Entscheidungsfrage: iBook oder PowerBook?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von JorgePinoGarcia, 01.12.2004.

  1. JorgePinoGarcia

    JorgePinoGarcia Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    12.12.2003
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ein Freund von mir möchte sich einen mobilen Mac anschaffen. Da ich mich mit den mobilen Macs nicht so gut auskenne, stellt sich uns die Frage, ob sich der Preisunterschied zwischen einem iBook/PowerBook lohnt?

    Hautpsächlich sind folgende Dinge wichtig:

    - Mindestens 14" Bildschirm (besser 15") mit einer mind. Auflösung von 1024 x 768 Pixeln
    - Notebook soll für iMovie und Logic Pro verwendet werden
    - Anschliessen eines externen Bildschirms zuhause
    - Bearbeitungsgeschwindigkeit
    - eingebauter DVD-Brenner

    Das PowerBook 15" ist gleich 1000,- € teurer als ein iBook mit vergleichbarer Ausstattung. Besonders der DVD-Brenner kostet beim PowerBook einen riesigen Aufpreis (Cyberport Preis: Combo 1979,- € / SuperDrive 2519.- €). Ist der große Aufpreis gegenüber dem iBook (mit 14" Display, SuperDrive) gerechtfertigt?

    Insbesondere halte ich den Preis für das G4 PowerBook für etwas fragwürdig, da nächstes Jahr evt. die G5-Modelle vor der Tür stehen...

    Danke & Gruß
    Jorge
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2004
  2. insk

    insk MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    11.12.2003
    Beiträge:
    2.180
    Zustimmungen:
    3
    Tjo. Irgendwie beantwortest du deine Frage ja schon fast selbst :)

    Ich persoenlich wuerde warten, was die neuen PBs mit sich bringen...
    Sofern du nicht warten kannst, waere ein iBook G4 14" 1,33 GHZ vielleicht die richtige Wahl. Musst du aber wissen.
     
  3. Spike

    Spike MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    16.09.2003
    Beiträge:
    16.019
    Zustimmungen:
    144
    2519.-€? Das müsste das grössere 15" Modell mit 1,5 Ghz und beleuchteter Tastatur sein.
    Gucke doch nochmal genau nach! :D

    Bei Apple kostet das Superdrive 220.-€ Aufpreis.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2004
  4. Gerade in Bezug auf Logic nur ein PowerBook.

    J
     
  5. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    09.02.2003
    Beiträge:
    8.482
    Zustimmungen:
    88
    Bedenke, das 14" iBook hat nur 1024x768 Pixel ;)
     
  6. JorgePinoGarcia

    JorgePinoGarcia Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    12.12.2003
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Begründung?
     
  7. JorgePinoGarcia

    JorgePinoGarcia Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    12.12.2003
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Hm, gibt es auch ein 15" Modell ohne Beleuchtung? Leider steht im Katalog nichts näheres drin außer dem Zusatz SuperDrive. Die Beleuchtung ist nicht ausschlaggebend eher schon das SuperDrive. Das dürften dann nicht mehr als 2200,- € sein...

    Danke!
     
  8. misti

    misti MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    09.06.2004
    Beiträge:
    3.496
    Zustimmungen:
    33
    im apple onlinestore ist zwischen den beiden modellen auch ein unterschied von 500 euro.
    nimm das 15" mit combo und kauf dir nen externen brenner!
     
  9. JorgePinoGarcia

    JorgePinoGarcia Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    12.12.2003
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ja das wären die Mindestvoraussetzungen. Kann das iBook auch höhere Auflösungen für einen externen Bildschirm ansteuern? (den entsprechenden Trick um das iBook Dual-Bildschirmfähigkeiten zu entlocken vorausgesetzt?)
     
  10. Wie wäre es mit einem "bitte" ? ;)

    Egal, ich hatte das Vergnügen, Pro 7 testen zu dürfen und es hat sich sehr schnell herausgestellt, dass zumindest eine grosse Sichtfläche, wenn nicht sogar ein Doppelmonitor-System erheblich bei der Aufteilung der Arbeitsfläche bemerkbar macht. Des Weiteren ist trotz der Freezing-Funktion grundsätzlich eine möglichst hohe Hardware-Kapazität von Nöten, sowohl beim RAM, als auch bei der CPU-Kraft. Grundsätzlich könnte auch ein iBook das hinbekommen, wenn es aber um den Einsatz von AUs, VSTs (konvertiert) u. dgl. geht, dann so viel Kraft wie nur irgend möglich.

    J
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen