Ebay: Macht Betrugsanzeige Sinn ?

Diskutiere das Thema Ebay: Macht Betrugsanzeige Sinn ? im Forum MacUser Bar.

  1. erikvomland

    erikvomland Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    442
    Mitglied seit:
    10.06.2006
    Hallo,
    Hab einen Artikel ersteigert, 60 Euro, Ware kommt nicht, Privatverkäufer (97% pos. )
    Reagiert seit Tagen garnicht, Beschwerde bei Ebay, keine Reaktion.
    Die angegeben Adresse gibt zumindest keinen Telefonbucheintrag.
    Ich hab noch meine Überweisungsdaten als Verbindung.

    Da ich keine Lust mehr habe irgend so einem Früchtchen mein sauerverdientes
    Geld zu schenken, denke ich wenn sich das nicht klärt über eine Anzeige wegen Betrugs nach, kostet nichts..
    Macht das Sinn, passiert da was, hat da jemand Erfahrung damit ?

    Grüsse
    Erik
     
  2. frankyfly

    frankyfly Mitglied

    Beiträge:
    2.378
    Zustimmungen:
    64
    Mitglied seit:
    28.08.2004
    Wie lang ist es denn genau her? Schau doch mal in die AGBs von ebay, ich glaube mich zu erinnern dass der Verkäufer 14 Tage Zeit hat den Artikel nach Zahlungseingang zu verschicken. Könnte mich da aber auch irren...

    Man weiß ja immer nicht was dem Gegenüber passiert ist (Unfall, Krankheit etc...).
     
  3. janpi3

    janpi3 Mitglied

    Beiträge:
    8.174
    Zustimmungen:
    155
    Mitglied seit:
    01.02.2005
    Was heißt denn hier seit ein paar Tagen?
    Du solltest ihm schon mal 2 Wochen zeit geben.

    @frankyfly ich glaube es waren sogar 30
     
  4. supergeheim

    supergeheim Mitglied

    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    24.02.2006
    10 Tage hat der Verkäufer Zeit.
     
  5. frankyfly

    frankyfly Mitglied

    Beiträge:
    2.378
    Zustimmungen:
    64
    Mitglied seit:
    28.08.2004
    Ja wat denn nu? 10, 14 oder 30 Tage? :confused:
     
  6. Doc MacCoy

    Doc MacCoy Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    21.12.2007
    Hi Erik,

    in der Tat, es macht Sinn. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Habe in 2005 nen TFT Monitor in der Bucht ersteigert, Geld überwiesen, Ware kam nicht. Der Verkäufer antwortete immer nur ausweichend, hinhaltend und irgenwann gar nicht mehr. Keine Ware kam, auch kein Geld zurück.

    Habe dann zunächst einen Streitfall eröffnet, so daß ebay informiert war, daß da was nicht OK lief. Ergebnis war, daß wenige Tage später der Verkäufer seinen ebay Verkäufer Account los war. Habe ihn dann angezeigt und auch bei ebay einen Käuferschutzantrag gestellt.

    Monate später endete die ganze Geschichte dann damit, daß – sieh an – der Verkäufer mir mein Geld zurücküberwies (wohl auf anwaltlichen Rat, macht sich besser vor Gericht ...). Wenige Tage zuvor hatte ebay mir auch den Betrag aus dem Käuferschutz überwiesen, so daß ich das dann postwendend an sie zurücküberwies. Alles in allem, Happy End, zu dem es aber ohne die Anzeige wohl nicht gekommen wäre.

    Viel Glück, wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt ;)

    Doc
     
  7. supergeheim

    supergeheim Mitglied

    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    24.02.2006
    Nach 10 Tagen kann man bei eBay einen Streitfall eröffnen.
     
