Externer Monitor unter Windows als primärer Monitor?

Pharao2k

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.09.2007
Beiträge
32
Hiho,
Bin noch neu auf dem Gebiet der Apple-PCs, aber plane derzeit mir als "Arbeits-PC" ein Macbook (vllt. Pro) anzuschaffen. Dort soll als Betriebssystem zusätzlich zu Mac OS X (welches ich endlich mal ausprobieren will ^^) auch Windows Vista installiert werden. Soweit so gut, aber ist es möglich unter beiden Betriebssystemen einen externen Monitor (per DVI, 22 Zoll Wide, 1680x1050) als primären Monitor zu betreiben? Unter Mac OS X geht sowas bestimmt, aber wie gut ist in so einem Falle die Treiberunterstützung für Bootcamp?
Hinzu kommt noch, kriegt der ext. Monitor dann auch die komplette 3D-Beschleunigung zuteil? Ich bin vor kurzem einem Notebook (mit WinVista) begegnet, bei dem die Grafikeffekte stets auf dem ext. Monitor ruckelten, obwohl sie auf dem internen Monitor flüssig liefen (auch wenn der ext. als primärer monitor eingestellt wurde).
Oder übersehe ich etwas anderes? Ist absolut produktives Arbeiten über WinVista und einem ext. Monitor möglich?
So, viele Fragen, vielleicht auch dumme Fragen, aber ich hoffe mir kann sie trotzdem jemand beantworten ^^

PS: Bitte nicht hauen wegen den Fragen bzgl. WinVista, ich konnte bisher nie wirklich MacOS X ausprobieren und bin durch Arbeit gezwungen zumindest teilweise im Windows-Umfeld zu bleiben ^^
 

sheep

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.03.2005
Beiträge
1.255
Beim MacBook ist das über den Intel Graphik-Treiber mit wenigen Klicks möglich, man kann das Book danach auch zuklappen, wie bei OS X. Performance-Verlust tritt im gleichen Rahmen auf wie bei OS X, also beim normalen Arbeiten absolut zu vernachlässigen, natürlich merkt man es ein klein wenig, dass eine viel grössere Auflösung ausgegeben werden muss. Was auftreten kann, ist ein gewisser Temperatur-Anstieg.

Wie das beim MB Pro genau geht, weiss ich nicht aus erster Hand, da meldet sich sicher noch jemand ;).
 

Mac-Bene

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.785
MacBook und externe Monitor als Primärgerät unter Win XP geht im Dual-Monitorbetrieb NICHT. Der Intel Treiber bietet einem die Möglichkeit das Display vom MacBook als sekundären zu nehmen nicht an. Also entweder nur der externe TFT oder den Screen vom MacBook als Sekundären (unter Vista wird's wohl kaum anders sein als bei XP)

Darstellungsmäßig merkt man das schon. Hab zwar noch en MacBook 1. Generation aber bei den neuen wird's net viel anders sein. Exposé ruckelt im Dualmonitorbetrieb schon mal ab und an, Dashboard läuft egal ob nur der externe TFT oder beide immer etwas rucklig. Unter Windows Vista wirste die ganzen (meiner Meinung nach überwiegend sinnbefreiten) Grafikeffekte gar nicht erst benutzen können, weil die Intel Graka zu schwach ist.

Was das MacBook Pro angeht: Das kommt mit dem Dualbetrieb locker klar. Unter Win Vista weiß ich's aber net. Ob man da dann den externen TFT als primären Monitor einstellen und das Notebook trotzdem noch als Sekundären weiß ich net, könnte aber falls das sonst keiner weiß nen Kumpel bitten das mit XP wenn er wieder hier ist zu testen.
 

Wotuom

Neues Mitglied
Mitglied seit
12.07.2007
Beiträge
36
Hallo,

auf dem MacBookPro (hier 2,4 GHz, 2GB RAm, 200GB HDD, 256MB 8600) geht es nicht wirklich. Liegt aber nicht an der Hardware, sondern an den Treibern, die noch Buggy sind. Mit einem Ersatztreiber von laptopvideo2go geht es, allerdings nur wenn man das externe Display mit einem analogen (VGA) Kabel anschliesst (da muss man natürlich wieder einen DVI Adapter dranklemmen).

Ohne analoges Kabel wirst Du feststellen, dass jeder externe Monitor sich momentan nur mit einer maximalen Auflösung von 1024 x 768 ansteuern lässt.

