Epson Stylus C84 - Druckkopf verstopft??

NetNic

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.986
Moin zusammen!

Meinen Drucker zuhause (Epson Stylus C84) hab ich eine zeitlang nicht oft benutzt.
Und nachdem die Tintenpatronen (schwarz und cyan) leer waren, erst recht nicht. *g*

Na ja, die beiden Patronen hab ich nachgekauft und eingesetzt.
Aber:
Die schwarze druckt irgendwie überhaupt nicht (wenn ich z.B. nur Text ausdrucke kommt ein leeres Blatt raus, mit ein paar "Punkten", wenn überhaupt).

Auch bei den restlichen Farben stimmt irgendwas nicht so ganz.

Wenn ich die Tintenpatronen reinigen lasse, bringt das auch nicht viel.
Der Testausdruck (so versetzte Muster) sieht total kacke aus.

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass da ein paar Druckköpfe verstopft sind.

Kann man die irgendwie reinigen?
 

TS FineArt

Neues Mitglied
Mitglied seit
06.10.2005
Beiträge
31
Hast Du schon mal die integrierte Reinigungsfunktion von Epson laufen lassen und dann eine Testseite gedruckt?
Ansonsten vielleicht mal Reinigungspatronen für den Drucker kaufen und diese durchdrucken, dann sind die Druckköpfe auch wieder gereinigt.

TS
 

jmatterna

Mitglied
Mitglied seit
16.10.2004
Beiträge
525
Das kenn ich von Epson, habe deswegen auch zu Canon gewechselt. Hier mein Tipp, mit dem ich mich und auch viele Kunden wieder beruhig hab:

Zeichne einfach mit einem Zeichenprogramm in den etsprechenden Farben ein grosses Quadrat oder andere Figur. Lass dieses dann 1 - 2mal in höchsten Qualität ausdrucken. Hat bei mir immer funktioniert. Ist immer noch billiger als die Reinigungs-Patronen zumal die im Handel schwer zu kriegen sind.
Bei älteren Epson gab es auch noch eine Intensiv-Reinigung die aber auch sehr viel Tinte frisst. Damit sollte es auch gehen.
Hier noch einem anderen Tipp: verwende immer Original-Patronen. Ich habe mir mit Pelikan mal meinen 62er geschrottet, war dann ein langer Weg durch die Mühlen der Bürokratie bis Epson mir das auf "Kulanz" gerichtet hat. Die Hersteller haben sich da immer noch affig!

Viel Erfolg Jens
 

NetNic

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.986
TS FineArt schrieb:
Hast Du schon mal die integrierte Reinigungsfunktion von Epson laufen lassen und dann eine Testseite gedruckt?
Ansonsten vielleicht mal Reinigungspatronen für den Drucker kaufen und diese durchdrucken, dann sind die Druckköpfe auch wieder gereinigt.

TS
Jau, ich hab schon zweimal dieses Reinigungsprogramm durchlaufen lassen, inkl. Testseite.
Aber das hat bisher nichts gebracht. :(

@jmatterna:
Mmmh, das mit dem Quadrat werd ich mal ausprobieren, vielleicht bring das ja was.
Ich benutze immer nur Original-Tinte, auch wenn die teurer ist. ;)
 

TS FineArt

Neues Mitglied
Mitglied seit
06.10.2005
Beiträge
31
Der Epson C84 ist aber einer der neueren Generation. Aber auch dieser hat in der beigelieferten Software das interne Reinigungsprogramm. Frisst auch nicht mehr Tinte als die Idee mit dem Quadrat.

