Externe Festplatte partitionieren braucht Ewigkeiten

karline

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2008
Beiträge
463
Nabend Leute,
ich sitze gerade vor meinem alten Schaetzchen (PowerPC G4 800 Mhz OS 10.4.11) und wollte mal schnell meine neue WD 1 Tb-Festplatte klarmachen. Habe 2 Partitionierungen angelegt. Jetzt noedelt das Ding schon ne halbe Stunde und der Fortschrittsbalken geht nicht voran (befindet sich bei knapp 10%).
Was ist da los.
Soll ich einfach das FDP abbrechen und an nen anderen Rechner gehen?
 

Stargate

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.564
Du solltest einfach mehr Geduld mit dem "Opa" PowerPC G4 800 Mhz haben.. :)
Die vermutlich über USB1 ! angeschlossene Festplatte ist dabei dann natürlich auch kein Rennwagen.

Es dauert seine Zeit.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.793
also selbst bei USB 1 sollte partitionieren deutlich schneller gehen.
wenn das so lange dauert, deutet das meist auf ein hardware problem hin.
 

karline

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2008
Beiträge
463
Hab dann einfach den Vorgang abgebrochen und mit meinem MacBook nochmal gemacht - hat keine 2 Minuten gedauert.
Der Quickie erkennt sie und alles ist gut.

also selbst bei USB 1 sollte partitionieren deutlich schneller gehen.
wenn das so lange dauert, deutet das meist auf ein hardware problem hin.
Was mag da los sein? Altersschwaeche? 16 Jahre sind ja auch kein Pappenstil.
Er will auch mein QXP 6.52 nicht mehr oeffnen - kriege immer die Meldung "file damaged". Habs auch schon neu aufgespielt ... nix mehr zu machen. :/
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.793
Was mag da los sein? Altersschwaeche? 16 Jahre sind ja auch kein Pappenstil.
Er will auch mein QXP 6.52 nicht mehr oeffnen - kriege immer die Meldung "file damaged". Habs auch schon neu aufgespielt ... nix mehr zu machen. :/
ich hätte jetzt die theorie so ein moderner USB 3 controller in der externen platte versteht sich nicht mehr so ganz mit einem USB 1 gerät.

deine interne platte könnte natürlich auch so langsam an altersschwäche dahin siechen und eventuell für ein paar hänger sorgen.
kannst ja mal die SMART werte auslesen.
 

rpoussin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
18.980
Vielleicht kann der USB-Kontroller des G4 auch keine 1-TB-Platten verwalten?
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.475
Ich hatte mit USB auch einige Probleme beim QS. Sowohl die onboard als auch eine USB-2 PCI Karte gaben Probleme mit großen platten. Habe dann auf Firewire umgestellt und damit läuft es. So eine FW Lacie Platte/Gehäuse gibt es ja schon recht günstig. Ich habe eine alte Lacie D2 mit ursprünglich 80GB mit 1.5TB aufgerüstet und das läuft jetzt schon Jahre. Ich hatte nur mal im Netzteil die Kondensatoren tauschen müssen.
 

WeDoTheRest

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.10.2012
Beiträge
6.315
Gab es überhaupt G4 mit USB1? Das war doch nur beim G3 so. Die G4 die ich kenne haben alle schon USB2
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.475

karline

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.11.2008
Beiträge
463
Gab es überhaupt G4 mit USB1? Das war doch nur beim G3 so. Die G4 die ich kenne haben alle schon USB2
meiner hat ja 800Mhz und USB2

Ich hatte mit USB auch einige Probleme beim QS. Sowohl die onboard als auch eine USB-2 PCI Karte gaben Probleme mit großen platten. Habe dann auf Firewire umgestellt und damit läuft es. So eine FW Lacie Platte/Gehäuse gibt es ja schon recht günstig. Ich habe eine alte Lacie D2 mit ursprünglich 80GB mit 1.5TB aufgerüstet und das läuft jetzt schon Jahre. Ich hatte nur mal im Netzteil die Kondensatoren tauschen müssen.
Hab mein olles ICY Dock ausgegraben - hat FW. Da kommt jetzt 'ne schoene neue fette FP rein ... mal sehen, was WD so zu bieten hat, auf die ist ja immer Verlass.
 
Oben