Externe SSD APFS verschlüsselt oder unverschlüsselt?

trophy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.06.2007
Beiträge
1.079
Ich möchte eine externe 1TB SSD (Samsung T5) und eine externe im Gehäuse verbaute 4TB SSD (Samsung 870 QVO) für den Betrieb am USB-C Port eines MacBook Pro formatieren. Welche Einstellung empfiehlt sich hier? APFS verschlüsselt oder APFS unverschlüsselt? Und was hat es mit der Option Groß/Kleinschreibung auf sich? Sollte man dies wählen wenn man in der Plattenbeschreibung auch Großbuchstaben verwendet? Danke vorab!
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
61.570
APFS verschlüsselt, dann brauch man sich bei Verlust auch keine Sorgen um die Daten machen.

Groß/Kleinschreibung unterscheidet die Dateinamen anders.
Datei ist dann nicht namensgleich mit datei.

Empfiehlt sich aber nicht, weil viele Programme heutzutage immer noch nicht damit umgehen können.
 

trophy

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.06.2007
Beiträge
1.079
Danke, angenommen ein Verlust ist sehr unwahrscheinlich, Backups vorhanden usw., zudem sind die Daten nicht sensibel wenn sie in Hände anderer fallen. Ist APFS verschlüsselt mit irgendwelchen Nachteilen (Geschwindigkeitsverlust...?) verbunden oder schlicht und einfach der Standard wenn man formatiert?
 

Isegrim242

Aktives Mitglied
Registriert
21.07.2005
Beiträge
3.390
Bringt APFS denn bei externen Medien überhaupt irgendeinen Vorteil gegenüber HFS+?

edit: Ahh, ok...scheint auch extern (bei SSDs) die beste Wahl zu sein, solange man weder Timemachine noch ältere Macs damit benutzen möchte. Entschuldigt das leichte OT.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
61.570
APFS ist halt eher für SSDs entwickelt worden.
Geschwindigkeit sollte nicht beeinträchtigt sein, wenn man verschlüsselt.
 

Ähnliche Themen

Oben