entweder spürbare Latenzen oder Knacksen.... was tun?

eifonman

Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.04.2012
Beiträge
88
Hallo zusammen,

vorab, langfristig steht der Kauf eines MacBook Pro an. Momentan muss ich aber mit dem Air 2020 (1,1 GHz Dual-Core Intel Core i3) leben. Nun zum Problem, bei welchem ich Hoffnung habe, dass mir jemand einen Tipp hat. Aber ich vermute, es ist mit dem Prozessor einfach nicht besser machbar. Also:
Ich nutze zum Aufnehmen von Gitarre und Bass das Focusrite Scarlett Solo 3rd. Für mich völlig ausreichend. Funzt auch alles wunderbar. ABER! Wenn ich nicht wahrnehmbare Latenzzeiten heben möchte, muss ich mit der I/O Puffergrösse auf 32 Samples, was aber zur Folge hat, dass es zu den bekannten Knacksern kommt, sobald ich die 2. oder 3. Audiospur aufnehme. Das Knacksen ist erst vollständig verschwunden, wenn ich auf einen Sample Wert von mindestens 256 einstelle, was dann aber wieder zur Folge hat, dass die Latenz so hörbar wird, dass man meint, ein Echo-Effekt ist eingeschaltet. Ekelhaft, so kann ich nix einspielen. Zumindest nicht mit dem Ampdesigner. Klar Amp mit Mikro und Spur stumm schalten und über Interface abhören geht schon. Aber wenns schnell gehen soll, würde ich schon gern alles am Mac ohne Amp aufnehmen. Ich habe keine weiteren USB Geräte am Macbook. Gibt es evtl. noch etwas zu optimieren?

Vielen Dank euch im Voraus...
 

eifonman

Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.04.2012
Beiträge
88
Wusste nicht dass ich nen Treiber runterladen/installieren muss. Aber das werd ich morgen mal checken. Samplingfrequenz werd ich auch checken. Danke erst mal...
 

woluka

Mitglied
Registriert
02.04.2003
Beiträge
871
Ein Tipp noch: Manche PlugIns erzeugen deutliche Latenz, z.B. Limiter oder Kompressoren. Die arbeiten oft mit look ahead, dazu müssen sie das Audiosignal leicht verzögern, um es vorab analysieren zu können. Schau, ob du in deinem Projekt irgendwo Dynamik PlugIns hast und schalte die zum aufnehmen aus. Ich kenn Logic nicht, bei Cubase gibt es einen extra Button dafür, evtl. in Logic auch. 32 Samples ist schon sehr niedrig, normalerweise solltest du mit 64 oder auch 128 ganz gut aufnehmen können. Aber wie gesagt, bin Cubase User, evtl. buffert Logic da noch irgendwas und hat deswegen höhere Latenzen.
 

eifonman

Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.04.2012
Beiträge
88
Also ich hab gestern Nacht noch alles mögliche ausgetestet. Eigentlich fängt es schon an zu knacksen, wenn ich den Amp Designer starte und etwas mit der Gitarre spiele. Und das obwohl sämtliche Plugins und Effekte ausgeschaltet sind. Erst wenn ich den I/O Puffer Wert gegen 512 Samples einstelle, verschwindet es. Für mich ist es nun klar. Der Prozessor ist einfach zu schwach. Bei meinem alten MacBook Pro, welcher 10 Jahre alt war, konnte ich das ohne Probleme auf 21 Samples und somit latenzfrei einstellen. Ich komm um ein Pro nicht herum. Bis dahin werde ich eben nur mit Amp, Mikro und hohem Pufferwert arbeiten und das Signal direkt am Interface mit Kopfhörer abgreifen. Die Aufnahme selbst ist ja von der Latenz zum Glück ausgeschlossen. Danke euch...
 
Oben