Einstiegs-/Entscheidungshilfe

Diskutiere das Thema Einstiegs-/Entscheidungshilfe im Forum Umsteiger und Einsteiger. Gut, gleich als Warnung: es wird konfus. Eigentlich gehe ich auch nicht davon aus, dass mir jemand sagen kann »abc...

sphire

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
2
Gut, gleich als Warnung: es wird konfus. Eigentlich gehe ich auch nicht davon aus, dass mir jemand sagen kann »abc ist das richtige für dich«. Vielleicht kommen aber wenigstens einige gute Denkansätze, ich bin mittlerweile nämlich restlos verunsichert.

Fangen wir klein an, nämlich mit der Grundvoraussetzung:
Langfristig möchte ich komplett auf Mac umsteigen.

Bisher noch recht schlicht, aber jetzt wird es trickreicher.

Derzeit habe ich noch einen voll funktionsfähigen Desktop-PC mit a) ca. 400 GB HDD, b) einem noch recht frischen 17"-TFT-Display (max. Auflösung: 1280×1024). Im wesentlichen möchte ich diesen Rechner zunächst parallel weiterbetreiben und soz. »auslaufen« lassen.

Das sind die wesentlichen Anforderungen, die ein optimaler Rechner dabei erfüllen würde, auch wenn das so selbstverständlich kaum realistisch ist:

  1. Große Festplatte (auch aufrüstbar)
  2. Hohe Auflösungen möglich (für Grafik- und DTP-Programme)
  3. Viel Arbeitsspeicher (gleicher Grund)
  4. Kein Monitor (habe ja einen)
  5. Klein
  6. Leise
  7. Schön anzusehen (wenigstens da dürfte ich ja auf der sicheren Seite sein)

Mein Gedankengang dazu grob skizziert:

Mac mini. Schön, klein, kein Monitor, Maus und Tastatur dabei. Dafür technisch etwas schwach bestückt, kaum aufrüstbar, max. Festplattenkapazität 80GB (auf Dauer viel zu wenig), max. 1GB RAM (für die Zukunft m.E. durchaus kritisch).

iMac. Sieht super aus, Rechenleistung ausreichend, halbwegs vernünftig auszubauen. Dafür integrierter Monitor (Was ist eigentlich, wenn der mal einen Defekt hat? Ganzer Mac im Eimer?). Mighty Mouse dabei (habe ich erst kürzlich separat gekauft).

iBook. Zunächst prima. Klein, leise, handlich. Ich bin viel unterwegs - ein Notebook hätte also Vorteile. Daheim könnte ich es an den externen Monitor klemmen. Leider wieder ähnliche Ausstattungsprobleme wie beim Mac mini. Absurde Preise für größere Festplatte (100GB statt 40GB für 220,01 EUR.. Warum eigentlich genau noch 1 Cent?). Ansonsten wohl auch wieder nur über externe Platten.

PowerBook. Wo ist eigentlich der große Unterschied zwischen dem billigsten iBook und dem billigsten PowerBook (Äußerlichkeiten ausgenommen)? Der Prozessor etwas besser, SuperDrive.. Was rechtfertigt den Preisunterschied? Echte Frage.

PowerMac. Preislich kaum relevant.


So, zunächst mal Glückwunsch an alle, die sich bis hier nicht haben abschrecken lassen.
Für Vorschläge und Ideen wäre ich äußerst dankbar.
 

joachim14

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2005
Beiträge
7.295
Es hilft gar nichts: Entscheiden musst Du nun mal selbst. Und die gängigen Pros und Cons sind Dir wohl geläufig.

Trotzdem ein Ratschlag: Kauf Dir ein iBook oder Powerbook. Bislang hast Du nichts tragbares und kannst damit langsam auf Mac umsteigen.
 
