Externe Festplatte defekt?

ComputerNutzer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.08.2012
Beiträge
177
Hallo,
mir ist ein Malör passiert:

Ich war grade dabei ein TimeMachine Backup zu machen, als mir das zu kurze FW Kabel meiner 1TB LACIE zum Verhängnis wurde. Die Festplatte fiel der länge nach um, auf den Tisch (sie steht normalerweise). Darauf hin verschwand die Festplatte im Finder, die übliche Fehlermeldung kam (Medium nicht ordnungsgemäß ausgeworfen) und das Backup brach ab. Wenn ich nun die Festplatte einschalte, hört man nur noch klicken und "eh eh eh" Geräusche, mal höher mal tiefer. Die Festplatte erscheint jedoch nicht mehr im Finder.

Nun stell ich mir natürlich die Frage, ist die Festplatte kaputtgegangen oder der Controler im Gehäuse?

Ich habe zum Test die Platte an den PC meines Mitbewohners gesteckt. Dort wird sie im BIOS als "Hard Disc" erkannt. Ist dies ein Zeichen, dass sie noch lebt? Hierbei auch kein "eh eh eh"!

Weiterhin habe ich es später noch einmal versucht, sie am Mac anzuschließen. Es kam wieder nur das Klicken und "eh eh eh" und dann jedoch plötzlich die Meldung im Finder, das Medium könne nicht gelesen werden. (Wieder ein Lebenszeichen?). Wenn ich dann das Festplattendienstprogramm öffne, wird auch dort die HD angezeigt. Ich kann sie auswählen, jedoch keinerlei Aktionen durchführen. Ich habe auch versucht sie über USB anzuschließen, was zu nichts führte.

Natürlich könnte ich versuchen sie auf irgendeine Weite zu formatieren (Linux Boot CD ect.) jedoch würde ich ganz gerne an erster Stelle die Daten der Festplatte retten.

Kann mir jemand helfen bzw. meine Vermutungen zur Lebenslage der Platte bestätigen?

Vielen dank im Voraus!
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Kauf 'ne neue und fertig.
Selbst wenn sie noch ginge, würde ich dem Ding niemals ein Backup anvertrauen.
 

ComputerNutzer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.08.2012
Beiträge
177
Naja, an erster Stelle möchte ich an meine Daten kommen. Auf der Platte befinden sich außer dem Backup noch mehr Daten!
 

McUlly

Mitglied
Mitglied seit
11.01.2011
Beiträge
525
Hol sie mal ausm Gehäuse und schließ sie per Sata an nen PC an! Oft ist bei sowas einfach der Controller kaputt.. Dann brauchts zwar ne neue aber du kommst so wenigstens an deine Daten noch ran.
 

rechnerteam

MU Scout
Mitglied seit
11.12.2006
Beiträge
9.143
Wenn die Platte während eines Schreibvorgangs umgefallen ist, wird es schwierig, noch Daten zu sichern. Das klingt sehr nach einem mechanischen Defekt. In so einem Fall rettet man die Daten nur durch Auslesen im Reinraum. Da ist mit Software wie Data Rescue und Konsorten wohl nichts zu machen.
 

ComputerNutzer

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.08.2012
Beiträge
177
Hol sie mal ausm Gehäuse und schließ sie per Sata an nen PC an! Oft ist bei sowas einfach der Controller kaputt.. Dann brauchts zwar ne neue aber du kommst so wenigstens an deine Daten noch ran.
Das hab ich doch getan! Da sie aber für MacOS formatiert ist, ist sie nicht lesbar. Ich konnte nur den Weg über das BIOS gehen, wie ich oben geschrieben habe!

Da sie aber im BIOS als auch vom Festplattendienstprogramm "erkannt" wurde, war meine Frage, ob es sich mit einem neuen Controler lohnen würde??
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Lass halt am PC mal die Demo von Data Rescue drüber.
Die kann auch HFS+ Volumes.