Ich hoffe und nehme an, dass sich das mit der nächsten Bootcamp / Treiber Version erledigt. Die Hardware kann's locker und unter OSX geht's einwandfrei.


Gruß

Kai
 

JochenN

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2002
Beiträge
1.458
Die obigen Kommentare bezogen sich offensichtlich auf Bootcamp. Bei Parallels funktioniert das nämlich. (Diesen Post schreibe ich gerade auf einem MacBook, auf dem Parallels mit WinXP läuft, WinXP hat den externen Monitor (über DVI) als Hauptfenster (1280x1024). Die Windows Taskleiste und auch alles andere sehen exakt so aus wie unter Native WinXP, auf dem internen MacBook-Monitor läuft parallel dazu MacOS X.
 

SilentCry

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.04.2005
Beiträge
1.435
PS: Bitte nicht hauen wegen den Fragen bzgl. WinVista, ich konnte bisher nie wirklich MacOS X ausprobieren und bin durch Arbeit gezwungen zumindest teilweise im Windows-Umfeld zu bleiben ^^
Wenn es wirklich um's Arbeiten geht und nicht um Spiele, dann verwende besser Parallels (oder eine andere Virtualisierungslösung wie zB. VMWare) für etwaige Windowsprogramme. Das kann vollständig am anderen Monitor laufen.

BootCamp ist so eine Sache ... so richtig verstehe ich das ohnehin nicht - wenn jemand einen Apple kauft, sollte er schon OS X benutzen wollen. Ich kann mit Schmerzen einsehen, dass gelegentlich ein Win-Programm nötig ist, dann halt Parallels, aber warum jemand, der auf dem Mac Win installieren will nicht gleich zu einer 0815-Kiste aus dem Blödmarkt oder der Geizgeilbude kauft, ist mir schleierhaft und empfinde ich bereits als Affront.

btw. Für Spiele ist das MB sowieso zu schwach -egal wie.
 

Pharao2k

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.09.2007
Beiträge
32
Das mit Parallels hört sich ja richtig gut an, dachte das wäre so â la VMWare, kann aber scheinbar noch vieles mehr.

Inwieweit hab ich denn da Möglichkeiten mit dem 13" Notebook-LCD und nem per DVI angeschlossenen 22" Wide?
Könnte ich auf dem 22" den Mac OS X Desktop, auf dem 13" die Windows Taskleiste und zwischen den Bildschirmen die Mac UND Windows Fenster hin und herschieben oder sind die jeweils eingeschlossen sodass ein Bildschirm NUR Mac und einer NUR Windows beherbergt? Wie gesagt, bin nur VMWare/VirtualPC gewöhnt und da war ja alles jeweils in nem Fenster "gefangen".

Und noch ne Nebenfrage, wie gut funktioniert das mit den per Parallels dargestellten Windows-Fenstern in Hinsicht auf Grafikeffekte, Unterfenster usw.?
Is ja oft so dass man per Menü noch weitere Fenster darstellen kann oder dass Menüs sanft ein-/ausgeblendet werden, wie funktioniert das? Steigt dann CPU Last hoch? Kann man auf alle Fenster unproblematisch zugreifen? Ich kling vielleicht paranoid aber habs halt oft erlebt dass mir wer sagte dass man super arbeiten kann und irgendwann hiess es dann "Ach ja dies, das und jenes geht nich aber hey was hast du erwartet usw." ^^

Thx
 

Wotuom

Neues Mitglied
Mitglied seit
12.07.2007
Beiträge
36
@SilentCry
Bei allem Respekt, möchte ich mich hier gerne also einer dieser Windows User auf einem MBP outen. (Auch wenn Deine Kritik sicher nicht an mich gerichtet war ;-))

Warum kaufe ich mir keine 0815 Kiste aus einem dieser netten Märkte?
Hier meine Antworten:

- das Gehäuse des MBP's ist hervorragend verarbeitet
- es ist sehr gut designed
- die Leistungswerte sind derzeit auf dem 15" Markt kaum zu schlagen
- wenn man keine 3D Applikationen oder Filmrendering am Laufen hat, höre ich es nicht
- das LED Display wird ansonten meines Wissens noch nicht verbaut und spart Strom
- die Akkulaufzeit ist sehr gut
- es verfügt über nette kleine extras, wie Magnetstecker, beleuchtete Tastatur
- ich war neugierig auf MacOS

Ich betrachte es angesichts dieser Argumente nicht als Verbrechen mit ein MBP zugelegt zu haben.

