Ext FWire Harddisk als Startlaufwerk

hardyki

Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.03.2003
Beiträge
84
Hallo,
Habe mir eine ext. FWire & USB Platte fuer meinen iMac G3,450DV zugelegt. Diese moechte ich nun mit dem frisch erworbenen Jaguar begluecken.
Dieses externe HFS+ Laufwerk ist mit einer Kopie meines internen Systemfolders 9.2.2. als alternatives-Startlaufwerk voll funktionsfaehig, und auswahlfaehig in den verschiedenen Startproceduren.
Leider kann ich es nicht als Ziellaufwerk waehrend der OSX Installationsprozesses auswaehlen. (Rotes Ausrufezeichen auf HD-Symbol + ".... nicht auswaehlbar").
..... Ich weiss....., Apple KnowledgeBase + die freundliche *.pdf Startseite sagen: "Installing Mac OS X on a FireWire or USB disk is not supported".

Deshalb meine Frage:
Kann ich OSX vielleicht erst mal auf die interne HD spielen, dann rueberkopieren + und dann die interne wieder "ohne Schaden" auf OS9 zurueckbauen ?

Besten Dank
 

mj

Aktives Mitglied
Registriert
19.11.2002
Beiträge
8.961
Du kannst die Festplatte einfach aus dem Firewiregehäuse ausbauen, an den internen ATA Bus anschließen, OS X installieren und dann wieder ins Firewire Gehäuse einbauen. Alternativ solltest du mittels Carbon Copy Cloner (CCC, findest du bei Versiontracker) die OS X Installation klonen können, allerdings hat dies bei mir nie so richtig geklappt.
 

Yoda

Aktives Mitglied
Registriert
29.08.2002
Beiträge
1.766
statt dem CCC (hat bei mir auch nicht funktioniert) kannst du auch den Clone X verwenden.
 
A

abgemeldeter Benutzer

Original geschrieben von hardyki
Leider kann ich es nicht als Ziellaufwerk waehrend der OSX Installationsprozesses auswaehlen. (Rotes Ausrufezeichen auf HD-Symbol + ".... nicht auswaehlbar").
..... Ich weiss....., Apple KnowledgeBase + die freundliche *.pdf Startseite sagen: "Installing Mac OS X on a FireWire or USB disk is not supported".
:confused: Wo soll das stehen?
Also, ich habe Mac OS X schon mehrfach auf Firewire-Platten installiert. Auf einer 20GB WD im IceCube, auf einer 4GB Fujitsu in einem Sarotech FW/USB Gehäuse und zuletzt auf einer 250GB Maxtor FW-Platte.
 

hardyki

Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.03.2003
Beiträge
84
Hallo
Wo soll das stehen?

a) vierter Schritt bei der offiziellen Installationsprocedure. Immer dann wenn ich versuche dieses ext. Laufwerk anzuwaehlen.
b) Der mitgeliederte *.pdf file auf CD: http://manuals.info.apple.com/Apple_Support_Area/Manuals/mac_os/ReadBeforeYouInstall.PDF

Wie auch immer. Wenns bei Dir geklappt hat interessiert mich das natuerlich sehr.
Gibts vielleicht verschiedene (Unterversionen) der Jaguar Installations-Versionen (CDs) ?
Oder: Testet das Ding vielleicht ob die interne schon OSX ist und meckert falls "nicht OSX" ?
 

mybook

Mitglied
Registriert
01.03.2003
Beiträge
379
ext. FW HD als Startvolume

Bin nicht so besonders gewieft und lerne mehr durch ausprobieren.Habe ein 10GB Momobay 2,5" mit FW u. USB 2 formatiert,partitioniert und läßt sich in 9.2.2 und 10.2 problemlos als Startvolume einsetzen.Habe auch nicht vor in Gebrauchnahme bei apple knowledge reingeguckt.Funktioniert prima.Ein und Ausschalten kein Problem,Datenaustausch zügig keine Inkompatbilitäten,kurz gesagt easy use.

Think different, auch beim Probieren;)
 
A

abgemeldeter Benutzer

Original geschrieben von hardyki
a) vierter Schritt bei der offiziellen Installationsprocedure. Immer dann wenn ich versuche dieses ext. Laufwerk anzuwaehlen.
b) Der mitgeliederte *.pdf file auf CD: http://manuals.info.apple.com/Apple_Support_Area/Manuals/mac_os/ReadBeforeYouInstall.PDF
Na sowas, das steht da ja wirklich...

