externe HD, USB vs. Firewire heutzutage

BGY

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.11.2006
Beiträge
1.700
Sicher nicht das erste Mal, dass jemand diese Frage stellt; ich hab auch schon Google und die Forumssuche bemüht (und den im gepinnten "Externe Festplatten..."-Thread verlinkten USB/Firewire-Thread von performa gelesen), aber so richtig ist meine Frage doch noch nicht beantwortet, zumal die meisten Beiträge zu diesem Thema schon einige Jahre als sind.

Also...

Ich will mir ne weitere externe HD zulegen, und zwar eine portable 2.5", weil sowohl meine externe 500 GB USB HD als auch meine intrene 250 GB HD langsam an ihre Kapazitätsgrenzen stossen. Mit einer portableren 2.5" Festplatte kann ich zudem etwas flexibler Daten auslagern als mit der grösseren externen HD, z.B. einen Teil meiner iPhoto-Library.

Jedenfalls stellt sich jetzt die alte Frage: USB oder Firewire? In meinem Fall (weisses Prä-Unibody-MB) wär das FW400 vs. USB 2 (letzteres nehm ich einfach mal an, irgendwie werde ich aus den Beschreibungen zu USB im System Profiler nicht allzu schlau). Dass traditionell FW viel schneller ist am Mac, so weit bin ich auch schon. Nur eben auch teurer.

Jetzt hab ich aber im Hinterkopf, dass sich die USB-Performance am Mac in den letzten Jahren doch gebessert haben soll (auch wegen alten Beiträgen à la "mit Leopard wird alles besser", die ich gefunden habe). Ist dem so? Ein guter Teil der Langsamkeit von USB am Mac ist (oder eben war?) ja Apple selbst in die Schuhe zu schieben...

Das konkrete Problem ist ja, dass dort, wo ich mir die Platten mal angeschaut habe, eine 640GB USB2-Platte (die günstigste herausgegriffen) nur etwa 60% von dem kostet, was für die (günstigste) 500GB FW-Platte (mit USB2/FW400/FW800) zu berappen wäre, und für 75% davon gibts sogar eine 750GB USB2/USB3-Platte. Das sind eben doch erhebliche Unterschiede.

Aber da mir 500GB (in Verbindung mit den bereits vorhandenen 250 & 500 GB ) reichen würden und ich grundsätzlich immer lieber etwas mehr bezahle, dafür aber auch was anständiges für's Geld bekomme, komme ich doch ins Grübeln, zumal die schnellere Geschwindigkeit gerade bei einer portableren Festplatte, die nicht eh ständig im Hintergrund läuft, umso mehr ins Gewicht fallen würde.

Ein weiterer Vorteil wäre zudem, dass ich den FW-Steckplatz eh für nix anderes brauchen kann und so bei beiden angesteckten externen Platten immer noch einen USB-Steckplatz für nen Stick oder so frei hätte (der USB-HUB ist unterm Tisch versteckt).

Also: Ist der Vorsprung von FW400 auf USB2 (ein neuer Rechner mit FW800/USB3 steht nicht an, so lange der alte noch läuft) heutzutage immer noch so gross wie vor einigen Jahren (zu Tiger-Zeiten), sodass sich obiger Aufpreis lohnen würde?

Ich hab im Moment übrigens noch Leopard am Laufen. Ist der vielleicht schon besser bzgl. USB als z.B. Tiger (obschon es mich, ohne Vergleichsmöglichkeiten mit FW, doch arg langsam dünkt), und wie sieht es mit Snow Leopard aus (mit Ausblick auf Lion, auf das ich dann zügig umzusteigen gedenke)?

PS: "Firewire ist immer besser" hilft mir nicht weiter, mir gehts nämlich nur darum, ob die Vorteile von Firewire gegenüber USB im alltäglichen Gebrauch heutzutage immer noch so gross sind wie vor einigen Jahren...

PPS: Sorry für die vielen Buchstaben :D aber wenn ich mal zu Schreiben beginne...
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Also: Ist der Vorsprung von FW400 auf USB2 (ein neuer Rechner steht nicht an, so lange der alte noch läuft) heutzutage immer noch so gross wie vor einigen Jahren (zu Tiger-Zeiten), sodass sich obiger Aufpreis lohnen würde?
Nein.
Zudem investierst du auch mit FW400 bzw. 800 in die Vergangenheit.

Die Zukunft heißt USB 3.0 und FW1600 bzw. 3200.
Ich würde einfach eine USB 3.0 Festplatte kaufen; günstiger und an einem neuen Mac (wenn mal einer mit USB 3.0 kommt) auch schneller als FW400 und 800.