Jetzt habe ich Fragen an Dich:
- Warum immer diese unnötigen Glaubenskriege?
- Warum empfindest Du es als Affront, wenn jemand wie ich so ein Notebook kauft? Hast Du es entwickelt? Schade ich Dir damit?
Denk mal drüber nach.

Übrigends gerade für Anwendungsentwickler die systemnah arbeiten gibt es durchaus Gründe, keine VMWare wie Parallels zu verwenden.

Achja für das MacBook kann ich es nicht beurteilen, aber die Pro Variante eignet sich hervorragend zum Spielen (ja auch das tue ich... jetzt ist es raus ;-))

Viele Grüße

Kai der das MBP sehr mag und sich bestimmt auch das nächste MacOS näher anschauen wird.
 

SilentCry

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.04.2005
Beiträge
1.435
@Pharao2k
Ich habe Parallels und die meisten Deiner "kann es" Fragen sind "ja". Parallels 3.0 kann sogar "coherence", d.h. Windowsprogramme werden als eigenständige Applikation dargestellt (natürlich im Win-Look) als wären sie eine OS X-Anwendung. Aber wiewohl ich Parallels habe, habe ich es nur benutzt um die Daten von einem truecrypt-Backup auf OS X zu schieben, da es truecrypt nativ auf OS X nicht gibt. Ergo fehlt mir eingehende Praxiserfahrung mit Parallels.

@Wotuom
- Warum immer diese unnötigen Glaubenskriege?
- Warum empfindest Du es als Affront, wenn jemand wie ich so ein Notebook kauft? Hast Du es entwickelt? Schade ich Dir damit?
Das mit den "Glaubenskriegen" ist so eine Sache. Ich spreche nur von dem Gefühl, und mich schmerzt es eben, quasi ein seelisch induzierter körperlicher Schmerz, wenn ich einen Mac native Windows betreiben sehe. Das hat nichts mit Glaubenskrieg zu tun, da geht es in meiner Aussage nur um meine Gefühle.

Den Affront... naja... ich denke eben, dass TreiberCDs nicht auf Bäumen wachsen. Und ich finde, Apple sollte seine Entwickler auf Mac-Produkte setzen, nicht auf Windowstreiber für Macs. Das ganze ist ja Entwicklungs- und Pflegeaufwand. Ausserdem bezahle ich damit für meine Kopie von Leopard spätestens auch einen Haufen dr... Windowsprogrammierer. Ich will OS X 10.5 kaufen und nicht Bootcamp, muss aber diesen systemfremden Mist mitbezahlen.

Insofern "schadest" Du mir schon, indirekt. Wiewohl ich Dir als Person das nicht nachtrage :)

:cake:
 

Wotuom

Neues Mitglied
Mitglied seit
12.07.2007
Beiträge
36
@ SilentCry
Ich kann Dich beruhigen... jeder Windowsuser, der die ja nicht gerade kostengünstige Hardware von Apple kauft und auch automatisch noch das MacOS, vergrößert die Gewinnspanne von Apple und finanziert weitere Mac Entwickler.
Die Treiber werden idR vom Hardware Hersteller entwickelt und verbrauchen kaum Apple Entwickler Ressourcen (sind ja inzwischen Standardkomponenten).
Zugegeben, die EFI Anpassung wird was kosten, dürfte aber durch die anderen Umstände kompensiert werden.

Ich würde das an Deiner Stelle alles positiv sehen... sieh es als Einstiegsdroge für Windowsuser, wenn sie MacOS kaufen, schauen sie es sich an und wenn es besser für diese Anwender geeignet ist, werden sicher einige Umsteigen.
(Mir persönlich gefällt OSX schon ganz gut, nur der Finder ist meiner Meinung nach extrem renovierungsbedürftig, aber ich bin sicher, dass der in der nächsten Version getauscht wird).

Ich denke unter diesen Voraussetzungen können wir uns gut verstehen ;-)
 

SilentCry

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.04.2005
Beiträge
1.435
(Mir persönlich gefällt OSX schon ganz gut, nur der Finder ist meiner Meinung nach extrem renovierungsbedürftig, aber ich bin sicher, dass der in der nächsten Version getauscht wird).
:upten:
Ich denke unter diesen Voraussetzungen können wir uns gut verstehen ;-)
Yep - das denke ich auch. Wer einmal verstanden hat, dass der Finder der letzte... ist, der hat OS X offensichtlich mehr als nur "angetestet".
Nochmal :cake: und schönen Abend!
 