Wie auch immer. Wenns bei Dir geklappt hat interessiert mich das natuerlich sehr.
Gibts vielleicht verschiedene (Unterversionen) der Jaguar Installations-Versionen (CDs)?
Nein, ich habe schon 10.0, 10.1, 10.2 und von den letzten beiden auch die Server-Versionen auf Firewire-Platte installiert.
Oder: Testet das Ding vielleicht ob die interne schon OSX ist und meckert falls "nicht OSX"?
Ganz egal, welches auf der andern Platte installiert ist.
Die Installations-Auswahl sieht immer so aus, wie unten abgebildet.
Wie groß ist denn Deine Firewire-Festplatte? Hast Du Deine Firewire-Platte vielleicht in HFS-Standard formatiert? Was wird denn im unteren Teil des Fensters für eine Meldung angezeigt, wenn Du die Platte angeklickt hast?
 

Anhänge

  • bild 1.jpg
    bild 1.jpg
    35,4 KB · Aufrufe: 185

martyx

Aktives Mitglied
Registriert
08.01.2003
Beiträge
2.792
na, also... äh... jetzt schlag mich einer wenn es falsch ist, aber ich meine das hat was dem chip zu tun. ich habe ein 911er drauf (icecube) und da funzt es. es gibt aber andere chips, da geht das nicht (GLAUBE ich). vielleicht sollte man mal in die richtung forschen?
 
A

abgemeldeter Benutzer

Original geschrieben von martyx
na, also... äh... jetzt schlag mich einer wenn es falsch ist, aber ich meine das hat was dem chip zu tun. ich habe ein 911er drauf (icecube) und da funzt es. es gibt aber andere chips, da geht das nicht (GLAUBE ich). vielleicht sollte man mal in die richtung forschen?
Ist schon richtig, aber die meisten Chips gehen. Wie ich oben schon gepostet habe gehts mit einem Oxford911-, einer Sarotech- und einer Maxtor-Bridge.
 

martyx

Aktives Mitglied
Registriert
08.01.2003
Beiträge
2.792
Original geschrieben von ._ut
Ist schon richtig, aber die meisten Chips gehen. Wie ich oben schon gepostet habe gehts mit einem Oxford911-, einer Sarotech- und einer Maxtor-Bridge.
 

ja, ja, aber die frage ist doch wohl eher, welchen chip hat mr. hardiky?
 

hardyki

Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.03.2003
Beiträge
84
Also.....
Ich habe ein IO Data HDX-UE 120GB Festplatte. Der Apple System Profiler (OS9) und das Festplattendienstprg (Jaguar CD) erkennen sie scheinbar sauber und halten sie fuer HSF+ formatiert.

ja, ja, aber die frage ist doch wohl eher, welchen chip hat mr. hardiky?
Keine Ahnung? Ich finde nichts wo o.g. Prgs geben mir dazu eine Aussage geben. Hat jemand vielleicht einen Tipp fuer ein entsprechendes Prg ?

O.g. Firma ist hier in Japan recht populaer fuer ext. Laufwerke. Leider scheinen sie aber ausserhalb bisher nur CD-Brenner zu vertreiben. Deswegen war der Support (mitgelieferte CD /Papiere /Webseite) auch ziemlich kryptisch fuer mich.
Hersteller behauptet aber das die Platte u.a. OS9 + OSX 10.1, 10.2 tauglich ist.
Ich habe es nur mit Trick geschaft sie von DOS auf HFS+ umzuformatieren. Sie kam ohne murren (hot plugged) hoch und hat sich als PC-Object vorgestellt.
===> Das Prg Laufwerke konfigurieren sagt aber leider. "<nicht unterstuetzt> FW 0 0 0". Daraufhin habe ich das Kontrollfeld "File exchange" deaktiviert.... schwubs nicht mehr erkannt + OS9 hat mir angeboten die Platte zu formatieren. ;)

......bzgl. Auswahl-error waehrend Installationsprozedur:
Was wird denn im unteren Teil des Fensters für eine Meldung angezeigt, wenn Du die Platte angeklickt hast?
Das Bildchen sieht genau aus wie das von Dir ". ut", allerdings leider mit rotem Ausrufezeichen + Text. "Sie koennen OSX nicht auf diesem Volume installieren. Sie koennen Ihren Computer nicht von diesem Volume starten"
Ist witzig weil es naemlich einwandfrei geht. FWire oder USB angeschlossen= immer gleiches Resultat.

