Externe USB-C HDD für TM Backup vom MBP Late 2020 M1...

coolboys

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.484
Hallo MU-Gemeinde,

ich habe schon vor ein paar Wochen mein neues MacBook Pro 13" Retina M1 bekommen und möchte jetzt eine externe HDD (keine SSD) für TimeMachine Backups dafür kaufen.
Die neue HDD sollte ohne eigene Stromversorgung auskommen. Ich habe im MBP eine 256 GB SSD drin. Würden eine 1 TB HDD mit USB-C Anschluss von der Kapazität ausreichen?

Mein Budget wäre bis 120 Euro.

Gruß coolboys
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
30.676
Für das Geld bekommst du doch locker eine SSD. Ich empfehle eine Samsung T 5.
 

Froyo1952

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.10.2019
Beiträge
1.769
Eine Samsung T5 reicht vollkommen. Kompakt, leicht, gut mitzunehmen. Nutze ich auch.
 

Alex40

Neues Mitglied
Mitglied seit
13.12.2020
Beiträge
34
Eine SSD für ein TM Backup halte ich persönlich für „overpowered“. 😊Eine externe HDD 2,5“ sollte es da auch tun. 😇
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
366
Das ist für diesen Fall egal ob SSD oder HDD. Rund 500GB würde auch schon reichen für TM Backup.
 

coolboys

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.484
Eine SSD für ein TM Backup halte ich persönlich für „overpowered“. 😊Eine externe HDD 2,5“ sollte es da auch tun. 😇
Dem kann ich mich nur anschließen. Ich denke, eine externe rotierende HDD mit 1 TB müsste reichen. Hoffentlich finde ich eine ohne externe Stromversorgung.

Gruß coolboys
 

marcozingel

Mitglied
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
650
Ich habe an einem der 3 Inateck UA1001 zwei Samsung 860 Evo und. als letze Festplatte noch eine WD Black WD10JPLX mit 1 TB "nackt" unter dem Schreibtisch mit eigener Stromversorgung hängen.
 

kermitd

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
5.753
Eine SSD für ein TM Backup halte ich persönlich für „overpowered“. 😊Eine externe HDD 2,5“ sollte es da auch tun. 😇
Das ist für diesen Fall egal ob SSD oder HDD. Rund 500GB würde auch schon reichen für TM Backup.
Spätestens seit Apple auf APFS (und Snapshots) setzt – beides Technologien die nicht wirklich für HDDs ausgelegt sind – macht eine SSD für das Time Machine Backup schon Sinn. Ausgelagerte Mediendateien etc. in großem Umfang dagegen würde ich auch weiterhin auf wesentlich günstigeren HDDs sichern.

Kann ebenfalls die T5 aus eigener Erfahrung sehr empfehlen.
 

coolboys

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.484
Hallo MU-Gemeinde,

Ich habe diese SSD: LaCie Mobile SSD 500 GB jetzt an mein MBP 2020 M1 angeschlossen. Funktioniert ohne Probleme. Die SSD hatte ich vorher am Mini 2018 für tägliche Daten.
Dafür habe ich jetzt eine Samsung SSD EV0 750 mit 250 GB in einem USB-Gehäuse für die täglichen Daten am Mini 2018 angeschlossen. Auch hier alles im grünen Bereich....:)

Gruß coolboys
 
Zuletzt bearbeitet:

coolboys

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.484
Nachtrag zu meinem Post vom 27.12.2020:

Da ich die LaCie SSD dringend am Mac mini 2018 für Daten brauche, habe ich mir eine neue SSD mit USB-C Anschluss bestellt:
Diese hier habe ich gekauft: ORICO iMatch NVMe-SSD 250 GB

Die ORICO SSD ist sehr schnell (16,25 GB in unter 15 Sekunden am MBP M1) :)

Gruß coolboys
 

lunchbreak

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.07.2009
Beiträge
1.317
Hast Du sie schon im Einsatz? Du schreibst 'bestellt' und 'gekauft', ...

Falls ja, zufrieden?
 

coolboys

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.484
Hast Du sie schon im Einsatz? Du schreibst 'bestellt' und 'gekauft', ...

Falls ja, zufrieden?
Und ob ich damit zufrieden bin. :) Mehr denn je. So eine schnelle SSD hatte ich noch nicht gehabt. Schön klein und trotzdem viel Leistung.

Kaum jemand würde vermuten, dass in dem kleinen Gehäuse eine leistungsstarke NVMe 2 SSD verbaut ist.
Würde man die NVMe-2 SSD extra kaufen und in ein passendes Gehäuse packen, wäre das Gehäuse deutlich größer.

Abgesehen vom Kabel kann ich die SSD in meiner Hand fast verstecken.

Gruß coolboys
 

lunchbreak

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.07.2009
Beiträge
1.317
Das klingt ja fantastisch. Darf man fragen, wo Du zugeschlagen hast?
 

coolboys

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.484
Das klingt ja fantastisch. Darf man fragen, wo Du zugeschlagen hast?
Die ORICO SSD habe ich bei Amazon gekauft: Info hier: ORICO iv300 SSD USB-C 250 GB
Es gibt die SSD in mehreren Farben zu kaufen, ich habe sie in Schwarz gekauft, weil diese besser zum SpaceGrau des MBP M1 passt.

Die kleinste SSD hat 250 GB, die mittlere 500 GB und die große SSD 1 TB. Die Preise beginnen bei 90 Euro für 250 GB und gehen bis ca. 190 Euro für 1 TB.
Egal welche Kapazität - an der Größe des Gehäuses ändert sich nichts. Klein und kompakt. Passt auch in die Hosentasche bei Bedarf. ;)

Ein USB-C zu USB-C Kabel und ein USB-C zu USB-A Kabel ist im Lieferumfang enthalten. Damit erweitern sich die Anschlussmöglichkeiten.

Gruß coolboys
 

coolboys

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.484
Die SSD ist sehr gut, leider ist mir die Kapazität zu gering (hatte 250 GB gekauft). Die geht zu Amazon zurück.

Dafür habe ich mir dann bei eBay (Händler ist Saturn) eine Seagate BarraCuda Fast SSD mit 500 GB bestellt. Sieht schick aus in Schwarz :)

Diese hier habe ich beim eBay Händler Saturn versandkostenfrei gekauft: Seagate BarraCuda Fast SSD 500 GB. Preis knapp 85 Euro.

Gruß coolboys
 

lunchbreak

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.07.2009
Beiträge
1.317
Uff. Ist das ok, was zu bestellen, damit rumzuhantieren, Daten rauf, Daten runter, und dann einfach wieder zurück zu Amazon? Der nächste Käufer kriegt dann ein benutztes Gerät? :unsure:
 
Oben