Externe Festplatte sperrt Zugriff nach TimeMachine Backup unter Big Sur

Mischa07

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2021
Beiträge
3
Hallo,
seit gestern Mittag versuche ich ein Problem mit einer neuen Festplatte (WP Elements) zu lösen: Habe einen MacOS mit Big Sur 11.1 von 2020. Die Festplatte habe ich zunächst als HSF+ und später (durch Löschung) auch als APFS formatiert. Beide Male kann ich im Zugriff nur so lange "lesen und schreiben", bis ich sie an die TimeMachine für ein Backup anschließe. Ab dem Moment springt sie auf "case-sensitive APFS" (obwohl ich das so nicht formatiert habe) und ich habe nur noch Zugriffsrecht für "lesen". Auch das Schloss ist dann verschwunden und ich kann nichts mehr auf die externe FP ziehen.
Was ich bisher versucht habe: Erste Hilfe im Festplattendienstprogramm, einige Male alles neu formatiert, Backup wird durchgeführt, aber ich kann nichts mehr auf die Platte speichern. Hat jemand von euch eine Idee, was ich tun kann? Oder ist das ein Problem zwischen Big Sur und Time Machine?
Bester Gruß und danke!
Mischa
 

Andi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.05.2002
Beiträge
8.782
Das ist normal. Kannst höchstens eine Partition für Time Machine nehmen. Ich halte das aber für unklug.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.786
Das ist anscheinend die konsequente Umsetzung des Prinzips, daß man auf ein Backup-Volume nichts anderes speichern soll.
Daß TM APFS-Zielvolumes aber case-sensitive umformatiert, habe ich noch nicht gehört. Bekanntlich haben ja manche Programme, vor allem von Adobe, Probleme mit case-sensitiven Platten - allerdings werden diese ja nicht vom Backup aus gestartet.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.717
Daß TM APFS-Zielvolumes aber case-sensitive umformatiert, habe ich noch nicht gehört
Ja, allerdings hat Timemachine das auch vorher unter HFS+ gemacht, sofern man Timemachine die Formatierung überlies.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.786
Sicher? Da muß ich mal nachschauen bei einer älteren TM-Platte, bei der ich sicher bin, nichts selbst eingerichtet zu haben.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.717
Meine sicherungsplatten sind es, hier hat Timemachine die Formatierung übernommen und eigentlich sollte es so per default sein, bei Platten die schon hfs+ formatiert sind und die man selber zuweist in den Systemeinstellungen wird keine Änderung vorgenommen.
 

Mischa07

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2021
Beiträge
3
Vielen Dank für eure Antworten. Könnte ihr mir bitte noch sagen, wie ich in den Systemeinstellungen die Formatierung fest zuweisen kann, so dass Timemachine sie nicht ändern kann? Finde da nichts ...
 

hutzi20

Mitglied
Mitglied seit
08.08.2013
Beiträge
993
Unter Big Sur wird ein neues TM Backup immer als APFS case sensitive erstellt. Das kannst du nicht ändern.

Willst du jetzt noch separat etwas auf die Platte Speichern so musst du dazu ein zusätzlichen Volume erstellen.
Im Festplattendienstprogramm die Darstellung auf “Alle Geräte anzeigen” ändern. Danach kannst du mit einem Rechtsklick auf dem Container deiner externen Platte ein neues APFS-Volumen hinzufügen.

oder bei der Standardansicht einfach oben auf + Volume klicken während deine Backup Platte links ausgewählt ist.
 

Mischa07

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
09.01.2021
Beiträge
3
Unter Big Sur wird ein neues TM Backup immer als APFS case sensitive erstellt. Das kannst du nicht ändern.

Willst du jetzt noch separat etwas auf die Platte Speichern so musst du dazu ein zusätzlichen Volume erstellen.
Im Festplattendienstprogramm die Darstellung auf “Alle Geräte anzeigen” ändern. Danach kannst du mit einem Rechtsklick auf dem Container deiner externen Platte ein neues APFS-Volumen hinzufügen.

oder bei der Standardansicht einfach oben auf + Volume klicken während deine Backup Platte links ausgewählt ist.
WOW, super! Hat geklappt und kann extern darauf speichern. Danke dir sehr! Bester Gruß, Mischa
 
Oben