Externes Highsierra System (HFS+) auf Macbook Pro 2018 intern klonen

Diskutiere das Thema Externes Highsierra System (HFS+) auf Macbook Pro 2018 intern klonen im Forum Mac OS X & macOS

  1. deelight

    deelight Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    03.10.2003
    Hallo zusammen!

    Ich bin hier seit Tagen an meinem neuen MBP dran und gehe langsam auf dem Zahnfleisch. Vor 5 Tagen ist mir die Grafikkarte meines bewährten MBP 17" abgeraucht. Beruflich benutztes System, musste ganz schnell was neues her. SSD ausgebaut und extern mit USB3.0 (glaube ich, der breite flache Stecker) bzw. FW800 an ein Mac Mini geklemmt. Flott neues Macbook Pro 15" mit Highsierra geholt. Altes MBP 17" System am Mac Mini auf extern geklont mit SuperDuper, Klon dann extern auf Highsierra upgedatet.

    Dann fingen die Probleme an (Platte nicht erkannt, nicht bootfähig, keine Wiederherstellungspartition, das Verbotszeichen, Ordner mit Fragezeichen im Startbild - ungelogen das VOLLE PROGRAMM).

    Was ich in den letzten Tagen hier im Forum rausgefunden habe, was ein Glück, dass es euch gibt:

    - externe Highsierra Version wird nicht automatisch auf APFS formatiert (ich wusste vorher gar nix von APFS)
    - am neuen MBP mountet die SSD extern, kann aber nicht als Startlaufwerk benutzt werden (da kein APFS)
    - NEUER PLAN: Klon von überflüssigen Daten befreien und auf die interne SSD klonen (ist die kleine 256GB)

    Da der Klon aber nicht startfähig ist, kann ich von ihm auch nicht auf intern klonen. Ich müsste eine 3. Installation (auch von extern) haben, auf der SuperDuper läuft, dann würde ich das neue MBP als externe Platte haben und von dem Klon auf der anderen externen Platte auf intern rüberklonen.

    Nun meine Fragen:

    1. Kann ich mir mit so einer Aktion was auf der internen SSD massiv was zerschießen? Da ist bloß das System ohne jede Software drauf, keine Daten usw.
    2. Was nehme ich als 3. Installation? Geht da was vom USB Stick? Oder welche Anschlussvariante eines externen Laufwerks gestattet mir davon zu booten? Oder habt ihr eine andere Idee?
    3. Läuft das ganze dann überhaupt, weil der Klon ja immer noch HFS+ formatiert ist? Wird das von SuperDuper beim Klonen auf intern dann direkt auf APFS geändert?

    Danke, danke für eure Infos oder Ideen, wie ich das endlich auf die Reihe kriegen kann. Was denken die sich eigentlich da bei Apple, so ein Chaos anzurichten? Oder sollte ich direkt alles auf Mojave updaten, sind diese Ungereimtheiten dann gelöst? Läuft Photoshop5.1 auch auf Mojave (auf Highsierra problemlos nach Installation des alten Javas)?

    Grüße!
     
  2. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    8.154
    Zustimmungen:
    1.955
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Warum benutzt du nicht TimeMachine und/oder den Migrationsassisntenten?
     
  3. rembremerdinger

    rembremerdinger Mitglied

    Beiträge:
    9.959
    Zustimmungen:
    1.974
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Sorry TE das was du da schreibst ist ja der reine Gau. Wieso hast du uns nicht vorher gefragt wie du es machen könntest. Jetzt ist der Karren bis über die Radkästen im Dreck.
    Wenn du alles was du retten musst nicht noch weiter zerschiessen willst lass einen Fachman dran. Du hast so schon ziemlichen Schaden verursacht.
     
  4. deelight

    deelight Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    03.10.2003
    Na ja, also da ich bisher alle Versionen noch besitze, ist nicht wirklich ein Schaden entstanden. Ist ja alles geklont und gesichert. Sowohl die originale, alte El Cap Version als auch der vollständige Highsierra Klon.