Und wenn du eh nur Daten auslagerst (und nicht ständig hin- und herkopierst) dann reicht dir USB 2.0 allemal.
Zudem ist der Unterschied zwischen USB 2.0 und FW400 eh nur minimal.
 

MacPopey

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
1.084
Und warum nicht die interne Platte vergrößern und eine externe fürs Backup?
Das wichtigste was Du hast sind Deine Daten alles andere ist ersetzbar!
Ich würde eine 500 GB (schnell aber etwas lauter Momentus XT) oder 750 GB HD verbauen, und mir eine große (in der Regel sollte die Backup HD 1,5 mal so groß wie die interne sein)
externe HD kaufen.
 

BGY

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.11.2006
Beiträge
1.700
Ich würde einfach eine USB 3.0 Festplatte kaufen; günstiger und an einem neuen Mac (wenn mal einer mit USB 3.0 kommt) auch schneller als FW400 und 800.
Aha, so schnell ist USB 3. Hört sich ja gut an!
Und wenn du eh nur Daten auslagerst (und nicht ständig hin- und herkopierst) dann reicht dir USB 2.0 allemal.
Naja gut für die reine Auslagerung (die Dinge, die man wohl nie wieder benötigt, aber nicht löschen will, wie Disk Images selbstgebastelter Ferienvideo-DVDs), hätte ich ja dann die stationäre USB HD, von daher wäre die neue Platte schon eher für flexibleres Auslagern gedacht, also quasi in Richtung Erweiterung der MB-Kapazität. Ob ich gleich Time Machine da drauf packen würde (ich bin auch schon mal ne Zeit nicht an der stationären HD dran, von daher würde es Sinn mache), bin ich mir noch nicht sicher. Von daher wäre schnelles hin- und herkopieren schon gut.
Zudem ist der Unterschied zwischen USB 2.0 und FW400 eh nur minimal.
Naja zumindest bei den alten Beiträgen war davon die Rede, dass FW400 doch bis doppelt so schnell ist, nicht nur minimal. Aber in dem Fall hat sich das wirklich erheblich gebessert?

Und warum nicht die interne Platte vergrößern und eine externe fürs Backup?
Das wichtigste was Du hast sind Deine Daten alles andere ist ersetzbar!
Ich würde eine 500 GB (schnell aber etwas lauter Momentus XT) oder 750 GB HD verbauen, und mir eine große (in der Regel sollte die Backup HD 1,5 mal so groß wie die interne sein)
externe HD kaufen.
Die interne zu vergrössern, so weit hab ich gar nicht gedacht... Wobei, wenn ich die aufstocken würde, und mir dann ne grössere externe zulegen müsste, wären es schon zwei Festplatten, die ich bräuchte, das geht schon ein Stück über das spontane 'ich kauf glaub mal ne zweite externe Platte' hinaus... Zudem hab ich das MB schon bald drei Jahre, das will ich noch zu Ende benutzen ohne gross was zu investieren. Und wenn ich ein paar Daten flexibel auslagern könnte (also weg vom MB, ohne sie an den Schreibtisch zu binden, sprich mobile externe HD), käme ich mit der internen Platte super zurecht.
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Naja gut für die reine Auslagerung (die Dinge, die man wohl nie wieder benötigt, aber nicht löschen will, wie Disk Images selbstgebastelter Ferienvideo-DVDs), hätte ich ja dann die stationäre USB HD, von daher wäre die neue Platte schon eher für flexibleres Auslagern gedacht, also eher Erweiterung der MB-Kapazität.
Die interne vergrößern kommt dafür nicht in Frage, wie MacPopey schon vorgeschlagen hat?

Naja zumindest bei den alten Beiträgen war davon die Rede, dass FW400 doch bis doppelt so schnell ist, nicht nur minimal. Aber in dem Fall hat sich das wirklich gebessert?
Auf keinen Fall.
USB 2.0 macht um die 30 MB/s und FW400 um die 35 MB/s.

Aber wenn du die Festplatte als Erweiterung der MB-Festplatte nutzen willst dann bringt FW andere Vorteile; z.B. beansprucht FW den Prozessor nicht (im Gegensatz zu USB) und sorgt damit für eine längere Akkulaufzeit.
Ebenso kann FW deutlich mehr Zugriffe auf die Festplatte verarbeiten.
 

BGY

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.11.2006
Beiträge
1.700
Also wenn der Geschwindigkeitsvorsprung von FW wirklich nicht mehr so krass ist, werde ich wohl eine USB-Platte nehmen. Die grundsätzlichen Vorteile von FW (Prozessor-Beanspruchung) sind mir da nicht Grund genug, ich will ja doch nicht auf der Platte arbeiten, sondern nur Daten ablegen. Es soll halt nur nicht unnötig lange dauern, die Daten abzulegen...

