1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungen PB mit DP4 und TC Powercore

Dieses Thema im Forum "Audio" wurde erstellt von RudiRat, 14.04.2005.

  1. RudiRat

    RudiRat Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Um die fehlende Rechenleistung meines G4 PB auszugleichen (und um mein Konto nicht mit nem G5 PM belasten zu müssen) hab ich's mit ner TC Powercore FIWI probiert - und bin gescheitert!! Die CPU Last hing bei den TC Plugins schon auf 50% im Stop so das zusätzliche DP4-Plugins kaum möglich waren. Ich weiß nicht ob das Problem bei Logic ähnlich ist, aber ich vermute das es nicht an MOTU- DP4 liegt. Die Qualität der Plugins fand ich mit wenigen Außnahmen auch nicht so berauschend, kann euch also nur abraten..

    In freudiger Erwartung auf sinkende Powermac-Preise :D

    rudi
     
  2. war auch am überlegen ob ich mir so'ne dsp-prothese kaufe .. bin aber schon vorher zu dem entschluss gekommen das ordentlich native rechenleistung am ende billiger ist.
    ich warte aber noch auf die neuen powermacs (die derzeitigen sind schon sehr betagt).

    k
     
  3. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.04.2004
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    77
    und zugunsten der powercore-familie haben sie bei tc|electronics die gesamte weiterentwicklung von spark und dem native bundle aufgegeben...

    zusätzlichen dampf kriegst du auf andere weise beim powerbook kaum. es sei denn, du setzst unter lap7 andere rechner als "nodes" ein. oder unter cubase sx via system link.

    noch ne idee: magma-chassis via pcmcia mit dem pbook verbinden und mit uad-karten vollstopfen ;)