    Der Migrationsassistent konnte vom TimeMachine El Cap nicht auf Highsierra wiederherstellen, El Cap musste erst auf Highsierra ugedatet werden. Zumindest hat er mir das irgendwo zwischendurch mal gesagt. Nachdem Highsierra drauf war, hatte die externe Festplatte (egal ob mit SuperDuper oder TimeMachine) aber HFS+ als Format und ist nicht bootbar im neuen MBP.

    Das Kuddelmuddel ist zustande gekommen, weil ich einfach wie immer vorgegangen bin, das war ja bisher alles nie ein Problem. Von APFS wusste ich eben nix.
     
  5. deelight

    deelight Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    03.10.2003
    Moin, moin, hat denn keiner eine Idee, wie ich weiter vorgehen könnte? Das kann doch nicht unmöglich sein, am MBP unter Highsierra eine externe SSD auf die interne SSD zu klonen... Danke!
     
  6. deelight

    deelight Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    03.10.2003
    So, Ihr Lieben. Die Sache ist erledigt. Ich schreibe das hier, damit sich andere hoffentlich leichter tun, falls Sie das gleiche Problem haben. Lösung am Ende diese Posts.

    Ich möchte nämlich erstmal was anderes vorweg sagen. Entgegen meiner Äußerung im Eröffnungspost kann ich leider nach 15 Jahren Mitgliedschaft in diesem Forum nur meine tiefe Enttäuschung ausdrücken. Der dümmste Kommentar - einer von überhaupt nur zweien - kam von unserem Freund rembremerdinger. Sorry, mein Lieber: diesen negativen Scheiß kannst Du dir in deinen nächsten Kommentaren sehr gerne sparen. Ich frage mich, mir welcher Berechtigung Du davon sprichst, dass ich irgendeinen Karren in irgendeinen Dreck gefahren hätte. Statt dessen hättest Du einen konstruktiven Weg beschreiten können. Oder eben die Klappe halten.

    Das man zu einem Fachmann gehen kann, ist wohl kaum ein qualifizierter Beitrag in einem Forum, das eine Plattform zur Hilfestellung sein will. Danke, aber das weiß ich selber, dass ich zu einem Fachmann gehen kann. Ich will es aber nicht. Dann höre ich nämlich auf, zu lernen. Und ich bleibe stehen. Und das will ich nicht.

    Kapierst Du sicher nicht, macht aber nichts. Ich habe mich betont bedeckt gehalten mit meiner Antwort auf deinen Post. Bin ja nein Netter. Leider hat sich danach keiner mehr erbarmt, einen besseren Vorschlag zu machen. Na ja, jetzt auch egal.

    Hier die LÖSUNG - es waren 15 Euro und viel Kopfzerbrechen nötig: mein vorhandenes externes Festplattengehäuse, mittels USB 3.0 (über Adapter) angeschlossen, war mit etwa 4-5 Jahren zu alt. Der Controller des externen Gehäuses konnte am neuen USB-C Mac keine bootfähige Festplatte mounten. Klar, er konnte Festplatten anzeigen und lesen. Aber eben nicht bootfähig mounten. Die TM BackUp Festplatte hat er daher wohl auch gar nicht erst auf dem Desktop angezeigt. Sonst hätte man evtl. eher drauf kommen können.

    Das war alles.

    Ich habe dann - danke Schiffversenker - von der neuen Highsierra Version auf meinem Mac Mini ein nagelneues TM BackUp angelegt. Mit dem "modernen" 15-Euro-Festplattengehäuse konnte das neue MBP aus dem BackUp dann auch wiederherstellen. Alles erledigt in 30 Minuten.

    Fachmann! TOP Vorschlag!

    Allen, die ähnliche Probleme haben, viel Erfolg. Vielleicht habt ihr ja die gleiche Ursache am Start.
     
  7. Verdeboreale

    Verdeboreale Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    21.11.2018
    Also an meinem iMac aus 2017 kann ich auch mit alten USB-Festplatten-Gehäusen am TB-Anschluss bootfähig mounten. Sicher, dass das alte Gehäuse nicht einfach einen Schuss hatte? Ansonsten hätte ich Dir gern weitergeholfen, aber ich hatte nix konstruktives beizutragen... ;-)

    VG

    Verdeboreale
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...