Ersatz für Radio-Stabantenne UKW Sender? Internet?

Cinober

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2012
Beiträge
1.240
Punkte Reaktionen
165
Ich habe seit 10 Jahren eine Stereoanlage (vom Billiganbieter TCM, Edeka) im Keller stehen. Der UKW-Empfang beschränkt sich über UKW-Antenne auf einige wenige Sender - in sehr schlechter Tonqualität. Das Gerät hat einen Stereo AUX-Eingang, der unbenutzt ist, aber keinen USB-Anschluss. Und ein Sub-Woofer gehört dazu (Bässe).

Meine Frage wäre: was wäre die billigste und einfachste Lösung, auf der Anlage noch ein bisschen Radio zu hören (irgendwelche Pop Sender, egal von wo)? Der eingebaute CD-Player wird noch genutzt und soll bleiben.

Lösungsansatz:

1. sollte ich ein ausgedientes Smartphone dort von der Kopfhörerbuchse aus anschließen (in AUX-Eingang), das Pop-Sendungen aus dem Internet über WLAN (Netz vorhanden) streamt? Nachteil: ich muss das Handy mit Strom versorgen.

2. oder sollte ich versuchen, im Kellerraum DAB zu emfangen? Ich bräuchte dazu einen DAB Empfänger (winzig groß, wenns möglich wäre) und ihn per AUX mit der Anlage verbinden. Die Kosten für so einen Empfänger kann ich schlecht einschätzen.

Hat jemand solch ein Problem schon mal selber gelöst? Ich tendiere zur Lösung 1. Aber ich kenne nicht die ganze Palette der kleinen Geräte, die es inzwischen gibt (z.B. mit DA-Wandlern usw.).

Cinober
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Kauf halt ein kleines Internetradio, und ersetze die Stereoanlage. Wird ja eh nicht den besten Klang haben. Oder häng ein smartphone dran. Dieses an ein kleines Netzteil anschließen ist doch kein Problem? Was stört dich da dran?
Wenn UKW schon schlecht ist, würde ich auf DAB nicht hoffen.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
13.373
Punkte Reaktionen
17.502
Meine Frage wäre: was wäre die billigste und einfachste Lösung, auf der Anlage noch ein bisschen Radio zu hören (irgendwelche Pop Sender, egal von wo)? Der eingebaute CD-Player wird noch genutzt und soll bleiben.
Hat das Ding einen Antennen-Anschluss? Dann würde ich es mit einer Wurfantenne versuchen.
 

Cinober

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2012
Beiträge
1.240
Punkte Reaktionen
165
Ja, hat externen Antennenanschluss. Habe schon ein weißes Antennenkabel von einem Fernsehgerät einfach mal so angeschlossen. Das klingt schon etwas besser. Und er findet mehr Sender. Zwar immer noch wenig, aber mir würde das reichen.

Reizvoll wäre natürlich Internetradio über ein altes Handy, dass das beim Einschalten sofort und ohne händischen Eingriff streamt. Da muss dann natürlich eine Stromversorgung fürs Handy her. Ist kein Problem für mich an dem besagten Ort. Muss halt noch ein Steckdose hinzufügen (Verteiler). Aber dann muss man das Handy auch noch bedienen können, um Musik rauszuholen über Internet. Das können Gäste vielleicht nicht so recht oder es ist ihnen zu viel Fuddelei. Für Kids natürlich kein Thema. Die sind mit einem Handy auf die Welt gekommen.

Ich werde weiter darüber nachdenken, was für meinen Zweck am praktikabelsten ist. Ich dachte, dass es vielleicht eine ganz neue winzige Technologie inzwischen gibt wie "zum Beispiel" aktuelle, daumengroße Soundkarten, die man nur am USB Anschluss anstöpseln muss - ohne Kabel und die dann eine AC-Wandlung vornehmen können. Früher war das ja ein Akt. Aber meine Anlage hat ja keinerlei USB. Deshalb nur mal so als Beispiel genannt. Die Technik ändert sich ja von Monat zu Monat.

Ach ja, ich vergaß zu sagen, dass die Stereo-Anlage per Fernbedienung vom Sofa aus steuerbar ist. Deshalb suche ich in erster Linie Lösungen, die man ohne selber aufzustehen verwirklichen kann. Das wäre eine doch wichtige Option.

Danke noch mal für Euren Input.

Cinober
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.186
Punkte Reaktionen
6.561
Ja, hat externen Antennenanschluss. Habe schon ein weißes Antennenkabel von einem Fernsehgerät einfach mal so angeschlossen. …
Das kann aber nur dann substanziell helfen, wenn das »Antennenkabel« (wohl Koax) aus einer Haus-/Dachantenne gespeist wird. Und dann auch nur, wenn es eine VHF-II-Antenne gibt, die als kreuzweise angeordneter Dipol alle UKW-Signale aus der Umgebung abfischt.

Normale Fernsehantennen (VHF-I/III; UHF-IV/V) sind gerichtet. Das macht wieder nur dann Sinn, wenn die Sendestelle, auf den die VHF-Antenne ausgerichtet ist, auch zufälligerweise auch diejenige ist, von der auch Radioprogramme ausgestrahlt werden.
 

Cinober

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2012
Beiträge
1.240
Punkte Reaktionen
165
Nein, das Kabel habe ich einfach wie ein Wurfantenne hinten eingesteckt. Das ist ein Notbehelf, klar. Das Hausanntennensignal könnte ich mit viel Stemmarbeiten in der Wand irgendwie an den Ort der Anlage bringen. Aber das ist mir zu viel Aufwand. Dann sollen die Gäste halt CD hören. Ich lege ein paar hin. Aber nicht jeder hat meinen Musikgeschmack. Ich bin ja eher Retrofan.

Danke für die Infos, fa66, über Antennen allgemein. Kannte ich noch nicht.

Cinober
 

fa66

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.04.2009
Beiträge
16.186
Punkte Reaktionen
6.561
Nein. Es reicht, an die Antennenbuchse ein einfaches Flachkabel anzuschließen. So etwas hier hängt bei mir im Wohnzimmer, hinter dem Bücherregal.
:teeth: Nunja, im Wohnzimmer. Hier aber geht es ums Souterrain:
Ich habe seit 10 Jahren eine Stereoanlage … im Keller stehen. Der UKW-Empfang beschränkt sich über UKW-Antenne auf einige wenige Sender - in sehr schlechter Tonqualität. …
Je nachdem, wieviel Stahlbeton drumrum verbaut ist, kommt vielleicht nur noch ein starker Ortssender durch.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2004
Beiträge
36.652
Punkte Reaktionen
15.886
Warum müssen die Gäste es auf einmal bedienen können? Jetzt läuft doch auch nur Radio. ;)
 

Cinober

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2012
Beiträge
1.240
Punkte Reaktionen
165
Nein, die Gäste sprechen französische Muttersprache. Und die hören dann lieber franz. Nachrichten oder Sendungen. Ist ein Gästezimmer, das sonst wenig benutzt wird. Und in der Nähe strahlen auch franz. Sender ein. Die sind oft stärker als die deutschen Sender.

Ich denke im Moment, dass einen dieser Sender fest einprogrammiere und Schluss. Das muss reichen, auch in etwas zittriger Qualität.

Cinober
 

Homebrew

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2008
Beiträge
3.268
Punkte Reaktionen
2.482
Nachdem ich viele Jahre über den miesen Empfang frustriert war, habe ich einen kleinen dab+ Empfänger an aktive Lautsprecher gekoppelt und nach einigen
Experimenten auch einen Antennen-standort gefunden, der das auch stabil ermöglicht.
Bei ALDI gab es ein Küchenradio mit dab+,FM und BT für 39€. Für ein gering frequentiertes Gästezimmer ideal...
 

Westbub

unregistriert
Dabei seit
24.02.2019
Beiträge
621
Punkte Reaktionen
412
Ich würde ja einfach einen Bluetooth Empfänger an Aux in anschliessen. Vorausgesetzt, die Gäste können ihre eigenen smartphones bedienen.
 
Oben Unten