J

Junior-c

sphire schrieb:
Das sind die wesentlichen Anforderungen, die ein optimaler Rechner dabei erfüllen würde, auch wenn das so selbstverständlich kaum realistisch ist:

  1. Große Festplatte (auch aufrüstbar)
  2. Hohe Auflösungen möglich (für Grafik- und DTP-Programme)
  3. Viel Arbeitsspeicher (gleicher Grund)
  4. Kein Monitor (habe ja einen)
  5. Klein
  6. Leise
  7. Schön anzusehen (wenigstens da dürfte ich ja auf der sicheren Seite sein)
Diese Anforderungen erfordern wohl einen Powermac, nur ist der eben nicht klein und leise und schon garnicht billig. Da du aber eh einen PC hast und den weiternutzen willst rate auch ich dir zu einem mobilen Mac.

Ich hab mir im Mai 2004 mein PB gekauft und die ersten Monate noch meinen PC mitbenutzt, weil ich den Mac für unterwegs und den PC zuhause nutzen wollte. Nach knapp einem halben Jahr hat sich das aber verlagert, ich nutze nun für alles mein PB und der PC wird nur mehr äußerst selten gestartet, etwa alle 2-3 Monate einmal und da meist nur für ein zusätzliches Backup (zu meiner externen Festplatte). Das PB kann alles was ich von einem Rechner erwarte, dazu habe ich eine externe Festplatte für meine Musik und Videos um die 60GB PB Platte zu schonen und ordentlich Platz zu haben. Mehr Leistung ist derzeit für mich nicht nötig.

Den PC werde ich nicht mehr aufrüsten oder durch einen neueren PC ersetzen. Falls ich mir nochmal ein stationäres Gerät kaufe wirds ein Mac (Powermac, wobei ein iMac auch ok wäre), aber derzeit plane ich mit meinem PB noch bis Mitte 2007 zu arbeiten und mir dann die 2te Revision der Intel PBs zu holen (wenn die Kinderkrankheiten der 1ten Revision ausgemerzt sind). Bis dahin hoffe ich zufrieden mit der Performance meine PBs zu sein.

Mir ist also auf diesem Weg der Switch wunderbar geglückt. Von heut auf morgen wär ich wohl nicht mit dem Mac glücklich geworden aber erst so nebenbei und dann immer mehr mit dem Mac machen war für mich der richtige Weg. Ich werde wohl nie wieder ein Gerät mit M$ OS kaufen. :D

MfG, juniorclub.

PS: was den Preisunterschied bei iB/PBs rechtfertig findest du mit der Suchfunktion. Dieses Thema ist seit ich hier bei MacUser bin ein Dauerbrenner und wird mehrmals die Woche ausführlichst durchgekaut...
 

THEIN

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2005
Beiträge
1.398
Ich kann mich da juniroclub eigentlich nur anschließen. Ich habe den Switch vom Windows-Notebook zum PowerBook im Juni diesen Jahres gewagt und der Umstieg (inkl. Umgewöhnung) ging deutlich schneller als erwartet. :D

Auf dem PowerBook läuft alles was ich so tagtäglich brauche und inzwischen sogar die eine oder andere Software nach der ich in der Windows-Welt verzweifelt aber auch erfolglos gesucht hatte. Ein paar wenige Programme bei mir laufen leider nur unter Windows, aber für die habe ich VirtualPC im Einsatz, was zwar nicht berauschend schnell ist, aber bei diesen Anwendungen kommt es Gott sei Dank auch nicht auf die Performance an.

Ich kann Dir, wenn Du mobil sein willst, auch nur zu einem PowerBook raten. Dein externes Display müsstest Du anschließen können (von daher brauchst Du auch nicht das 17" PB) und eine größere, externe Festplatte kann man auch dranklemmen (wenn man das wirklich braucht). Die Maus hast Du schon (auch wenn ich das nicht als ausschlaggebend sehe), klein ist das Book allemal, schön sowieso, die Auflösung dürfte eigentlich auch reichen (wobei ich hier Deine konkreten Ansprüche nicht kenne) und mit meinen 2GB RAM komme ich auch prima zurecht. :cool:

Zum Vergleich iBook / PowerBook einfach mal die Suchfunktion benutzen, das Thema wurde hier wirklich schon mehrfach und sehr ausführlich behandelt.

