Es ist still geworden um iWork...

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von Micha1108, 28.04.2005.

  1. Micha1108

    Micha1108 Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    04.10.2004
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Die heißen Diskussionen sind abgeflaut, man hört kaum noch was von iWork '05. Ist das ein gutes oder schlechtes Zeichen? Ich stehe immer noch vor der Entscheidung Office - iWorks und schlage mich mit AbiWord und Works-Tabellen so durch. Meine Frage also (ich weiß, alles blickt auf Tiger, aber das kann auch keine Tabellenkalkulation): Wie gut könnt ihr damit arbeiten?

    Michael
     
  2. altobelly

    altobelly MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    19.12.2004
    Beiträge:
    1.418
    Zustimmungen:
    0
    Kann dir zwar keine Auskunft geben, aber ich werde iWork vorraussichtlich in den nächsten Tagen geliefert bekommen.
     
  3. Sehr gut! pages hat zwar noch einige Macken, aber es macht Spaß damit zu arbeiten. Habe meine letzten 3 Hausarbeiten mit Pages geschrieben (d.h. geschrieben mit TextEdit, formatiert mit Pages)

    Keynote habe ich bisher nur ausprobiert...
     
  4. rookie

    rookie MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    1.396
    Zustimmungen:
    1
    iwork ist einfach nicht sooo der hammer.
    für den privatanwender, meinetwegen. aber sobald man ein bischen mehr will, kommt man ums office 2004 nicht herum. klar, dieses hat auch noch bugs, und teilweise treibt es uns in den wahnsinn. aber in der geschäftswelt kommt man wirklich kaum ohne aus.
    ausserdem fehlt in iwork die tabellenkalkulation, ein wichtiger bestandteil beispielsweise eines architekturbüros - like us.
     
  5. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    20.11.2003
    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    Pages und Word ist nicht wirklich zu vergleichen finde ich. (Ist ja auch ein völlig anderes Konzept). Das erste ist ein einfaches Layout-Programm und letzteres ist eine vollwertige Textverarbeitung. Ehrlich gesagt mag ich beide Programme nicht, aber aufgrund dem MS-Monopol auf das Dateiformat kommt man nicht drumherum.
     
  6. macsurfer

    macsurfer MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Als Privatanwender bin ich sehr zufrieden mit iWorks. Da ich mit nichts und niemand kompatibel sein muss, kann ich daher das iWorks empfehlen. Seit dem letzten Update klappt auch die Silbentrennung und alles läuft sehr rund.
    In dem Fall, wo ich doch mal mit der Windows Welt Kontakt habe, nutze ich einfach das kostenlose NeoOffice. So komme ich sehr gut zurecht,

    Gruß,

    Stefan
     
  7. djmorris666

    djmorris666 MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    2
    Ich kann sehr gut damit arbeiten. Im Vergleich zu Office hat es natürlich weniger Funktionen... aber die tägliche "Arbeit" lässt sich sehr gut mit Pages erledigen. Und Keynote2 muss denn Vergleich mit Powerpoint nicht scheuen. Ich habe damit bestimmt schon 10-15 Präsentationen an der Uni gemacht und hatte überhaupt keine Probleme bei geringerem Zeitaufwand.

    ciao
     
  8. D.B.

    D.B. MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    22.03.2005
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    2
    Beim Vergleich Pages/Word verstehe ich das, aber welche Funktionen bietet PowerPoint, auf die man bei Keynote verzichten muss?
    Keynote finde ich richtig gut, bei Pages bin ich noch nicht sicher.

    Gruß
    DB
     
  9. Achja, müsste ich entscheiden: iWork oder Office, dann würde ich trotzdem Office kaufen.

    Allerdings kann man beide nicht wirklich vergleichen, da zwei völlig verschiedene Konzepte dahinterstehen. (wie bebo schon sagte)

    Ich habe beides und nutze Office nur noch, wenn es sich nicht vermeiden lässt ;)
     
  10. einige ;)

    bsp. die grandiosen Applaus oder Schreibmaschineneffekte :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen