FCPX: Stabilisierung & Schnitte = Bildsprünge. Bessere Lösung? Verpixelung einfacherer Workflow?

Anorak

Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.02.2008
Beiträge
603
Hallo zusammen. Ich habe hier einige Motorradfahrten per Action-Cam aufgenommen, welche ich nun editiere. Leider hatte sich meine Action-Cam zurück gesetzt und die interne Stabilisierung deaktiviert. Also mache ich das nun im Nachgang mit den FCPX Bordmitteln.

Gleichzeitig verpiexele ich aber auch Kennzeichen und Personen. Dies mache ich mit dem Pixel Film Studios Pro Anonymous 2.0 Plugin, denn das beinhaltet Tracking.

Meine bisherige Vorgehensweise ist/war an der Stelle einen Cut zu machen, an der das Tracking meines Zensors beginnen muss und einen weiteren Cut, wo es enden kann.
Dann habe ich den Bereich angewählt und den Anonymous-Effekt darüber gelegt, das Tracking durchgeführt und die Maske für die Verpixelung gesetzt. Im fortlaufenden Clip fallen diese Cuts ohne Stabilisierung auch nicht auf.

Nun stoße ich aber auf Probleme durch die nachträgliche Stabilisierung.

Wenn ich mit FCPX stabilisiere und nachdem alles berechnet und gerendert wurde im Clip einen Cut mache, wird die Stabilisierung für die Abschnitte neu berechnet. Auch wenn der Clip an sich nicht unterbrochen wird.Das schaut dann aber ziemlich blöde aus, da das Bild nun am Cut springt.

Kann ich dieses Springen am Cut irgendwie unterbinden?

Andererseits: Gibt es da ggf. einen besseren Workflow, als jedes mal einen Cut zu machen? Schöner wäre es ja den Effekt einfach auf den Clip zu legen und nur dort in Erscheinung treten zu lassen, wo er gebraucht wird. Ich finde da nur keine wirkliche Möglichkeit eben genau diese ON/OFF Funktion per Keyframing an den passenden Stellen zu realisieren. Es gibt zwar eine ON/OFF Checkbox für die Vereitelung, aber die agiert ohne Keyframes.

Ich kann aus meinem Verständnis des Plugins heraus nur die Größe der Verpixelung mittels Keyframes vorher und danach auf den Wert 1 setzen, dann ist sie nicht mehr sichtbar. Aber das ist enormer-Klick-und-Tipp-Aufwand.

Wenn ich einen Workflow der Tracking-Zensur ohne Cuts hinbekäme würde sich das Problem mit den Bildsprüngen ja erledigen.

Vielleicht hat ja jemand von euch da bereits Erfahrung damit und/oder kann mit bitte Hinweise zu einem besseren Workflow geben.

Herzlichen Gruß.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anorak

Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.02.2008
Beiträge
603
Danke für den Tipp. Sofern sich hier nichts tut werde ich es dort versuchen.

Edit: Ich stelle fest, ich hatte dort sogar bereits ein Profil. Ist aber lange her, dass ich vor solchen Problemen stand und dort deshalb aktiv war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten