Eurovision Song Contest 2021

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.02.2014
Beiträge
1.419
Verfolgt das eigentlich jemand? :drum::music::upten:
(Oder sind alle im Rausch der ersten Nach-Pandemie-Gastronomieöffnung?)

Was ist euer Favorit?

Frankreich wirds jedenfalls nicht... :crack:
 

Chaostheorie

Aktives Mitglied
Registriert
05.04.2005
Beiträge
2.338
Dieses Jahr insgesamt schlimmer als normalerweise ohnehin schon. Die deutsche Nummer habe ich heute zum ersten Mal gesehen - m. E. der peinlichste Auftritt, den Deutschland jemals hingelegt hat.

Was sonst noch so hängengeblieben ist (in Kürze):
- einige sehr attraktive Sängerinnen wie z. B. bei Zypern, Moldau (wow!) oder Griechenland, die aber kaum eine Chance auf die vordersten Plätze haben dürften
- Finnland und Italien mit Rocksongs à la Guns n' Roses. Nicht wirklich gut, aber beide zumindest nicht so schlimm wie der Folklore-Trash von Russland oder der Ukraine.
- die Gruppe der Isländer tritt auf, als hätten die Mitglieder im normalen Leben sonderpädagogischen Förderbedarf?
- Malta wohl am meisten Radio-tauglich
- die Schweiz mit einem Sam Smith-Verschnitt
- mein Tipp: Norwegen wird wahrscheinlich gewinnen
- bei den Niederlanden habe ich die ganze Zeit den Text verstanden "You are my broccoli" :D Stimmte aber nicht, der Sänger hat wohl einen starken afrikanischen Dialekt (?)

Mein "Favorit" (natürlich trotzdem nicht gut) war ehrlich gesagt Frankreich - klassischer Chanson-Pop.
 

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.02.2014
Beiträge
1.419
Ich fand den deutschen Beitrag gar nicht so übel - da hatten wir schon schlimmeres in den letzten Jahren.

Den "Brokkoli" hab ich auch gehört. :hehehe: Ich tippe trotzdem auf Island.
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
13.159
Jetzt will ich den "You are my broccoli" auch mal hören. :crack:
 

mero

Aktives Mitglied
Registriert
01.08.2008
Beiträge
2.706
Kann mir von den Experten hier jemand mal erklären, warum ein solch schlechter Song wie von den Schweizern, von der Jurys so viel Punkte bekommt?
 

Chaostheorie

Aktives Mitglied
Registriert
05.04.2005
Beiträge
2.338
Ich kapiere es auch nicht, der Song der Schweizer ist einfach mega-schlecht.

Deutschland vorletzter Platz (3 Jury-Punkte, 0 Publikums-Punkte)
England letzter Platz mit 0 Punkten
 

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.02.2014
Beiträge
1.419
Uns mag einfach niemand. :hehehe:

Aber die Engländer sind sogar noch unbeliebter...
Alles wie immer.
 

mero

Aktives Mitglied
Registriert
01.08.2008
Beiträge
2.706
Zumindest hat der Schweizer Schnösel nicht gewonnen.

Deutschland teilt sich zurecht die letzten Plätze mit UK
 

Chaostheorie

Aktives Mitglied
Registriert
05.04.2005
Beiträge
2.338
Mein Favorit Frankreich auf Platz 2 und punktemäßig nur knapp hinter dem italienischen Guns n' Roses-Verschnitt - die Schweiz nach der Publikumsabstimmung von Platz 1 auf Platz 3 abgesackt. Finde ich okay so.
 

mero

Aktives Mitglied
Registriert
01.08.2008
Beiträge
2.706
Ich fand Finland ziemlich gut, gefolgt von Island und Litauen.

....aber Irgendwie fezt der Song der Italiener.
 

JohnnyE

unregistriert
Registriert
28.02.2021
Beiträge
491
ach, das kam gestern (ich lese gerade Deutschland wieder ganz hinten) :crack:

Welcher Clown hat denn für uns verloren? :hehehe:
 
Zuletzt bearbeitet:

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
17.683
Es ist halt Unfug eine politisch moralisch belehrende Botschaft mit unterirdischer musischer Leistung zum ESC zu schicken.
Das war ein Verlust mit Ansage. Deutschland fällt seit Jahren schon nichts mehr ein. Davon profitieren derzeit eben Andere.

Aber auch der ESC selbst kommt aus seiner langweiligen Altbackenheit irgendwie nicht heraus. Alles ist so marvellous und amazing , dass es nicht mehr zu ertragen ist. Aber trotz des schlechten Kozepts gibt es eben noch immer gute Teilnehmer: nur eben nicht von uns.
 

MacQandalf

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2007
Beiträge
1.687
Es ist halt Unfug eine politisch moralisch belehrende Botschaft mit unterirdischer musischer Leistung zum ESC zu schicken.
Das war ein Verlust mit Ansage. Deutschland fällt seit Jahren schon nichts mehr ein. Davon profitieren derzeit eben Andere.

Aber auch der ESC selbst kommt aus seiner langweiligen Altbackenheit irgendwie nicht heraus. Alles ist so marvellous und amazing , dass es nicht mehr zu ertragen ist. Aber trotz des schlechten Kozepts gibt es eben noch immer gute Teilnehmer: nur eben nicht von uns.
Das Problem ist allerdigns auch dass Deutschland zum einen nicht sehr beliebt ist und zum anderen gewisse Regionen sich gegenseitig viele Punkte zuschieben und damit hoch puschen. Unter den Vorraussetzungen wird es schwierig ein "Schwergewicht" als Kandidaten zu finden, denn dabei kann man eigentlich nur verlieren. Und mit den Leuten die man für den ESC findet hat man eben leider auch keine besseren Chancen. Wenn ich ein "qualifizierter" Musiker oder Songschreiber wäre, ich würde da keine 5 Minuten für investieren um da irgendeinen Beitrag zum ESC zu leisten, das ist es einfach nicht wert. Da bringt es mehr Befriedigung sich vor die Austragungshalle zu stellen und an die Wand zu pi**en. (und wahrscheinlich auch positivere mediale Resonanz. :hehehe: )
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
17.683
Ja das war schon immer so. Mit der deutlichen Erweiterung haben sich auch neue grosse Fanclubs gebildet. Das finde ich nicht mal schlimm. Ist den, häufig kleinen, Ländern zu gönnen.
Wenn wir da ne Rolle spielen wollen, muss halt ein Kracher her. Dieser Jendrik mag sogar ein guter Musiker sein, dass weiss ich nicht. Mit dem Lied hätte aber niemand nen Blumentopf geholt. Interessiert die deutsche Öffentlichkeit halt wenig und drum kommt wenig rum. Ist schade, ist aber so.
 

MacQandalf

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2007
Beiträge
1.687
Nur wo willst du den Kracher herholen? Leute die das Potential dazu hätten werden sich nicht die Mühe machen um beim ESC vorletzter zu werden und dann von der Presse hämisch in Grund und BOden geschrieben zu werden.
 

Annie Hilator

Aktives Mitglied
Registriert
18.10.2009
Beiträge
1.032
Habe dieses "Spektakel" nicht verfolgt, nur zwei, drei Gedanken aufgrund einer summarischen Presserberichtskonsumierung:

1. Go woke, go broke - die Deutschen wollten der Welt wieder zeigen, dass sie päpstlicher als der Papst sind, aber total cool und lustig und flippig und so. So gegen Hass (und das, was man dafür hält) und dass man da ja total drüber steht als ordentlicher Bürger und so. Möööp - will keiner sehen. Erstaunlicherweise wollen die Leute in aller Herren Länder NOCH IMMER keine Moralpredigten von den Deutschen - auch nicht in Form eines hopsenden Musicalsängers und auf englisch.

Es galt deshalb

2. das, was sogar ich als Contest-Nichtseher schon über die Jahre mitgekriegt habe: "Willst du Deutschland oben seh'n, musst du die Tabelle dreh'n."

3. 7,7 Mio. Leute sahen bei der Veranstaltung gestern zu. Das rechtfertigt nicht mal ansatzweise den Buhei, der (wieder mal) um diesen Sangeswettbewerb gemacht wurde, vor allem in den staatlichen Medien hier in Deutschland.
 

Homebrew

Aktives Mitglied
Registriert
01.02.2008
Beiträge
2.806
Schon als ich die ersten paar Sekunden des Titels gehört habe ( Mika Style), dachte ich, “das wird nix“ Manche deutsche Musik ist echt für die Tonne...
Schon die hopsi-Lena hat nur Glück gehabt.
Vielleicht wäre es Zeit mal über die Vorgehensweise und das System dieser Sangesveranstaltung nachzudenken.
Imho wird im TV schon viel zu viel gesungen, geträllert und Fremdschäm-Trash produziert...
 
Oben Unten