Ach ja, günstige Reinigungspatronen bekommst Du hier, ich vertreibe die selbe Marke und kann diese nur empfehlen, ebenfalls die Rebuild-Patronen. Habe seit über 2 Jahren keinerlei negatives Feedback und keine Druckerdefekte bei meinen Kunden:

http://www.tinte123.de - Endverbraucher-Onlineshop

TS
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

TS FineArt

Neues Mitglied
Mitglied seit
06.10.2005
Beiträge
31
NetNic schrieb:
Jau, ich hab schon zweimal dieses Reinigungsprogramm durchlaufen lassen, inkl. Testseite.
Aber das hat bisher nichts gebracht. :(
Nun, dann schätze ich wirst Du nicht um den Kauf von solchen Reinigungspatronen herumkommen, außer der Tip mit dem Quadrat hilft wirklich was.
Wie lange hast Du denn den Drucker nicht benutzt, nachdem die 2 Farben leer waren? Dürfte wohl schon einiges an Zeit gewesen sein, oder?

Gruss
TS
 

NetNic

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.986
Mmmmh, erster "Quadratdurchlauf":

schwarz: Das Papier ist blitzeblank :(
gelb: Das Papoer ist blitzeblank :(
cyan: Ein leichter Hauch von Cyan in Form eines Quadrates
magenta: Ein super Telekomquadrat auf dem Papier :)

Fazit:
Alles schrott bis auf magenta.

Na ja, mal den zweiten Durchgang abwarten....
 

NetNic

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.986
TS FineArt schrieb:
Nun, dann schätze ich wirst Du nicht um den Kauf von solchen Reinigungspatronen herumkommen, außer der Tip mit dem Quadrat hilft wirklich was.
Wie lange hast Du denn den Drucker nicht benutzt, nachdem die 2 Farben leer waren? Dürfte wohl schon einiges an Zeit gewesen sein, oder?

Gruss
TS
Na ja, es geht.
Ich hab vor 'nem knappen Monat mal zwei Seiten ausgedruckt, da ging die schwarze noch.
Aber davor war der Drucker auch schon einige Wochen nicht mehr im Betrieb.

Ich denke mal, ich komme nicht drumherum, diese Reinigungs-Patronen zu bestellen, da ja (bis auf Magenta) nicht wirklich was rauskommt.

Ist das dein Shop?
Dann werd ich dich gleich mal mit ein bisschen Umsatz beglücken. :)

Noch eine Frage:
Ich hab ja jetzt wie ein Wahnsinniger Tinte da unten durchgejagt, aber es kam nichts auf dem Papier an.
Wo ist die gelandet? Hab ich jetzt komplett alles "zugesifft"?

Und wie funzt das mit den Reinigungs-Patronen?
Ich tausch die einfach gegen die normalen aus und drucke dann ein bisschen?
Und kann ich die alten "richtigen" Patronen dann wieder ganz normal einsetzen? Oder nimmt der Drucker nur neue?
 

jmatterna

Mitglied
Mitglied seit
16.10.2004
Beiträge
525
Hat der 2. Versuch was gebracht? Wenn wieder gar nichts kommt, schau mal nach ob die Patrone durch den Zapfen im Druckkopf komplett geöffnet wurde. Das gab es bei mal Epson gelegendlich, das der Verschlussstopfen der Patrone zu viel Material hat, einfach mal die Patrone raus nehmen und mit einer Nadel o.ä. reinstechen.

Viel Erfolg!
 

TS FineArt

Neues Mitglied
Mitglied seit
06.10.2005
Beiträge
31
Nein, ist nicht mein Shop. Ich verkaufe ausschließlich über Ladengeschäft.

Aber der Shop ist mir persönlich für Preis-und Leistung und Lieferungsgeschwindigkeit positiv aufgefallen! Deswegen empfehle ich ihn gerne weiter.

Nun, Du setzt einfach die Reinigungspatrone ein. Diese beinhaltet Farbe und Reinigungsflüssigkeit. Dann druckst Du einfach z.B. ein solches Quadrat oder lässt dies die Software für dich machen.
Wenn wieder alles sauber ist, nimmst die Patronen raus und verschließt sie mit dem beiligendem Stopsel.

Keine Angst, wenn die Druckköpfe dicht sind, kann auch aus den Patronen keine Flüssigkeit irgendwohin gelaufen sein.

Viel Glück beim reinigen.

TS
 

NetNic

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.986
@jmatterna:
Mit der schwarzen Patrone hab ich letzte Woche was gedruckt.
Allerdings kam der Text total streifig raus.
Und seitdem kommt dann gar nichts mehr raus.

Kann ich die Patronen denn einfach rausnehmen und wieder einsetzen?
Ich hab gehört, dass da so ein Chip drinnen ist der u.a. verhindert, dass man die Dinger mit "Fremdtinte" wieder auffüllt.
 

TS FineArt

Neues Mitglied
Mitglied seit
06.10.2005
Beiträge
31
Der Chip reagiert erst, wenn die Patrone leer ist und wieder aufgefüllt wird. Aber auch hierfür gäbe es sogenannte Resetter, die ich Dir aber nicht empfehlen würde.
Du kannst aber jederzeit vor dem totalen Leerstand die Patronen herausnehmen und wieder einsetzen, gar kein Problem.

Gruss
TS
 

NetNic

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.986
Na ja, ich hab jetzt erstmal vier Reinigungspatronen bestellt.
Mal sehen, ob der "Spass" sich lohnt...
 

jmatterna

Mitglied
Mitglied seit
16.10.2004
Beiträge
525
Früher hat Epson immer davor gewarnt, die Patronen raus zu nehmen, baer gleichzeitig nie Patronen dazu gelegt, wenn mal ein Gerät ausgetauscht wurde. Gab immer richtig Ärger mit Kunden. vor ca. 1 Jahr kam dann mal eine Info von Epson, das man die Tanks doch rausnehmen kann, man soll halt nur irgendwie zukleben, wenn man diese lagert (Tesa).... Aber wie gesagt, schau mal nach, ob die Tinte aus der Patrone wirklich raus kann. Wo wir gerade dabei sind: die Epson-Tanks wollen auch auf der oberseite ein Sigel entfernt haben, da ist irgendwie noch ein kleines loch als Druckausgleich... könnte das Problem sein, wenn erst was kam, dann nicht mehr.

Jens
 

TS FineArt

Neues Mitglied
Mitglied seit
06.10.2005
Beiträge
31
Nun ich hoffe doch ernsthaft, dass der Abzugsstreifen oben entfernt wurde, sonst wäre der Fehler wirklich am fehlenden Druckausgleich gelegen.
Solange man die Patronen aber nur für die Ausführung der Reinigung herausnimmt, braucht man diese auch nicht mit Tesa abzukleben. So schnell vertrocknen sie nicht ;)

Also, viel Glück beim Reinigen.

Gruss
TS
 

NetNic

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.986
Knapp 28 Euro inkl. Versand.
 

NetNic

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.986
Tja, ich denke mal es wird ein neuer Drucker fällig. :(

Die Reinigungspatronen sind gerade angekommen und ich hab direkt mal die schwarze reingetan:
Es passiert nicht viel, es kommt "unten" einfach nichts raus.
Ich kann so oft reinigen und drucken und sonst was machen - kein Tropfen kommt raus. *grummel*

Entweder sind die Druckköpfe komplett fratze (aber gleich drei aufeinmal??) oder irgendwas anderes ist kaputt.

Am Treiber selbst kann es nicht liegen, da magenta noch einwandfrei funzt.

Öhm, kennt jemand einen guten Drucker?? ;) :(
 

MrFX

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.09.2003
Beiträge
7.355
Moin!

Frag doch mal bei EPSON an, ob die dir nicht auf Kulanz einen neuen Druckkopf schicken... das haben die damals bei meinem 600er auch gemacht, nachdem er verstopft war.

MfG
MrFX
 

LARSAS

Registriert
Mitglied seit
08.11.2005
Beiträge
1
Tube can be disconnected

If you still have problem a good ide is to check the cleaning assembly.
Sometimes it happens that a tube can be disconnected or glogged by ink.
Look at: www.maxpatchink.com/c80-82captubing.shtml
In that case you get problems excactly like yours.
It is very easy to check, if you follow the instructions ;before you start a lot of cleaning and waste a lot of ink.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben