eMac-Bildschirm nach einem 1/2 Jahr kaputt?

robkru

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.06.2002
Beiträge
324
Hallo Macianer,

mein Bruder hat ein Problem mit seinem eMac. Der Bildchirm ist zusammengedrückt auf die Bildschirmmitte (oben und unten schwarzer Streifen von etwa 4cm Dicke) und flimmert extrem. Das ganze unter OS X und 9. Schon beim Start is das so.
Kann das ein Software Problem sein oder muss automatisch der bildschirm kaputt sein?
 
G

Gomiaf

Habt Ihr mal 'ne Neuinstallation gemacht? Oder die Firmware zurückgesetzt? Wie sieht es unter X aus?
 

Tutlex

Mitglied
Mitglied seit
22.10.2002
Beiträge
140
Oh. Es hat dich auch erwischt. Hatte das gleiche Problem. Dein Logic Board überhitzt sich (glaub ich - irgendwie sowas hat mir der Mann von Apple erzält). Sieht gaaanz hässlich aus. Und es zuckt die ganze Zeit. Flimmern; so helle Streifen, die über den Bildschirm huschen und der Kisseneffekt. Ruf mal bei Apple oder deinem Händler an - da musste von der Garantie gebrauch machen. Hört sich jetzt schlimm an ist aber leider auch so. Das Apple da sowas einbaut is schade. Bei den restlich Macs gibt's solche Probleme doch nicht. :confused: :mad:
 

robkru

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.06.2002
Beiträge
324
Ja das war ja erstmal der eMac meines Bruders. Da kann ich ja warten bis es an meinem eMac auftritt. Wenigstens gibts noch Garantie. Danke für die Hilfe.
 

rgiskard

Registriert
Mitglied seit
06.10.2002
Beiträge
2
Hatte das Problem auch. Wenn man am Gerät etwas rüttelte ging es weg. Zumindest für eine weile. Nach Umzug tauchte das Problem nicht mehr auf. Warum auch immer. Könnte auch ein Wackelkontakt im Gerät sein. Oder?
 

kEview

Mitglied
Mitglied seit
11.11.2002
Beiträge
26
Da kann ich ja nur hoffen dass dies bei meinem eMac nicht passiert!!! VIEL GLÜCK!!!


Wenn es irgendeine Vorbeugemassnahme gibt dann bitte mitteilen!
 

robkru

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.06.2002
Beiträge
324
Tja mein Bruder hat den Computern zu Apple geschickt, die haben den Bildschirm innerhalb on zwei Wochen (soooo schnell;-) ausgetauscht und fertig. Aber schön isses nich. Ich hoffe mir dir, dass es nich auch noch uns trifft.
Vorbeugemaßnahmen kenn ich leider keine....
 

kEview

Mitglied
Mitglied seit
11.11.2002
Beiträge
26
YO THINK POSITIVE!!!

Ich glaube jetzt bin ich ganz lieb zu meinem Mac und werde jeden morgen den Bildschirm putzen! ;0)

Ne im ernst.>>Kam das schleichend?!!<<Bei mir ist so etwas noch nicht aufgefallen. Nur kommt es mir so vor als ob der Bildschirm leicht schräg im Gehäuse liegt(auch nach mehreren verschiedenen Einstellungen am Monitor von wegen optimaler Ausnutzung der gesamten Oberfläche)
Naja wirklich stören tut es mich nicht!!!Aber schon interressant, das Problem was Apple da hat!
 

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.743
Das ist ein Problem mit dem Logicboard, Apple hat dies erkannt und bei neueren Versionen des eMac behoben. Die älteren die von diesem Fehler betroffen sind (Nur eine Produktionsserie) wird kostenlos umgetauscht, das Problem tritt auf da sich das Logicboard zu stark erhitzt und ein ElKo bei der Hitze nach einiger Zeit seinen Dienst versagt. Das Problem tritt also nicht schleichend sondern von einer Minute auf die andere ein, das Bild zuckt zusammen und ist nur bei noch nicht totalem Schaden des ElKos durch rütteln oder schlagen wieder groß zu kriegen.
 

robkru

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.06.2002
Beiträge
324
Nee kam nich schleichend. War mit einem Male da. Mit seinem Computer hatten wir schon vorher Streß. Am Anfang ging er nämlich nich mal. Es ließ sich kein System draufspielen. Die bei Apple habens dann doch noch geschafft. Is also ein richtiger Montagscomputer. Ich hatte dagegen fast keinen Streß mit meinem eMac. Am Anfang hat die CD-Klappe etwas geklemmt, aber das hat sich gegeben.
 
G

Gomiaf

Original geschrieben von D'Espice
Das ist ein Problem mit dem Logicboard, Apple hat dies erkannt und bei neueren Versionen des eMac behoben. Die älteren die von diesem Fehler betroffen sind (Nur eine Produktionsserie) wird kostenlos umgetauscht, das Problem tritt auf da sich das Logicboard zu stark erhitzt und ein ElKo bei der Hitze nach einiger Zeit seinen Dienst versagt. Das Problem tritt also nicht schleichend sondern von einer Minute auf die andere ein, das Bild zuckt zusammen und ist nur bei noch nicht totalem Schaden des ElKos durch rütteln oder schlagen wieder groß zu kriegen.
&nbsp;

Ein ElKo ist ein elektrischer Kontakt?
 

mj

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2002
Beiträge
8.743
ElKo = Elektrokondensator

Die Kontakte sind Lötstellen, bevor die schmelzen würde das ganze Logicboard sich in Luft auflösen aufgrund der Hitze ;)
 
D

Dosenkiller

Lieber den kleinen iMac2 kaufen. Der TFT ist der Hammer.
Ich habe den iMac2 TFT"17. Es kommt kein anderer Monitor mit.
DVD? Einfach ein Genuss! Und leise.........
Spart lieber etwas länger und kauft euch den iMac2.



(am Anfang war ich vom Preis schockiert. Der iMac ist das Geld aber 100% Wert!)
 

grille

Mitglied
Mitglied seit
06.02.2004
Beiträge
52
eMac flackernder Monitor bei nahen Eisenbahnleitungen

Hallo zusammen,
bei mir trat ca. 1 Jahr nach dem Kauf folgendes Problem auf. Nach meinem Umzug begann der Bildschirm hin und wieder zu flackern. Dezentes (aber nervendes) Zappeln am linken Bildrand. Habe den Systemadministrator auf meiner Arbeit gefragt, und er meinte, er kennt dieses Problem – allerdings allgemein bei Computerbildschirmen in der Nähe von Eisenbahnlinien. Bei mir in relativer Nähe führt auch eine solche vorbei. Hab allerdings noch nicht überprüft, ob es nur dann ist, wenn ein Zug vorbeifährt (der eMac is ja auch laut genug). Werde allerdings noch einen Gegentest starten, und den Computer an einem bahnfreien Ort laufen lassen. Hoffe, der Fall hat sich dann erledigt (denn angeblich soll diese "Strahlung" dem hin und wieder flackernden Bildschirm auf Dauer nicht schaden...)

Bei einer Halogenlampe in unmittelbarer Nähe hatte ich das gleiche Problem auch schon mal...
 

xcal

Mitglied
Mitglied seit
06.02.2004
Beiträge
51
bei so einem problem gibt es lösungen zu kaufen die nicht ganz billig sind. mein kumpel wohnt neben einem bahnübergang.
vor 4 jahren hat er sich so ein komisches drahtgestell gekauft was den monitor umgibt. wird gleichzeitig mit einem transformator oder so betrieben. das bild ist dann 100% ok.
vor 4 jahren hat er aber noch 1600 DM bezahlt.
 

t_h_o_m_a_s

Mitglied
Mitglied seit
24.05.2003
Beiträge
13.166
Das gleiche Problem trat bei mir auch nach ca. 3 Monaten auf.
Es gab aber keinerlei Probleme mit der Garantie.
Logicboard wurde ausgetauscht, seitdem läuft er problemlos
im täglichen Gebrauch; und das seit über einem Jahr.
 

mrwho

Mitglied
Mitglied seit
20.07.2003
Beiträge
2.555
@@grille: Willkommen im Klub :D

Wohne auch gleich neben einer Bahn, nur fährt bei mir jede Stunde ein schwerer Güterzug vorbei.

Bevor ich ihn schon kommen höre fangen im Ganzen Haus die Monitore zum flackern an.
Tolles elektromagnetishes Feld, das gleiche passiert auch bei einem schlecht gekapselten Trafo einer Neonröhre...

Leider pfanzt sich das auch in der Stromleitung fort, musste nach einem Jahr mein Netzteil wechseln, die Netzschwankungen hatten ihm arg zugesetzt :(
 

A&e

Mitglied
Mitglied seit
31.01.2004
Beiträge
591
Muss auch für den menschlichen Körper, der aus Milliarden elektrischen Nervenbahnen besteht, ziemlich gesund sein, neben der Eisenbahn zu wohnen...
 

grille

Mitglied
Mitglied seit
06.02.2004
Beiträge
52
Original geschrieben von A&e
Muss auch für den menschlichen Körper, der aus Milliarden elektrischen Nervenbahnen besteht, ziemlich gesund sein, neben der Eisenbahn zu wohnen...
&nbsp;

weißt du da mehr drüber? ich höre tatsächlich manchmal auch ein generelles brummen in meiner wohnung, ob das auch bahnbedingt ist? hmm....
naja, wahrscheinlich bin ich hierfür im falschen forum...