eMac G4 (3rd Gen.) übertakten (1.25ghz -> 1.42ghz)

Diskutiere das Thema eMac G4 (3rd Gen.) übertakten (1.25ghz -> 1.42ghz) im Forum iMac, Mac Mini.

  1. MaxHJPower

    MaxHJPower Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    31
    Mitglied seit:
    20.10.2005
    Hallo Leute,

    ich spiel grad mit dem Gedanken, meinen eMac zu "übertakten".

    Viele Recherchen im Internet ergaben, dass der G4 1.25 und der größere G4 1.42 baugleich sind. Sogar die CPU ist die selbe. Und wie beim MacMini ist der kleine nur via Jumper gedrosselt.

    Leider kann ich nirgends Hinweise finden, um welche Jumper es sich da handelt.

    Deshalb die Frage:
    Wer von euch hat einen eMac G4 1.42GHz und scheut sich nicht, den aufzumachen. Wir müssten dann unsere Mainboards vergleichen und die Unterschiede feststellen.

    Auch ein hochauflösendes Foto des eMac-Boards (wie hier beim MacMini): http://ghetto.hjsoft.com/icons/macmini/macmini_board.jpg würde schon helfen!

    :D

    Danke,
    Flo
     
  2. christoph284

    christoph284 Mitglied

    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    26.09.2005
    denkst du der aufwand lohnt sich wegen 200 mhz?
     
  3. heftig

    heftig Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.10.2003
  4. MaxHJPower

    MaxHJPower Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    31
    Mitglied seit:
    20.10.2005
    *räusper* Danke heftig, doch dass ist die Anleitung für ein 2rd Gen. eMac (800MHz und 1GHz).

    Ich habe einen 3rd Gen eMac mit 1.25GHz!

    Ich verspreche mir einen Geschwindigkeitszuwachs um fast 15%.
     
  5. eMac_man

    eMac_man Mitglied

    Beiträge:
    30.903
    Zustimmungen:
    2.895
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    Und was versprichst Du Dir im Falle, dass etwas schief geht? Mehr Performance erreichst Du übrigens auch durch eine bessere Festplatte.
    Gruss
    der eMac_man
     
  6. MaxHJPower

    MaxHJPower Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    31
    Mitglied seit:
    20.10.2005
    dann versprech ich mir nen iMac ;)

    eine größere Festplatte hab ich schon drin, der Geschwindigkeitszuwachs ist enorm! :D
     
  7. heftig

    heftig Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.10.2003
    na, dann schnall dich schon mal an.... das wird dann richtig abgehen :rolleyes:

    schnellere platte (hast du ja schon) + max ram bringt am meisten.
    den sprung von 1,25 ghz auf 1,42 ghz (170mhz!) wirst du nicht merken!
     
  8. MrFX

    MrFX Mitglied

    Beiträge:
    7.355
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    26.09.2003
  9. strauch

    strauch Mitglied

    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    01.08.2003
    Wenn der eMac wirklich gejumpert ist, was soll dann schiefgehen? Macuser sind ganz schön ängstlich was Hardware anbelangt.
     
  10. eMac_man

    eMac_man Mitglied

    Beiträge:
    30.903
    Zustimmungen:
    2.895
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    Da siehst etwas falsch, vielmehr ist es so, dass ich jede Woche wenigstens einen Mac hier zu stehen habe, weil der Besitzer unbedingt was "verbessern" wollte. Und da ist alles vertreten, was man nur irgendwie falsch machen könnte. Für mich stellt sich da immer die Frage, warum sie es dann nicht gleich von jemanden machen lassen, der wenigstens ein wenig Ahnung da mitbringt. Und einen eMac auseinanderzunehmen und wieder zusammenzusetzen, dass sollten sich wirklich nur versierte Bastler mit ruhigen Händen vornehmen.
    der eMac_man
     
  11. istoffel

    istoffel Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.12.2003
    Ich rate dir davon ab. Ich habe das mal mit meinem iMac G3 233 MHz versucht. Löten kann ich, ebenso wusste ich, welche Widerstände (die Jumper) ich vertauschen musste. Im Endeffekt war mein iMac 4 Wochen lang defekt, habs dann in Ruhe doch noch geschafft (mit Lötbrücken), den wieder zum laufen zu bringen. Jetzt (seit 3 Jahren) besitze ich einen eMac G4 1GHz, habe mal die Innereien angeschaut und sogar ich (kein Ingenieur, aber dennoch begeisterter Hobbyelektroniker) will das nicht tun. Du wirst die paar Prozent mehr Leistung nicht merken.
    @strauch: Ja der ist gejumpert, aber mit SMD-Bauteilen (saukleine Widerstände), die man verlöten muss.
    Versau dir die Hauptplatine nicht. Die ist teuer.

    Gruß

    iStoffel
     
  12. MaxHJPower

    MaxHJPower Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    31
    Mitglied seit:
    20.10.2005
    Hallo,

    vielen Dank MrFX für den Link (genau so etwas hab ich gesucht),
    danke an alle für die Tipps! :)

    Ich glaub ich werds machen, der Spaß ists mir fast wert :D Leider hab ich die nächsten Wochen keine Zeit.. :(

    By the way.. wg RAM:
    Hab mit DSP-Memory gesprochen, und die meinen, mein eMac unterstützt 2x1GB RAM == 2GB RAM?? Im Handbuch stehen max. 2x512MB == 1GB.....

    Was stimmt denn?

    hehe.. mein Mac wird eine Höllenmaschine :D
     
  13. An-Jay

    An-Jay Mitglied

    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    128
    Mitglied seit:
    10.06.2004
    Ich würd DSP glauben. Zum Zeitpunkt, als das Handbuch gedruckt worden ist, gab es wahrscheinlich noch keine 1GB Bausteine.

    Genauso wird bei allen aktuellen intel Macs 2GB als Maximalausbau genannt. Es ist aber bekannt, dass der Chipsatz der Mainboards 4GB unterstützt. Wenn es dann demnächst mal 2GB Bausteine gibt, wird da auch was gehen.
     
  14. muslar

    muslar Mitglied

    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    10.12.2005
    Ich habe 1.25 GB (auch DSP) im Mac drin - das geht locker, dann werden wohl auch 2 funktionieren ,-)
     
  15. Markus87

    Markus87 Mitglied

    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    57
    Mitglied seit:
    23.07.2004
    1Ghz > 1.4Ghz

    Ich hab gerade diese Methode umgesetzt und der Mac läuft noch. :D
    Jedoch sollte man bedenken, dass man hierfür eine sehr ruhige Hand braucht, da es sich um Bauteile und Lötflächen mit einer Größe von 0.5 - 1 mm handelt.

    Wer es jetzt auch machen möchte braucht eine Lupe zum kontrollieren und löten der Stellen. Eine gute Pinzette. Und zu guter letzt einen Lötkolben. Ach ja! Ein Taschenlampenlicht von der Seite ist auch noch hilfreich, damit keine Spiegelungen auf der Plattine enstehen. Sonst sieht man nämlich nichts.

    Viel Glück und Spaß beim basteln. :)
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...