macOS Big Sur Festplatte formatieren frage zum Dateisystem

Aladin033

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.08.2015
Beiträge
1.472
Moin zusammen,

ich habe eine etwas technische frage und zwar.

Ich habe hier eine 4TB externe Festplatte, die ich im ext4 Format formatiert habe.
Wenn ich dies über den Mac bzw über Windows 10 mache, mithilfe von Paragon exfs dann sagen mir beide das da am schon 63GiB belegt sind.
Führe ich die Formatierung über den Raspberry Pi 4 aus sind a aber am ende nur 88MiB belegt.

Mich würde daher einfach mal interessieren warum das so ist?

Gruß
Aladin
 

Aladin033

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.08.2015
Beiträge
1.472
Das mit unterschiedlichen Blockgrößen kann durchaus sein.
Ich habe aber nicht gedacht, das selbst wenn man ein Dateiformat nimmt und auf 3 verschieden Geräten dann formatiert, da unterschiedliche Blockgrößen rauskommen.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.194
Lies halt die ext4 Parameter aus nach jedem Formatieren.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.191
Wenn das kein Schreibfehler ist und es tatsächlich GiB und MiB sind, ginge es um etwa den Faktor 800.
Ds erscheint mir seeeehr viel als Blockgrößenunterschied.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.194
Kann auch der reserved space sein.
Wie gesagt, mal mit dem Pi mit tune2fs die Parameter vergleichen.
 
Oben