DVD in .mov konvertieren ohne Qualitätsverluste

Fabian1982

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
55
Hallo!

Gibt es ein Programm (außer ****** für mpeg4), dass es einem ermöglicht, DVD-Material ohne Verluste (da die DVD ja sowieso schon ein Endprodukt darstellt) in .mov für QuickTime zu konvertieren?
Am liebsten würde ich das mit den "Bordmitteln" umsetzen.
Zur Verfügung stehen mir: FinalCut Studio, QuicktTime Pro, usw.

Danke für eure Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Margh

Mitglied
Mitglied seit
26.03.2004
Beiträge
2.238
MPEG Streamclip
http://www.squared5.com/

Dort kannst du entsprechende Einstellungen für den Export vornehmen. Je nachdem was du mit dem Material vorhast kannst du ja die Datenrate anpassen. Bei Weiterverarbeitung würde ich sogar einen unkomprimierten Codec nehmen oder mind. DVCPRO.
 

Fabian1982

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
55
ja, mit dem tool habe ich auch schon gearbeitet... leider muss man da jedes .vob-file einzeln konvertieren - ansonsten find ich die auswahlmöglichkeiten bzgl. codecs sehr gut! Ist es u.U. möglich, gleich einen kompletten VIDEO_TS-Ordner zu konvertieren (also den ganzen Film auf einmal)?
 

Fabian1982

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
55
... und eigentlich sollte auch das komplette (mühsam erstellte) DVD-Menü erhalten bleiben. Die Filme sollen eigentlich nur zum Streamen zur Verfügung gestellt werden (in möglichst hoher Qualität)... die Größe des fertigen Materials spielt keine Rolle...
 

Margh

Mitglied
Mitglied seit
26.03.2004
Beiträge
2.238
Fabian1982 schrieb:
ja, mit dem tool habe ich auch schon gearbeitet... leider muss man da jedes .vob-file einzeln konvertieren - ansonsten find ich die auswahlmöglichkeiten bzgl. codecs sehr gut! Ist es u.U. möglich, gleich einen kompletten VIDEO_TS-Ordner zu konvertieren (also den ganzen Film auf einmal)?
Wenn man die erste TS Datei der Videospur draufzieht dann fragt MPEG Streamclip automatisch, ob alle zugehörigen Dateien geöffnet werden sollen. So hat man den gesamten Film drin.

Mit dem Menü das ist so eine Sache. Das ist ja eigentlich kein komplett statischer Film sondern wartet immer auf Interaktion. Weiß nicht ob MPEG Streamclip das in einem Demomodus einfach abspielen und dabei exportieren kann.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.446
nein, ohne qualitätsverlust und konvertieren schliesst sich aus.
 

Margh

Mitglied
Mitglied seit
26.03.2004
Beiträge
2.238
tocotronaut schrieb:
nein, ohne qualitätsverlust und konvertieren schliesst sich aus.
Nunja... wenn ich MPEG2 nehme und das in Unkomprimiertes SD 10bit konvertieren, dann habe ich keine schlechtere Qualität als vorher :rolleyes:
 

Fabian1982

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
55
mit streamclip gibt es fehler beim öffnen zusammenhängender Dateien - wahrscheinlich aufgrund der Dateigrößen... Kopierschutz kann ja nicht sein, da es mein eigener Film ist... sonst noch Vorschläge für mein Vorhaben ;) ?
 

Fabian1982

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
55
achja: das Rohmaterial habe ich natürlich nicht mehr - sonst würde ich den Umweg über DVD nicht machen ...
 

2nd

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2004
Beiträge
9.020
MPEGstreamclip macht in der Tat Probleme bei zusammenhängenden VOBs.

Ich habe neulich rumgesucht und probiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass es keine unkomplizierte Lösung gibt, die kostenlos ist:

ffmpegX <- ist für mich das größte Schrott-Tool, was am im Videobereich für den Mac gibt
mpegstreamclip <- Pobleme mit mehreren VOBs und der Zeit
DVDxDV: http://www.dvdxdv.com/ <- nicht kostenlos
Cinematize: http://www.miraizon.com/products/products.html <- nicht kostenlos

Ich hab es aufgegeben - irgendwas hat immer nicht gepasst bei den Tools, entweder gab es nicht die Codecs, die ich wollte, oder man konnte beim Codec die Datenrate nicht einstellen oder ähnliche Kleinigkeiten.