Viele Grüße,
Thorsten
 

sphire

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
2
(edit: Mal wieder zu verplant gewesen, zuerst die Suchfunktion zu benutzen - hat sich erledigt.)
 
Zuletzt bearbeitet:

maxi.d.

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2004
Beiträge
6.539
es gibt keinen computer der diesen anforderungen entspricht

du musst die wichtigkeit der jeweiligen anforderung irgendwie bewerten
und gegenseitig abschätzen was wichtiger ist
 

BirdOfPrey

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
sphire schrieb:
Mac mini. Schön, klein, kein Monitor, Maus und Tastatur dabei. Dafür technisch etwas schwach bestückt, kaum aufrüstbar, max. Festplattenkapazität 80GB (auf Dauer viel zu wenig), max. 1GB RAM (für die Zukunft m.E. durchaus kritisch).
Nur mal so als Denkanstoss. Wurde ja auch schon erwähnt.
Es gibt durchaus externe Lösungen. Da ein paar Firewire Platten dran zu hängen ist kein Thema.

Die 1GB sind aber wirklich nicht so schön. nicht nur zukünftig, sondern jetzt schon.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Pepe-VR6

Mitglied
Mitglied seit
21.02.2005
Beiträge
2.482
Also den Festplattenplatz würde ich wegen des Aussehens hiermit lösen:



Vielleicht nicht die Beste, passt aber 100% zum Mini. Kostet mit 200GB zur Zeit 199,- € im Appleshop
 

elsch

Mitglied
Mitglied seit
19.01.2005
Beiträge
917
sphire schrieb:
Mac mini. Schön, klein, kein Monitor, Maus und Tastatur dabei. Dafür technisch etwas schwach bestückt, kaum aufrüstbar, max. Festplattenkapazität 80GB (auf Dauer viel zu wenig), max. 1GB RAM (für die Zukunft m.E. durchaus kritisch).
Maus und Tastatur ist beim Mini aber nicht dabei...
 

Pepe-VR6

Mitglied
Mitglied seit
21.02.2005
Beiträge
2.482
elsch schrieb:
Maus und Tastatur ist beim Mini aber nicht dabei...
Steht da doch auch: Kein Monitor, Maus und Tastatur dabei... Also meint er, dass die drei Sachen nicht dabei sind, oder?

Ach zum Teufel mit der deutschen Sprache :D
 

BirdOfPrey

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Pepe-VR6 schrieb:
Steht da doch auch: Kein Monitor, Maus und Tastatur dabei... Also meint er, dass die drei Sachen nicht dabei sind, oder?

Ach zum Teufel mit der deutschen Sprache :D
Da bin ich auch drauf rein gefallen und hatte schon eine Antwort drauf gegeben. Hatte es aber noch frühzeitig gemerkt.

Gruß
 

Rakor

Mitglied
Mitglied seit
05.11.2003
Beiträge
2.799
PowerMac ;) Schau doch mal ob du nen alten Single-CPU-G5-Powermac irgendwo günstig findest... Das könnte das sein was du suchst...
 

styler

Mitglied
Mitglied seit
11.05.2005
Beiträge
3.292
ausschliesslich die powermacs können mehr als 2gb ram..

einen gebrauchten dual 1,8 oder 2,0 bekommt man ab ca. 1500,-
 
J

Junior-c

styler schrieb:
ausschliesslich die powermacs können mehr als 2gb ram..
Der neue iMac G5 schafft ne Spur mehr... ;)

"Arbeitsspeicher: 512 MB PC2-4200 DDR2 SDRAM (533 MHz), unterstützt bis zu 2,5 GB" http://www.apple.com/de/imac/specs.html

...mal abgesehen davon, dass man sich um den Preis dann auch einen PM mit 2.5GB RAM leisten kann
(siehe Preise von passenden 2GB DDR2 (533 MHz) Modulen). :p

MfG, juniorclub.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

styler

Mitglied
Mitglied seit
11.05.2005
Beiträge
3.292
jupp.. hatte es glatt vergessen ;)

aber wie du schreibst ist es wegen der noch sehr lächerlichen preise eigentlich keine alternative.
 
Oben