  8. Naphaneal

    Naphaneal unregistriert

    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    339
    Mitglied seit:
    05.12.2007
    ich hatte den fall schon zwei mal daher ist die es folgendermaén geregelt.


    der verkäufer muß sich bei dir als käufer innerhalb von 3 werktagen bei dir melden und die zahlungsinfos schicken. du als käufer mußt dann den betrag überweisen. der verkäufer ist nach zahlungseingang verpflichtet den versand umgehend in die wege zu leiten.

    soviel zur allgemeinen vorgehensweise.

    ich hatte als verkäufer das problem, daß zwei käufer artikel von mir ersteigert haben, diese aber nie bezahlt wurden.

    was habe ich gemacht? ich habe eine woche lang vergeblich versucht kontakt zu diesen leuten herzustellen. nach einer woche habe ich dann ebay nicht bezahlte artikel gemeldet. und da wurde nach weiteren 7 tagen wieder nicht drauf reagiert. also hab ich den artikel weiterverkauft, nachdem ich beiden käufern meinen rücktritt vom kaufvertrag zugeschickt habe und bekam die angebotsgebühr erstattet.

    und ich hab neulich bei ebay was ersteigert und der verkäufer hat sich nich einmal auf meine mails gemeldet...

    meiner meinung nach nimmt diese unart immer mehr zu...da vergeht einem manchmal echt der spaß an der sache...genauso wie bewertungen nicht abgegeben werden.


    und bevor weiter gerätselt wird, wie lang die frist nun ist. klickt in mein ebay auf unstimmigkeiten online regeln. da sind alle infos gegeben...
     
  9. erikvomland

    erikvomland Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    442
    Mitglied seit:
    10.06.2006
    Sorry, war kurz weg.
    Er hat da Geld auf dem Konto seit 19 Tagen.
    Ist auch kein Problem wenn jemand länger brauch.
    Das man sich auf mail-anfragen aber nicht mehr meldet ist seltsam.
    Auch purzelten zwischenzeitlich zwei schlechte Bewertungen rein über selbiges Verhalten ( ältere Vorgänge ).. daher meine Überlegungen.

    Unstimmigkeiten hab ich mal abgeschickt, da da nur begrenzt Zeit ist - seit 6 Tagen nix.
     
  10. erikvomland

    erikvomland Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    442
    Mitglied seit:
    10.06.2006
    Ich hatte schonmal so nen Fall, der Herr war dann nicht mehr zu erreichen,
    hatte solange gewartet bis Unstimmigkeiten klären (30 Tage ) nicht mehr möglich war, deshalb will ich nun eher zeitig wissen was los ist.
    Er hatte einen gleichen Artikel schon vorher zum doppelten Preis verkauft, daher hatte ich den Verdacht, dass er mit dem Betrag unzufrieden ist oder das Ding anderweitig verkauft hat / verkaufen will.

    Wenn jemand Artikel verkauft sollte er in zwei Wochen mal per Mail erreichbar sein ...

    Ergänzung: Der Verkäufer hat 10 Tage Zeit auf die " Unstimmigkeit" zu reagieren..
     
  11. Naphaneal

    Naphaneal unregistriert

    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    339
    Mitglied seit:
    05.12.2007
    schalt ebay ein, anzeige erstatten, vorbei fahren und auf's dach scheißen....
     
  12. erikvomland

    erikvomland Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    442
    Mitglied seit:
    10.06.2006
    Fahr ich von Stuttgart nach Berlin zum sch....?
     
  13. Naphaneal

    Naphaneal unregistriert

    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    339
    Mitglied seit:
    05.12.2007
    hmm...da lohnt schon ein inlandsflug...:D
     
  14. frankyfly

    frankyfly Mitglied

    Beiträge:
    2.378
    Zustimmungen:
    64
    Mitglied seit:
    28.08.2004
    Autsch, 19 Tage ist definitiv zu lang. Ich würde ihm schriftlich eine Frist von einer Woche setzen, binnen derer er sich melden kann um das weitere Vorgehen abzustimmen. Tut er das nicht, würde ich rechtliche Schritte einleiten.

    @Naphaneal
    Danke für die Aufklärung.
     
  15. erikvomland

    erikvomland Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    442
    Mitglied seit:
    10.06.2006
    Ich denk ich wart mal ab, mach die Ebay Prozedur und wenn nichts mehr kommt gibts ne Anzeige, mal sehn.

    Gibt die Empfängernbank eigentlich eine Adresse raus in so einem Fall ?
    Die bräucht ich ja wahrscheinlich..

    Bin jetzt aber ne Weile weg...

    Merci jedenfalls
    Erik
     
  16. Naphaneal

    Naphaneal unregistriert

    Beiträge:
    5.785
    Zustimmungen:
    339
    Mitglied seit:
    05.12.2007
    die adresse haste doch, wenn du auf einzelheiten zum einkauf klickst...oder wenn du den gesamtbetrag anforderst. da steht die adresse dabei


    edit: is wohl doch nich der fall...aber ebay kannste, um die herausgabe der daten bitten...die bank wird da nix machen wegen bankgeheimnis. aber ich denke da wird ein anwalt eingeschaltet werden müssen.
     
  17. gambrinus

    gambrinus Mitglied

    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    96
    Mitglied seit:
    13.12.2007
    Ich würde bei 19 Tagen gar keine Frist mehr setzen, zur Polizei, Anzeige wegen Betrug erstatten, Ausdrucke von der Auktion, Mails, Kontoauszug usw mitnehmen. Die Staatsanwaltschaft hat ja die Möglichkeit über die Kontonummer an den Realnamen + Adresse zu kommen, das was bei ebay hinterlegt ist muß nicht unbedingt stimmen. Zumindest die Adresse kann man ohne Probleme selbst ändern.

    Zur Eingangsfrage: Natürlich muß man Anzeige erstatten, auch bei kleineren Beträgen. Es gibt genug Abzocker die bei 10 Euro nicht liefern, oft beschwert sich keiner wirklich und so machen die munter weiter... Auch wegen 10 Euro kann es in den Bau gehen wenn man das oft genug macht, nur Anzeigen muß es einer :)
     
  18. joestoeb

    joestoeb Mitglied

    Beiträge:
    2.057
    Zustimmungen:
    73
    Mitglied seit:
    27.09.2003
    Ich würde einen Einschreibebrief mit der Aufforderung sich zu melden, ihm zuschicken, hättest du aber schon vorher mal machen sollen.
    Es kann ja auch Gründe geben, warum jemand nicht mehr per E-Mail reagieren kann, deshalb würde ich immer eine schriftliche Kontaktaufnahmen versuchen, wenn per Mail nichts mehr kommt.
    Danach kannst du dir dann immer noch überlegen, ob du Anzeige erstattest, wenn dann auch keine Reaktion erfolgen sollte.
     
  19. scubafat

    scubafat Mitglied

    Beiträge:
    3.643
    Zustimmungen:
    189
    Mitglied seit:
    14.10.2005
    Mein eBay Konto wurde 2007 gekrackt!
    Als ich mich am 05.05.2007 in mein Ebaykonto einloggte, musste ich feststellen, dass von meinem Konto aus Verkäufe (TFT Fernseher) getätigt werden, die nicht von mir veranlasst wurden. Ich selber hatte schon sehr lange nicht mehr über Ebay gehandelt.
    Erstens habe ich umgehend veranlasst, dass mein Ebaykonto sofort gesperrt wird.
    Leider habe ich darauf bis heute von Ebay keine Antwort oder Bestätigung bekommen. Weiterhin habe ich dann feststellen müssen, dass auch meine E-Mailadresse, die ich für dieses Ebaykonto nutzte, nicht mehr für mich zugänglich ist. Wie diese Leute an meine Zugangsdaten gekommen sind, kann ich mir bis heute nicht erklären.

    Am 08.05.07 rief mich dann der erste Käufer eines TFT TV’s an, um mich zu fragen, wann die Ware geliefert wird. Über diesen Kontakt erhielt ich die Angaben, wohin der Käufer das Geld überwiesen hat.
    Es folgten dann noch sehr viele anrufe von Anwälten und geprellten Kunden.

    Ich bin dann zur Kriminalpolizei!
    Mann war das ein Ärger!!!!!!
     
  20. joestoeb

    joestoeb Mitglied

    Beiträge:
    2.057
    Zustimmungen:
    73
    Mitglied seit:
    27.09.2003
    Dass kann auch einer der Gründe sein, warum man auf einmal nicht mehr auf E-Mails antworten kann.
    Deshalb rate ich immer, wenn man auf E-Mails keine Antwort mehr bekommt, oder generell keine Antwort bekommt, dann Telefon, wenn die Telefonnummer auch nicht rauszubekommen ist, oder aber da niemand rangeht, dann halt briefliche Kontaktaufnahme.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...