Erweiterung der WLAN-Reichweite mit einem Repeater

holnis

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.06.2005
Beiträge
233
Punkte Reaktionen
4
Hallo,

weiß jemand, ob ich mit dem folgenden Gerät

AVM FRITZ WLAN Repeater Draft N/G 300 Mbit

die Reichweite (auf 2 Stockwerken) erhöhen kann und sich das Ding mit Airport Express / AppleTV verträgt?

Dank und Gruß
 

lemonstre

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.03.2003
Beiträge
2.528
Punkte Reaktionen
699
Die Reichweitenvergrößerung hängt von einigen Faktoren ab (Material der Decken und Wände, Störer oder andere WLAN Geräte im Umfeld und verwendetes Frequenzband). Ich nutze den Repater im Zusammenhabg mit vielen Apple Geräten (Airport Express, Macbook Pro, iMac, iPhone und iPad) problemlos.

Welchen Router benutzt Du?
 

holnis

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.06.2005
Beiträge
233
Punkte Reaktionen
4
Mein Router ist die EasyBox von Vodafone. Und wir wohnen in einem normal gebauten Haus. Mein Ziel ist es, die Reichweite des Routers vom Keller (da muss er leider stehen) um 2 Stockwerke zu erweitern.
 

Maarthok

Mitglied
Dabei seit
01.04.2008
Beiträge
202
Punkte Reaktionen
50
Ich hatte den Repeater mal zusammen mit einer FB 7270 (also sollte man meinen, gut aufeinander abgestimmt)

Ich kann das Ding definitiv nicht empfehlen.

Hängt sich regelmäßig auf,

manchmal sind auch einfach die Einstellungen weg (gut neukonfigurieren dauert nicht lange, aber trotzdem lästig),

die Verbindung reißt öfter mal ab, trotz eigentlich guter Position, und wehe dem Gerät, daß dann mit dem Repeater verbunden ist, das wird mit in den "Abgrund" gezogen, und der Router erkennt es nicht mehr, bzw. ordnet es nach wie vor dem Repeater zu, nur Neustart hilft dann

Der Nachtmodus ist unzuverlässig, manchmal wacht er nicht wieder auf :>

Das alles ist Stand ca. August 2010, evtl. gabs da nochmal ne neue Firmware, aber ich hab ihn damals nach gut 1 Monat (zum Glück recht teuer ^^) über Ebay wieder verkauft.

Ich nutze nun 2 Devolo AV 200 plus Powerline Adapter mit einem WLAN AP dran. Das läuft nun seit 5 Monaten wartungsfrei und absolut stabil.
 

THEIN

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
Ich kann in diesem Zusammenhang eine DLAN-Lösung inkl. WLAN-Access-Point empfehlen: Synology21 S21299 und S21296.

Ciao,
Thorsten
 

holnis

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.06.2005
Beiträge
233
Punkte Reaktionen
4
DLAN??? Powerline ist doch, wenn die Netzverbindung über das Stromnetz verteilt wird, oder? Das könnte auch eine interessante Lösung sein, über die ich auch gerne mehr erfahren würde. Sie hilft mir nur nicht bei meinem momentanen Problem, dass offensichtlich die Netzstärke nicht ausreicht, um von meinem iPad mittels AirPlay Musik ruckelfrei übertragen zu können.
 

onebuyone

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.02.2008
Beiträge
2.887
Punkte Reaktionen
106
Dlan = einfach genial
Nur evtl Problem wenn es verschiedene Phasen gibt
Evtl bei alter stromverteilung über mehr Etagen
Dann hift ein phasenkoppler = Elektriker fragen
WLAN nur noch für kurze Strecken
 

Keek

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.07.2010
Beiträge
2.860
Punkte Reaktionen
1.384
Zum Thema dlan:

"Die Dämpfung des Signals geschieht über die Länge der zur Datenübertragung verwendeten Stromleitung, die Anzahl der im PowerLAN vorhandenen Adapter sowie über Komponenten oder Bauteile auf dem Weg vom Sender zum Empfänger. Dazu zählen Kabelverbindungen (z.B. Verteilerdosen), Schalter in Mehrfachsteckdosen, Überspannungsschutzfilter, vor allem aber FI-Schutzschalter und Stromzähler. Eine höhere Dämpfung führt zu einer geringeren, zur Verfügung stehenden Bandbreite für die Datenübertragung. Eine zu hohe Dämpfung kann verhindern, dass PowerLAN-Adapter überhaupt Daten miteinander austauschen können." (aus wikipedia)

Von daher oft nicht Interessant!
 

