Erfahrungen mit Gewährleistungsabwicklung von Amazon / Intel bei HDD/SDD

AndreasXYZ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.10.2008
Beiträge
1.059
Hallo,

habe gerade einen Garantie bzw. Gewährleistungsfall einer Intel SSD, die ich bei Amazon gekauft habe. Amazon versucht in seiner Mail verstandlicherweise den Garantiefall direkt zum Hersteller zu leiten, da dies deutlich schneller gehen soll. Hat jemand Erfahrungen, wie lange der Tausch bei Intel dauert?

Amazon selber gibt 4-6 Wochen an, wobei ich mir nicht sicher bin, ob sich Amazon den Aufwand nicht spart und erstattet, wenn der Artikel nicht mehr verfügbar ist.

Da ich überlege bei längerer Wartezeit parallel eine andere SSD zu kaufen, um mein MBP schnell wieder nutzen zu können, wäre ich über ein paar Erfahrungen dankbar.

Andreas
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Wo sitzt denn der Intel Support bzw. wo musste das Teil hinschicken?

Meine defekte OCZ ging nach Holland und die neue war nach 5 Tagen da.
 

bikkuri

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.03.2009
Beiträge
3.985
Bei defekter Hardware habe ich bisher immer direkt an den Hersteller gewandt. Festplatten von WD und OCZ wurden i.d.R. innerhalb einer Woche ausgetauscht. Das einzige, was ich bezahlen musste, waren die Versandkosten zum Hersteller.
 

Konqi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.01.2005
Beiträge
1.229
Ich hatte neulich eine defekte Seagate, über den Hersteller direkt abgewickelt dauerte der Austausch eine Woche.
Das sollte bei Intel nicht länger dauern.
 

AndreasXYZ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.10.2008
Beiträge
1.059
Intel sitz in München. Ob die Gerantieabwicklung auch dort erfolgt, weiß ich nicht. Was die Sache bei Amazon interessant macht, ist das auf der Rücksendung etwas von Erstattung steht ;) WEiß nicht, ob das Standard für Gewährleistung ist und damit nicht Geld sondern WAre gemeint ist. Ansonsten würde ich natürlich für das Geld der Intel lieber eine andere SSD mit doppelten Speicher kaufen :)

WEnn es doch die Ware ist und um den Faktor X länger als bei INtel dauert, habe ich natürlich mit Zitronen gehandelt.
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Glaube kaum, dass dir den Kaufpreis einfach erstatten.
Warum auch?

Du schickst das Teil zu Amazon, die schicken es zu Intel, Intel die Austausch SSD zu Amazon und die wieder zu dir.
Das dauert halt 3x so lange, wie wenn du direkt zu Intel schickst... ;)
 

AndreasXYZ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.10.2008
Beiträge
1.059
Glaube kaum, dass dir den Kaufpreis einfach erstatten.
Warum auch?
Weil Amazon aus meiner Erfahrung lieber den Weg wählt, der in die Prozesse am besten passt - bei Garnatiefällen habe ich jedoch bisher keine Erfahrung.
Wenn Du ein Gerät bei Amazon kaufst, dass innerhalb von 14 Tagen deutlich im Preis fällt, erstatten sie auch nicht die Differenz sondern lassen sich lieber das Gerät zurücksenden und Du sollst für den neuen Preis noch einmal bestellen.
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Ökonomisch gesehen macht es halt einfach keinen Sinn, den vollen Kaufpreis für ein defektes Produkt (das jetzt nur noch die Hälfte wert ist) zu erstatten, wenn man vom Hersteller für lau ein Austauschgerät haben kann.

Aber ruf halt mal bei Amazon an und frag wie das genau von Statten geht.
Die müssten dir das doch sagen können...
 

Boombastic12

Neues Mitglied
Mitglied seit
22.05.2012
Beiträge
26
Wie alt ist denn die SSD?

Ansonsten gilt:

- Gewährleistung 24 Monate NUR über den Händler (Beweislastumkehr nach 6 Monaten)
- Garantie: Dauer und Umfang regelt der Hersteller nach seinem gutdünken
 

AndreasXYZ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.10.2008
Beiträge
1.059
@manue
Aus meiner Sicht ist das andere Beispiel auch nicht ökonomisch. Ich dneke auch Amazon würde das nicht aktiv vorab kommunizieren.

Ich werde morgen mal bei Intel antrufen und nach deren Tauschzeit entscheiden.

@Boombastic12
Um einen Tausch mache ich mir bei beiden Varinaten keine Gedanken
 

Boombastic12

Neues Mitglied
Mitglied seit
22.05.2012
Beiträge
26
Also, da du nicht mitteilst wie alt die SSD ist:
- nach 6 Monaten gilt die Beweislastumkehr, d.h. du mußt Amazon beweisen, dass der Mangel schon beim Kauf vorlag. Ergo: Amazon ist fein raus. Da bleibt dir nur noch die Herstellergarantie und da mußt du dich an den Hersteller halten.
 

Rupp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
7.570
Glaube kaum, dass dir den Kaufpreis einfach erstatten.
Warum auch?

Du schickst das Teil zu Amazon, die schicken es zu Intel, Intel die Austausch SSD zu Amazon und die wieder zu dir.
Das dauert halt 3x so lange, wie wenn du direkt zu Intel schickst... ;)
Ich kenne das so, dass der Händler direkt ein Austauschgerät rausschickt, sofern er es auf Lager hat. Was dann zwischen Händler und Hersteller läuft ist dem Kunden ja egal. So verfährt z.B. Alternate und damit habe ich bisher nur positive Erfahrungen gemacht.
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Ich kenne das so, dass der Händler direkt ein Austauschgerät rausschickt, sofern er es auf Lager hat. Was dann zwischen Händler und Hersteller läuft ist dem Kunden ja egal. So verfährt z.B. Alternate und damit habe ich bisher nur positive Erfahrungen gemacht.
Jep, wenn sie die SSD noch auf Lager haben.
Keine Ahnung welche Intel SSD das ist; dass die z.B. noch Bestände der Postville haben glaube eher nicht...
 

Boombastic12

Neues Mitglied
Mitglied seit
22.05.2012
Beiträge
26
ja, wenn das so eine ältere Postville ist, dann ist Amazon doch raus! Dann greift nur noch die Herstellergarantie, und die war zumindest bei meiner Postville 3 JAhre. Ergo mußt duch dich mit Intel auseinandersetzen. Da ist die Mitteilung von Amazon an dich schon richtig.
 

AndreasXYZ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.10.2008
Beiträge
1.059
@Boombastic12
Das mag ja alles richtig sein was Du hier schreibst, aber das war definitiv nicht das Problem oder die Frage. Auch Amazon nimmt die Platte zwecks Gewährleistung, auch wenn die Platte knapp über 6 Monate alt ist - diese Bestätigung hatte ich ja schon. Es ging lediglich noch um den schnellsten Weg und ob Amazon teilweise auch erstattet anstatt zu wandeln

@all
Es ist die 510er, die hat Amazon derzeit nicht mehr im eigenen Bestand, daher werde ich morgen mal bei Intel durchklingeln.
 

Rupp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
7.570
ja, wenn das so eine ältere Postville ist, dann ist Amazon doch raus! Dann greift nur noch die Herstellergarantie, und die war zumindest bei meiner Postville 3 JAhre. Ergo mußt duch dich mit Intel auseinandersetzen. Da ist die Mitteilung von Amazon an dich schon richtig.
Nein wieso? Amazon muss ein äquivalentes Produkt liefern. Bei Alternate bieten sie einem dann z.b. Geräte anderer Hersteller an, die den selben Leistungsumfang haben und etwa gleich viel kosten oder fragen ob man das Geld zurück haben möchte. Ganz einfach. Gewährleistung eben.

Im Zweifelsfall den Kaufpreis erstatten lassen und eine neue (vor Allem neue Generation) kaufen.
 

EamesBird

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.05.2011
Beiträge
1.259
Kurze Zwischenfrage:
Habt Ihr keine Bedenken, ganze Festplatten mit Euren Daten(Vielleicht sogar Kundendaten) einzuschicken, auf denen vielleicht nur ein Controller defekt ist und die beim Support dann vollen Zugriff auf die Daten haben?

Wenn ich so darüber nachdenke: Ich glaube ich sollte mich mal mit einer Verschlüsselung auseinandersetzen ... :D
 

Rupp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.10.2004
Beiträge
7.570
Meine HDD/SSD ist vollverschlüsselt ;) .
 

AndreasXYZ

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.10.2008
Beiträge
1.059
@EamesBird
Ja, die Gedanken mache ich mir auch immer. Beim Mac habe ich alle Laufwerke verschlüsselt. Die SSD konnte ich zum Glück noch per Secure Erase löschen, da ich die Verschlüsselung für den Versuch Lion noch einmal zu installieren aufgehoben hatte und mir nicht sicher war, welchen Status sie nach der erfolglosen Installation hatte.