Vielleicht findest Du ja das richtige Tool aus der obigen Auswahl.

2nd
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.446
Margh schrieb:
Nunja... wenn ich MPEG2 nehme und das in Unkomprimiertes SD 10bit konvertieren, dann habe ich keine schlechtere Qualität als vorher :rolleyes:
ok, es gibt immer ausnahmen... cds können auch in wav mit 44,1KHz stereo verlustfrei gerippt werden...

aber grundsätzlich bleibe ich bei meiner aussage dass konvertieren die qualität verschlechtert...
 

Margh

Mitglied
Mitglied seit
26.03.2004
Beiträge
2.238
Komisch, ich konvertiere sehr viele DVDs mit MPEG Streamclip, hatte da noch nie Probleme mit zusammenhängenden VOBs. Ich spreche hier von Filmen mit min. 60 Minuten.
 

2nd

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2004
Beiträge
9.020
@margh: Weiss nicht, woran es lag/liegt. Der Film hatte bei mir 1 Stunde 41 Minuten Länge, Streamclip hat nur 41 Minuten konvertiert. In der Mitte fehlten 2 VOBs...

2nd
 

Margh

Mitglied
Mitglied seit
26.03.2004
Beiträge
2.238
Videodateien sind ja auch immer etwas tricky - irgendwie verschluckt sich jedes Programm irgendwann mal :)

Offtopic @2nd: Ich hatte leider noch keine Zeit, werde die Tests aber bald mal nachholen.
 

2nd

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2004
Beiträge
9.020
Geht mir genauso. Ich muss das nächste Woche zuende machen, der Mini läuft wieder als Cluster (habe das QMaster TEMP leergemacht???) - deswegen kann ich nun die restlichen Tests machen.

2nd
 

Margh

Mitglied
Mitglied seit
26.03.2004
Beiträge
2.238
Uargh der QMaster... die Probleme und Problemlösungen sollten wir mal in einer gemeinsamen Datenbank sammeln. Das Teil ist echt strange... aber das ist ja nun offtopic.
 

Fabian1982

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2006
Beiträge
55
Ein kleines Resumé:

Habe alle erwähnten Programme durch und bin leider mit keinem zufrieden, da jedes Programm nur einen bestimmten Teil durchgehend beherrscht und dafür woanders wieder schlapp macht... Ein einfaches "VIDEO_TS-Ordner auswählen und umwandeln..." habe ich noch nicht gefunden - auch die Rechenzeit ist enorm: eine DVD dauert z.B. mit DVDxDV ca. 2,5 Stunden... (je nach Codec noch länger) bei ca. 70 Minuten Spielzeit ...
 

laanzelot

Mitglied
Mitglied seit
25.05.2006
Beiträge
955
Hallo
Ich versuche es grade mit Toast Titanium. Vob-datei laden und dann nicht brennen sondern exportieren. Mann kann dann den Codec laden der Benötigt wird.
 

plasmatzee

Mitglied
Mitglied seit
06.01.2005
Beiträge
209
Welches Format is unkomprimiert?

Margh schrieb:
MPEG Streamclip
http://www.squared5.com/

Dort kannst du entsprechende Einstellungen für den Export vornehmen. Je nachdem was du mit dem Material vorhast kannst du ja die Datenrate anpassen. Bei Weiterverarbeitung würde ich sogar einen unkomprimierten Codec nehmen oder mind. DVCPRO.
Wenn ich in MPEG Streamclip - DV Export wähle, welche Einstellungen muß ich genau vornehmen, damit möglichst unkomprimiert exportiert wird (wie Du vorgeschlagen hast)? Dateigröße ist egal, lediglich in iMovie sollte das Ganze zu importieren sein und dort nachbearbeitet werden können (konkreter Fall: Nachvertonung von Musikvideo).