Dann hol ich mir wohl ne schön grosse mit USB 2&3, und wenn's 750 GB oder so werden, dann kann ich auch gleich noch Time Machine drauf packen, dann passt das.
 

djofly

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
2.879
Also ich finde, den Unterschied zwischen USB2 und FW400 merkt man deutlich. Nicht nur die Übertragung ist schneller, das ganze Ansprechverhalten ist bei FW400 von einer internen Platte nicht zu unterscheiden. Bei USB2 hat man das Gefühl, das alles zäher läuft.
 

in2itiv

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2003
Beiträge
26.598
Auf keinen Fall.
USB 2.0 macht um die 30 MB/s und FW400 um die 35 MB/s.
....das kommt ganz darauf an, was du noch für USB-Geräte gleichzeitig angeschlossen hast. Das polling des USB-Controllers kann eine Übertragungsrate bei USB2-Platten ganz schön aus dem Tritt bringen.

...polling gibt es bei USB3 zum Glück nicht mehr.
 

BGY

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.11.2006
Beiträge
1.700
....das kommt ganz darauf an, was du noch für USB-Geräte gleichzeitig angeschlossen hast. Das polling des USB-Controllers kann eine Übertragungsrate bei USB2-Platten ganz schön aus dem Tritt bringen.
... am selben USB-Anschluss (via HUB), oder einfach am selben Rechner? Macht das diesbezüglich einen Unterschied?
 

in2itiv

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2003
Beiträge
26.598
... am selben USB-Anschluss (via HUB), oder einfach am selben Rechner? Macht das diesbezüglich einen Unterschied?
...ist alles egal, denn alle USB-Geräte an einem PC werden zentral vom Controller verwaltet. Der fragt reihum permanent alle Geräte, ob sie was zu sagen haben. Dabei ist es egal wo oder wie du deine USB-Geräte angeschlossen hast. Die Geräte selber können nicht aktiv Daten übertragen. Wenn du deine USB-maus bewegst, dann sendet die keine daten an den PC, sondern der PC holt sich die Daten (wenn die Maus dran ist) von der maus. Das alles führt dazu, das Festplatten am US-Bus immer von anderen USB-Geräten ausgebremst werden. Da der Controller mit allen gleichberechtigt reihum kommuniziert und das alles auch verwalten muss.

Die Kommunikation mit USB-Geräten geht folgendermassen vor sich:

Alle USB-Geräte werden im sogenannten Polling-Modus betrieben, was bedeutet, dass nicht die Geräte selbst berechtigt sind, Daten unkontrolliert zu senden (wie bei Interrupts), sondern dass nur der Host die Daten explizit anfordern kann, worauf das entsprechende Gerät dann antwortet.
http://mandalex.manderby.com/u/usb.php



...bei Firewire ist jedes Gerät (egal ob Platte oder PC oder irgend was anders) sein eigener Controller, der seine Kommunikation mit anderen Geräten selber verwaltet.
 
Zuletzt bearbeitet:

BGY

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.11.2006
Beiträge
1.700
Bei manchen Platten steht USB2/USB3, bei anderen nur USB3. Das macht keinen Unterschied, oder? Also eine USB3 Platte lässt sich problemlos auch an einem USB2-Anschluss verwenden (mit USB2-Geschwindigkeit natürlich)?

Nur, um sicher zu gehen...
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Bei manchen Platten steht USB2/USB3, bei anderen nur USB3. Das macht keinen Unterschied, oder? Also eine USB3 Platte lässt sich problemlos auch an einem USB2-Anschluss verwenden (mit USB2-Geschwindigkeit natürlich)?
Richtig, USB ist zwischen 2.0 und 3.0 auf- sowie abwärtskompatibel.
 

BGY

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.11.2006
Beiträge
1.700
Also, ich hab mir jetzt die 'Verbatim Store'n'Go 1TB' geleistet, vorgestern Abend bestellt, heute bereits bekommen. Sieht schick aus, wenngleich ich bei häufigerem Transport wohl noch irgendeine Hülle zur Polsterung brauche... Wird schon noch was rumliegen.

Ich bin grad mal zum Testen mein MB mit CCC auf die Festplatte am klonen (ich will mal das Booten über die HD austesten, weil ich dann beim Umstieg auf Lion nicht die alte Installation übernehmen, sondern das MB gleich neu einrichten will, was am besten geht, wenn ich den Leopard noch nebenher laufen lassen kann, um zu schauen, was ich überhaupt so in Gebrauch habe).

Eines ist die Festplatte auf jeden Fall: sehr leise, sie wird vom MB um Längen übertönt und ist schon gar nicht mit der alten externen HD zu vergleichen, die noch lauter als das Macbook ist.
 
Oben