... Ob es hilft wenn ich die Platte mittels OSX Festplattendienstprg nochmal formatiere oder sogar partitioniere ?
 
A

abgemeldeter Benutzer

Original geschrieben von hardyki
Keine Ahnung? Ich finde nichts wo o.g. Prgs geben mir dazu eine Aussage geben. Hat jemand vielleicht einen Tipp fuer ein entsprechendes Prg ?
Im Festplatten-Dienstprogramm wird das Laufwerk mit dem Hersteller des Chips bezeichnet. Beim IceCube steht da z.B. 20GB Oxford (die Bridge ist eine Oxford 911). Im AppleSystemprofiler wird der Name des Bridge-Herstellers unter Herstellername und Produktname angezeigt.

Es kann aber sein, dass die Platte nicht richtig formatiert ist bezüglich der Apple-Partition-Map. Dann könnte neu formatieren im Mac OS X Festplatten-Dienstprogramm evtl. helfen.
Gib doch mal in Deinem Terminal folgenden Befehl ein: "sudo pdisk /dev/rdisk1 -dump" (davon auszugehen, dass Du von der internen Festplatte gestartet hast und die Firewire-Platte als zweites Laufwerk gemountet worden ist, also keine weitere Festplatte am IDE-Bus, keine CD eingelegt, sonst muss die Nummer rdiskX entsprechend der Zahl das vorher gemounteten Laufwerke größer werden; rdisk0 ist die interne Platte) und vergleiche mit der Ausgabe, die ich unter *3 in https://www.macuser.de/forum/showthread.php?s=&threadid=5949#post31983 gepostet habe.
 

hardyki

Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.03.2003
Beiträge
84
Erst einmal:
AppleSystemprofiler wird der Name des Bridge-Herstellers unter Herstellername und Produktname angezeigt.
Bei mir steht dort: "Produkt ID: sbp609e,104d8" + "Hersteller-Name: WDC".
Waere schoen wenn Dir das schon was sagt.

Werde deinen Tip noch "vollstaendig", durcharbeiten:
Festplattendienstprg, Neuformatierung & die Terminal-Kiste werde ich aber leider erst in 8 Tagen machen koennen. Ich muss jetzt naemlich leider in Urlaub :D .
Da mir mein iMacG3 beim Skifahren zu heavy ist muss ich hier leider auf die Flach-DOSe der Firma zurueckgreifen :mad:

Besten Dank + bis dann.musik
 

hardyki

Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.03.2003
Beiträge
84
So alles durch:
a)
Im Festplatten-Dienstprogramm wird das Laufwerk mit dem Hersteller des Chips bezeichnet. Beim IceCube steht da z.B. 20GB Oxford (die Bridge ist eine Oxford 911).
Im Festplatten-Dienstprogramm steht bei mir: "Festplatten-Beschreibung: I-O DATA" und ID: 4522......" 17-stellig. Das wars.

b) Der OSX Apple System Profiler sagt:
"Herstellername: I-O DATA" und "Produktname: HDX-UE" und "Hersteller-Identifizierung: WDC"

c)
Gib doch mal in Deinem Terminal folgenden Befehl ein: "sudo pdisk /dev/rdisk1 -dump"
Habe ich gemacht. Sieht klar nach einer OS9 + OSX Festplatte aus, aber leider keine Erhellung fuer mich bzgl. des Chip.

d)
Es kann aber sein, dass die Platte nicht richtig formatiert ist bez?Elich der Apple-Partition-Map. Dann könnte neu formatieren im Mac OS X Festplatten-Dienstprogramm evtl. helfen.
Bingo: carro Nach "Loeschen" der ja bereits HFS+ formatierten Festplatte wurde automatisch die Festplatte neu formatiert. Beim naechsten Versuch der OSX Installation gabs zwar ein Absturz :eek: aber danach hats dann ohne Murren geklappt.

Besten Dank


Frage: Heist den der Chip nun: "WDC" ?

Hinweis: Ich habe unter OS9 lange gebraucht um meinen jap. Zugang zu konfigurieren!!. Bei OSX habe ich " " =blank = nixs eingegeben. Trotzdem kann ich sofort ganz normal surfen.
Frage: Hat OSX sich da selbst mit try & error durch das externe "Ethernet zu ADSL-Modem" durchgewurschtelt oder ohne zu Fragen die OS9 Einstellungen von der internen Festplatte geklaut?

Wie auch immer jetzt klappts erst mal.

clap clap :D
 
Oben