Xenitra

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.03.2006
Beiträge
1.008
MacBook und externe Monitor als Primärgerät unter Win XP geht im Dual-Monitorbetrieb NICHT.
teste dies mal, so konnte ich in vista den externen monitor als primär wählen - beim MBP! - anders gings nicht, war immer grau die möglichkeit als primär zu nutzen, scheint ein bug zu sein:

Control Panel->Personalization

on the left pane, Click on "connect to projector or other external Display"

In "Windows Mobility Center" Click on "Connect Display"

Click on "show my Desktop on the external Display only"

/* Config your external display to whatever settings you would like to have */

Control Panel->Personalization->Display Settings

Enable your MBP or MAC Display 2ndary Monitor

#END#
 

day68

Mitglied
Mitglied seit
26.09.2006
Beiträge
235
BootCamp ist so eine Sache ... so richtig verstehe ich das ohnehin nicht - wenn jemand einen Apple kauft, sollte er schon OS X benutzen wollen. Ich kann mit Schmerzen einsehen, dass gelegentlich ein Win-Programm nötig ist, dann halt Parallels, aber warum jemand, der auf dem Mac Win installieren will nicht gleich zu einer 0815-Kiste aus dem Blödmarkt oder der Geizgeilbude kauft, ist mir schleierhaft und empfinde ich bereits als Affront.

btw. Für Spiele ist das MB sowieso zu schwach -egal wie.
Kann ich so nicht bestätigen. Für den Fussballmanager 08 brauche ich leider Bootcamp, da ändert auch die Intel GMA nichts dran ;)
 

Stonehorn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
1.501
teste dies mal, so konnte ich in vista den externen monitor als primär wählen - beim MBP! - anders gings nicht, war immer grau die möglichkeit als primär zu nutzen, scheint ein bug zu sein:

Control Panel->Personalization

on the left pane, Click on "connect to projector or other external Display"

In "Windows Mobility Center" Click on "Connect Display"

Click on "show my Desktop on the external Display only"

/* Config your external display to whatever settings you would like to have */

Control Panel->Personalization->Display Settings

Enable your MBP or MAC Display 2ndary Monitor

#END#
Klappt das so auch unter XP?!
Habe nen SantaRosa MBP und da muss ich nach jedem Neustart wieder ins NvidiaMenü um den externen Monitor als Primären zu deklarieren. Nervig, weil ich das MBP eig. nur zugeklappt unterm Tisch lassen wollte!
 

Space-Rat

Mitglied
Mitglied seit
26.07.2007
Beiträge
228
Klappt das so auch unter XP?!
Habe nen SantaRosa MBP und da muss ich nach jedem Neustart wieder ins NvidiaMenü um den externen Monitor als Primären zu deklarieren. Nervig, weil ich das MBP eig. nur zugeklappt unterm Tisch lassen wollte!
GENAU das Problem habe ich hier auch bei 3 MPB's - BootCamp 2.0 Treiber, nVidia 8600M GraKa drinnen und jeweils ein Apple Cinema 20" Display dran. Nach jedem Neustart vergessen die Books das externe Display und ich muss das manuell konfigurieren.

Ich habe noch andere 15" MPBs unter meiner Fuchtel mit einer Radeon X1900 (oder so) - die merken sich die Monitore brav. Es scheint also in der Tat ein Treiber-Problem zu sein.

Leider ist http://www.laptopvideo2go.com derzeit down. Gibt es noch andere Quellen für die gemoddete .inf & funktionierende Treiber?
 

Space-Rat

Mitglied
Mitglied seit
26.07.2007
Beiträge
228
Nachtrag: Habe die 163.71 Treiber noch gefunden mit einer gemoddeten .inf oder .nfo - wie auch immer. Konnte ich wie üblich Problemlos auf einem Testbook installieren, jedoch wird mir danach das Apple Cinema Display nicht mehr erkannt. Ich tippe, die org. Apple Bootcamp-Treiber wurden dahingehend modifiziert das Apple Hardware erkannt wird.

Oder andere Erkenntnisse? :)
 
Oben