßig als eine keuzung aus volkshochschule (kursangebot), fitnessstudio (mitgliedsverwaltung) und web-shop (kursbuchung, ausnahmen) definieren. idealerweise könnte dann die authentifizierung zur teilnahme / zutritt mittels einer hochschuleigenen rfid-chip-karte realisiert werden.

hat da irgend jemand erfahrung?

danke
macmonnem
 

joachim14

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2005
Beiträge
7.294
Findet sich in den Beispielen von FileMaker nicht für den Anfang etwas, das als Grundlage für Dein Vorhaben herhalten könnte? Ein Umbau speziell für Deine Zwecke ist dann auch noch möglich.
 

micki-mac

Mitglied
Registriert
28.06.2006
Beiträge
893
Es geht datenbanktechnisch um die Umsetzung einer n:m-Beziehung. Das realisiert man mit Hilfe einer Kreuztabelle. Aber worauf zielt deine Frage ab? Ob es mit FileMaker geht? Das geht natürlich mit FileMaker. Und natürlich hat auch jeder FM-Programmierer darin Erfahrung, denn das ist absolutes Grundwissen.

Wenn du es selber nicht kannst und kennst, gibt es 2 Möglichkeiten: Du lernst es oder suchst dir jemanden, der es gegen Bezahlung für dich macht. Umsonst wird es keiner machen, dafür ist es zu aufwendig. Und um bestehende Lösungen anzupassen (so sie denn überhaupt offen sind), musst du auch wissen, was du tust.
 

MacMonnem

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.07.2006
Beiträge
289
ich hab bisher nur mit bento herumgewerkelt. damit kam ich auch klar.
daher würde ich sagen, ich habe ein grobe idee was eine datenbank ist, auch wenn z.b. filemaker sicher sachen kann, von denen ich nicht mal ahne, das sie existieren :-D

also wenn man eine datenbank hat, mit der man unzufrieden ist und daher überlegt ne neue zu benutzen, ist die frage eben "welche?".

weshalb ich bei filemaker hängen geblieben bin: es ist mac-kompatibel, es läuft auch als webserver und es treibt einem hoffentlich nicht so schnell in die klappse wie z.b. access.

und natürlich würde ich mich und einige mitarbeiter in ne weiterbildung schicken bzw. mind. in der ersten phase noch externe zuziehen.

vielleicht hab ich meine frage ungeschickt formuliert. und möchte versuchen sie hier anders zu formulieren: was kann filemaker denn nicht? oder, wo ist es total scheiße? und dann n anderes datenbank system voll der king?

meine grundhaltung gegenüber filemaker ist, das es wohl gut ist! soweit ich das eben beurteilen kann

gruss
macmonnen
 

benjii

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2005
Beiträge
2.488
Probieren geht über studieren (selbst im Hochschulsport :) )

Es gibt doch Testversionen von Filemaker. Nimm dir doch ein paar Stunden Zeit und probier aus, ob du damit klarkommst.
 

MacMonnem

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.07.2006
Beiträge
289
klar probieren ist ein schritt davon. aber durch probieren komme ich nicht auf die tücken, die ein profi nach jahrelangem umgang mit filemaker hat bzw. kennt
 

sushi-berlin

Mitglied
Registriert
11.09.2007
Beiträge
177
Ein paar fragen vorab:

In welchem Zeitraum soll die Lösung realisiert werden?
Gibt es bereits Daten in digitaler Form (z.B. Mitgliederkartei, Leistungsverzeichnis etc. als Excel oder CSV)?

Grundsätzlich kannst Du eine solche Datenbank mit Filemaker machen. Aber wie schon hier gesagt, ist es nicht leicht. FM ist zwar einfach einzurichten, aber eben auch nicht total selbsterklärend. Eine Einarbeitung ist zwingend, aber dafür gibt es auch viele Tutorials und Hilfen im Netz. Für einen Webshop ist außerdem eine schnelle Internetverbindung zu empfehlen, ansonsten würde ich das lieber mit einer My-SQL-Datenbank lösen, die es bei vielen Webhostern gibt. Dort könntest Du ein vorgefertigtes CMS einspielen, von denen es auch viele kostenlose Beispiele im Netz gibt. Bei Domainfactory sind sogar schon einige direkt aus dem Kundenmenu installierbar.

Bei den bei FM mitgelieferten Lösungen müsstest Du auch fündig werden, aber wie gesagt, Anpassungen sind ohne Einarbeitungszeit schwer zu machen.

Zu den Pros & Cons von FM gegenüber anderen Datenbanksystemen kann ich nicht so viel sagen, hab keine Erfahrung mit Access. Was ich persönlich super finde, ist die Verwaltung, einfache Bedienung, Benutzerverwaltung, Anbindung über Browser & MySQL und dass es auf Windows & Mac läuft. Verbessert werden kann auf jeden Fall der Layoutmodus.

Auftragsprogrammierungen sind teuer, aber als erstes solltest Du Dir eh im Klaren sein, was die Datenbank im Detail können soll. Also Pflichtenheft erstellen, eine grobe Struktur zu Papier bringen und dann evtl. Angebote einholen. Es gibt auch Schulungen zu Filemaker.

Viel Glück!
 

micki-mac

Mitglied
Registriert
28.06.2006
Beiträge
893
Bento ist okay für den Hausgebrauch, aber für das, was du willst, solltest du FM nehmen. Für Studis/Unis etc. gibt es eine preisgünstige Vollversion.

Sicherlich ist FM nicht perfekt, aber welche Software ist das? Ich würde zu FM raten, wenn du es selbst machen oder später weiter programmieren willst.

Wenn du es beauftragst, kann es dir egal sein, womit es gemacht wird (FM, SQL, 4D oder was immer).
 

MacMonnem

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.07.2006
Beiträge
289
das ist z.b. ne wichtige info, das php. my sql und wie sie alle heißen deutlich schwieriger sind als filemaker
 

MacMonnem

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.07.2006
Beiträge
289
ich hab von datenbanken administieren keinen plan. und bento ist ja kindergarten. daher ist filemaker o.ä. totales neuland.
 
Oben Unten