Shutty

Mitglied
Dabei seit
11.06.2009
Beiträge
119
Punkte Reaktionen
0
Nabend,

Also ich hatte in Haus meiner Eltern auch den oben besagten Repeater im Einsatz. Leider mit mäßigem Erfolg.

Wenn es funktionierte, dann war es echt super, allerdings hat sich das gute Stück oft aufgehängt, man musste ihn aus der Dose ziehen und wieder einstecken, dann ging er wieder.

Basisrouter war bei mir ein Speedport von der Telekom (Also eine FritzBox mit Telekomfirmware)

Ich finde Dlan auch eine super Alternative... WENN es fuktioniert. Es ist vielleicht etwas teurer, aber KANN durchaus stabiler uns die bessere Lösung sein. Muss aber nicht.

Keek hat mit seinem Beitrag absolut recht, hier hilft eben nur eins: Ausprobieren. Mediamarkt (ich will jetzt keine Werbung machen) bietet hier bei uns in der Region zumindest ein Umtauschrecht innerhalb 14 Tagen an, bei nichtgefallen. Man sollte dies zwar nicht ausnutzen, aber das mit dem Dlan wäre jetzt eine kassische Sache dafür. Kaufen, ausprobieren, wenns nicht funktioniert: Umtauschen.

Ich habe es be mir zu Hause so gelöst: Basisrouter im Keller, Netzwerkkabel in jedes Stockwerk gelegt, und in jedem Stockwerk jeweils hinter den ersten Router dann einen zweiten gehängt, funktionieren als Wlan AP einwandfrei.

Du siehst also: Viele Wege führen nach Rom. Leider war bei meinen Versuchen die Repeaterlösung am schlechtesten :(
 

XphX

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2009
Beiträge
1.737
Punkte Reaktionen
111
Du kannst einen Router wie den TP-Link 1043ND nehmen, darauf die alternative Firmware dd-wrt installieren, die praktisch alle nur erdenklichen Funktionen bietet. Allerdings musst du dabei erst eine Menge einstellen, also es ist keine rundum-sorglos-Lösung. Das ist beim Erweitern des WLANs mittels Bridge aber sowieso nie der Fall.
 

THEIN

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
Ich will hier wirklich keine Werbung für Synology21 machen, aber das waren eben die Powerline-Adapter die eine "durchgeschliffene" Steckdose haben, die mal also direkt in die Wand steckt und in die man dann einen Mehrfachstecker reinstecken kann, um eben den Datenverlust über Mehrfachsteckdosen zu minimieren. Und der WLAN-Access Point bietet eben WLAN und einen festen Ethernet-Anschluß, egal wo man ihn in die Steckdose steckt, solange es im gleichen Stromkreislauf ist, das machte die Sache schön flexibel. Die Konfiguration war ein wenig kniffelig, aber inzwischen läuft die Geschichte bei mir auch mit iPad und iPhone reibungslos. Und über den Repeater von AVM habe ich auch zu viele Meldungen gelesen, dass es nicht klappt. Preislich nimmt sich das nicht viel.

Ciao,
Thorsten
 

macgyver71

Mitglied
Dabei seit
20.10.2007
Beiträge
80
Punkte Reaktionen
0
Du kannst einen Router wie den TP-Link 1043ND nehmen, darauf die alternative Firmware dd-wrt installieren, die praktisch alle nur erdenklichen Funktionen bietet. Allerdings musst du dabei erst eine Menge einstellen, also es ist keine rundum-sorglos-Lösung. Das ist beim Erweitern des WLANs mittels Bridge aber sowieso nie der Fall.

Hallo,

hätte auch interesse an der Konfiguration TP-Link 1043ND mit DD-WRT Firmware als AP in Verbindung eines Airport Express als Repeater.
Bekomme das seit Tagen noch nicht hin. :mad:
bin am Verzeiweifeln. Eine kleine Anleitung wäre sehr nett wenn das jemand hinbekommen hat.
 
Oben Unten