externe platte schaltet sich aus

  1. robb

    robb Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    morgen,

    langsam hab ich von meiner platte die schnauze voll ;)
    meistens braucht es 10 - 20 anäufe, bis meine externe festplatte
    rennt und auch erkannt wird.
    im regelfall fährt sie hoch und kurz bevor sich sich eigentlich mounten lassen müsste, geht alles denn bach runter und die platte fährt runter.
    gerade eben ist sie sogar im laufendem betrieb ausgegangen. es wird immer schlimmer.
    ich kann mir auch beim besten willen nicht vorstellen, dass dieses ein- und ausschalten, gut für die platte ist.
    als gehäuse habe ich eine firewire platte von mapower mit dem oxford chipsatz. als platte habe ich eine maxtor 160gb verbaut.
    hat jemand ne idee woran das liegen könnte? is der chipsatz defekt?

    grüße
     
    robb, 04.09.2005
  2. pks85

    pks85MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.07.2004
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    5
    Guck mal ob in den Systemeinstellungen unter Energie sparen ein Häkchen bei "Festplatten wenn möglich in den Ruhezustand versetzen" gesetzt ist - wenn ja machs mal weg und versuchs nochmal.
     
    pks85, 04.09.2005
  3. robb

    robb Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    das hatte ich schon weg gemacht. ausserdem ist die platte ausgegangen, als ich am arbeiten war. also ich denk mal mit stand by hats nichts zu tun, oder?
     
    robb, 04.09.2005
  4. quack

    quackMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    6.334
    Zustimmungen:
    141
    Verwendest du ein externer Netzteil? Wenn ja, prüfe die Kabelverbindungen.
    Wenn nein, versuche es mal mit einem. Vielleicht hat dein Rechner nicht genugt "saft" für die Platte auf den FW-Anschlüssen. Letzteres könnte diese dann auch recht schnell durchbrennen lassen (kam früher öfters vor).
     
    quack, 04.09.2005
  5. robb

    robb Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    ja die platte bzw das gehäuse hat ein externes netzteil. aber was soll ich da prüfen?

    grüße

    ps: hört sich gar net mal so falsch an...
     
    robb, 04.09.2005
  6. quack

    quackMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    6.334
    Zustimmungen:
    141
    Geht die Platte "normalerweise" aus, wenn der Rechner im Ruhezustand ist? Wenn nein, dann liegt es auf jeden Fall an der Platte bzw. an der Stromversorgung.
    Falls die Platte sich aber prinzipiell selber abschalten kann, dann könnte es auch ein Problem mit dm Rechner sein, wäre aber selten.

    Hatte bei einem Formac-Gehäuse mal das Problem, das der 12V-Netzstecker am Gehäuse nur mit viel Kraft so weit engesteckt werden konnte, das er eine sichere Verbindung hatte.
     
    quack, 04.09.2005
  7. robb

    robb Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.01.2005
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    mmhh vlt sollte ich mal nen vernünftiges netzteil nehmen. aber was darf ich denn da nehmen? zuviel is doch auch sicher nicht gut oder? mir hat so eine aktion damals bei meinem subwoover die sicherung gekostet
     
    robb, 04.09.2005
  8. quack

    quackMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2004
    Beiträge:
    6.334
    Zustimmungen:
    141
    Bitte? Du verwendest nicht das zum Gehäuse gehörende Netzteil? War keines dabei?

    Nun, wenn das tatsächlih so ist, solltest du aufpassen. Die SPannung des Netzteiles muss(!) der auf dem Gerät angegebenen entsprechen (also z.B. 12V). Ausserdem muss die Steckerbelegung des Anschlusssteckers am FW_Gehäuse (damit meine ich nicht den 220V-Stecker) richtig sein (die ist nicht genormt und es könnten plus und minus vertauscht sein, dann geht alerdings meist gar nichts mehr), vorausgesetzt dein Gerät verlangt nicht nach Wechselspannung (was eher selten ist). Ist die Spannung zu groß, zerstört es irgendwann dein FW-Gehäuse, ist sie zu klein, kann das Gerät nicht zuverlässig arbeiten.

    Neben der passenden Spannung musst du auch nocht den Strom beachten (die Ampere Zahl). Diese muss beim Netzteil gleich oder größer(!) als der angegebene Wert deiner FW-Platte sein (z.B. 500mA oder 2A..). Ist der Wert des Netzteiles kleiner, dann brennt dir irgendwann die Sicherung am Netzteil oder das Netzteil selber durch.
     
    quack, 05.09.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - externe platte schaltet
  1. zauberingo
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.170
    FrankWL
    29.10.2015
  2. aintnobody
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    304
    Stargate
    11.10.2015
  3. ACY
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    619
  4. helmi55
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    406
    helmi55
    19.08.2014
  5. PowerTom
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    776
    trixi1979
    29.04.2014