DVD-RAM sinnvoll nutzen?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von apfelnase, 24.02.2007.

  1. apfelnase

    apfelnase Thread Starter

    Hallo,

    ich hoffe, das Thema passt in die Ecke, sonst bitte einer der Moderatoren verschieben.

    Meine Frage: Ich habe mir günstig einen externen LG-Brenner mit USB2 und FW400-Anschluss gekauft. Neben den üblichen Formaten kann dieser auch DVD-RAM verarbeiten.

    Wie der Zufall es will, habe ich noch einen DVD-RAM-Rohling hier rumliegen, aber jetzt zu meiner Frage:

    Was wäre ein sinnvolles Einsatzgebiet für einen 4,2 GB formatierten DVD-RAM-Rohling? Viele Daten bekommt man ja da nicht drauf, also für eine Datensicherung nicht geeignet. Läuft auch nicht in DVD-Playern, also auch für Videos nicht brauchbar.

    Jemand einen Tipp? Mir will nichts einfallen ...
     
  2. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.657
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    DVD-RAM ist für die Datensicherung jedenfalls wesentlich besser geeignet als DVD+/-RW Rohling. Zum einen ist die Wiederbeschreibbarkeit "besser".
    Zum Anderen - und das überwiegt mE - ist die Optimierung für Datensicherheit bei DVD-RAM wesentlich besser.
    Abgesehen davon hält eine DVD-RAM laut Spezifikation mindestens 30 Jahre.

    Außerdem trifft es nicht zu, dass eine DVD-RAM nicht für Video geeignet ist. Hochwertige Videoplayer können auch DVD-RAM abspielen.
     
  3. DerUntote

    DerUntote MacUser Mitglied

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.12.2005
    Problem ist vielmehr das die Unterstützung von UDF unter OSX ziemlich mies ist!
    Es kann nämlich nicht schreiben. Nur mit UDF ist aber die hoher Lebendauer überhaupt möglich.
     
  4. Mai_Ke

    Mai_Ke unregistriert

    Beiträge:
    5.480
    Zustimmungen:
    588
    MacUser seit:
    29.09.2006
    Irgendwie stehe ich auf dem Schlauch…

    Was hat das Dateisystem mit der Lebensdauer zu tun, wenn man DVD-RAM als Backupmedium nutzt? Ich meine damit, einmal beschreiben und dann hoffen, dass in 20 Jahren die Daten noch da sind ;)
     
  5. DerUntote

    DerUntote MacUser Mitglied

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.12.2005
    Ein Backup Medium wirst ja nicht nur einmal beschreiben. Sondern immer mal wieder. UDF verteilt die Schreibzugriffe auf die ganze Disk. HFS oder FAT würden wenn wenn du immer mal wieder Daten änderst z.B. immer nur am Anfang der Disk rumschreiben und am Ende nie!.
    Somit gehen die ersten Sektoren am Anfang schon kaputt obwohl die Disk hinten noch neu ist. HFS und FAT wurden eben für Festplatten entwickelt und nicht für Optische Disks.
     
  6. apfelnase

    apfelnase Thread Starter

    Das wusste ich auch noch nicht - Danke für die Info @DerUntote.
    Also bleibt es dabei, ist nur als Datensicherungsmedium zu gebrauchen und sollte immer so vill wie möglich geschrieben werden.
     
  7. Gerundium

    Gerundium MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    69
    MacUser seit:
    22.10.2005
    Panasonic SA DVD-Player können DVD-RAM lesen.
     
  8. apfelnase

    apfelnase Thread Starter

    ich hab leider nur einen Panasonic RV-62 ...
     
  9. bowman

    bowman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    391
    MacUser seit:
    08.10.2003
    ...hmmm, ich nutze meinen LG-Brenner zur *sehr langfristigen* Datensicherung und bin bisher eigentlich ganz zufrieden. Die DVD-RAMs werder ganz normal gemountet und lassen sich auf dem externen Brenner auch ganz normal (wie Festplatten) beschreiben. Voraussetzung: Du musst sie mit dem Festplattendienstprogramm formatieren.
     
  10. apfelnase

    apfelnase Thread Starter

    Genau das hab ich gemacht. Die DVD-Ram hat jetzt das HFS+ -Format. Ich wusste halt nur noch nicht, was ich drauf machen soll :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen